Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Die Gall lääft übber!
 
Die Gall lääft übber!
1
Frankfurt braucht ein Volkstheater
In der Diskussion um die Einsparungen im Kulturbereich unterstützt das Schauspiel Michael Quasts "Fliegende Volksbühne" und setzt sich mit einer Sonder-Matinee für den Erhalt des Volkstheaters und eine feste Spielstätte ein.
Die Stadt spart im kulturellen Bereich an allen Ecken und Kanten. Neben dem Romantikmuseum wird auch der seit langem geplante Neubau des Paradieshofes in Sachsenhausen, in dem Michael Quasts "Fliegende Volksbühne" endlich festen Unterschlupf finden sollte, weggespart. Das sorgte in den vergangenen Tagen bereits mehrfach für Unmut und bringt Kulturschaffende und deren Freunde und Fans auf die Palme. Anlässlich der Einsparvorschläge des Magistrats lädt das Schauspiel am Sonntag, den 11. März um 11 Uhr, zu einer Sonder-Matinee für die "Fliegende Volksbühne" ein.

Michael Quast, Kulturdezernent Felix Semmelroth, Schauspiel-Intendant Oliver Reese und verschiedene Frankfurter Kultur- und Theaterschaffende möchten im Rahmen dieser Matinee die Bedeutung der Mundarttradition für Frankfurt und die besondere künstlerische Arbeit der "Fliegenden Volksbühne" hervorheben und damit der gemeinsamen Forderung nach einer festen Spielstätte für die "Fliegende Volksbühne" Ausdruck verleihen.

Auf der Bühne des Schauspielhauses werden künstlerische und musikalische Beiträge der "Fliegenden Volksbühne" und von Ensemblemitgliedern des Schauspiel Frankfurt zu sehen sein. Der Eintritt zur Matinee ist frei.


7. März 2013
mim
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
dieter baden am 7.3.2013, 13:57 Uhr:
Wer sagt so etwas unqualifiziertes?WIEVIELE FRANKFURTER WOLLEN DAS? 3000?
Frankfurt gibt genug für Kultur aus. Irgendwannmuss Schluß sein. Priorität hat die Erhaltunng der wertvollen vorhandenen Einrichtungen,die eine ausgezeichneten Ruf haben.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Fünf Empfehlungen zur Nacht der Museen
0
Der Museumsbesuch wird zur Party
Wenn das kein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist: 45 Museen besuchen für 14 Euro. Das gibt es nur bei der Nacht der Museen, die am Samstag Kulturinteressierte aus Frankfurt und Offenbach miteinander verbindet. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Anja Jahn
 
 
Barbara von Stechow spricht im Interview über den Kunstmarkt, die Förderung junger Künstler, eine besondere Auktion zur Nacht der Museen und das 20-jährige Bestehen ihrer Kunstgalerie im Westend. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: privat
 
 
Das Institut für zeitgenössische Musik der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst wird zehn Jahre alt. Am 30. April wird es gefeiert: Mit einer Neuen Musik Nacht zum Thema Strawinsky und seine Folgen. – Weiterlesen >>
Text: leg / Foto: HfMDK
 
 
 
Handy-Ausstellung im Museum Angewandte Kunst
0
Vom Hamstern und Hipstern
Vom klobigen Gerät zum smarten Alleskönner - das Museum Angewandte Kunst widmet unserem liebsten Alltagsgegenstand eine Schau: dem Handy. Die Idee stammt von einem Forschungsprojekt zur Konsumästhetik. – Weiterlesen >>
Text: Christina Weber / Foto: Kyle Bean/MAK
 
 
Studententage im Schauspiel Frankfurt
0
Stücke und Workshops für Studis
Vom 4. bis 10. Mai lädt das Schauspiel Frankfurt zu den "Studententagen" ein. Wer an einer Hochschule eingeschrieben ist, kann an Gesprächen, Führungen und Workshops teilnehmen und günstige Vorstellungen besuchen. – Weiterlesen >>
Text: leg / Foto: leg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  432 
 
 

Facebook Activity

Twitter Activity