Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Projekt "Four Frankfurt" startet
 

Projekt "Four Frankfurt" startet

0

Auf einer der größten Baustellen Deutschlands beginnt der Abriss

Foto: Groß + Partner
Foto: Groß + Partner
Four Frankfurt – das ist ein neues Stadtquartier mitten in der Stadt. Vier neue Hochhäuser sollen dort in den nächsten Jahren entstehen. Jetzt hat der Abriss der ehemaligen Deutschen-Bank-Zentrale begonnen.
Die Bauaufsicht hat grünes Licht für den Abriss gegeben. Vor wenigen Tagen startete die Entkernung der Gebäude zwischen Junghofstraße, Große Gallusstraße und Neue Schlesingergasse.

Arbeiter und Maschinen sind nun täglich im Einsatz, um das Areal am Rossmarkt schrittweise abzureißen. Laut Oberbauleiter Roger Schmitt von der GP Con GmbH, einem Tochterunternehmen von Groß & Partner, werden die Entkernungsarbeiten an einigen Bauteilen bereits Ende April beendet sein, so dass mit dem kontrollierten Rückbau der ersten Gebäude im Mai begonnen wird.


Foto: Groß + Partner

Gemäß der Vorplanung wird zuerst das Parkhaus in der Neuen Schlesingergasse entfernt werden, gefolgt von den Gebäudeteilen aus den 50er-Jahren, die zum Innenhof des Areals liegen. Die denkmalgeschützten Fassaden in der Junghofstraße sowie die historischen Foyers in der Junghofstraße 11 sollen gesichert werden. Mit Beginn des Sommers wird dann das schwarze Hochhaus in der Großen Gallusstraße (Baujahr 1971) etagenweise abgetragen werden – hier im ICBF war einst die Zentrale der Deutschen Bank untergebracht.

Parallel dazu wird der angrenzende, sechsgeschossige Gebäudeteil gegenüber des Commerzbank-Towers abgerissen. Das gesamte Areal soll, mit Ausnahme der denkmalgeschützten Bereiche, im Spätsommer 2018 komplett freigemacht sein, so dass die Tiefbauarbeiten zum Jahresende starten können.


Foto: Groß + Partner

Die Bauzeit für die vier Hochhäuser, die durch einen mehrgeschossigen Sockel und eine gemeinsame Tiefgarage miteinander verbunden sind, wird vier bis fünf Jahre betragen. In Spitzenzeiten sollen bis zu 3000 Menschen auf der Baustelle arbeiten. Die Fertigstellung von Four Frankfurt ist für 2023 geplant. Der Projektentwickler Groß + Partner investiert in das Projekt voraussichtlich gut eine Milliarde Euro. Neben Hotel, Büros, Gastronomie sollen Wohnungen entstehen, darunter auch geförderte.
12. April 2018
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Römer-Koalition findet keine Einigung
0
Das Stadtentwicklungskonzept ist gescheitert
Seit Jahren wurde daran gearbeitet, nun ist es gescheitert: Das Stadtentwicklungskonzept wird nicht verabschiedet, weil die Römer-Koalition keine Einigung findet. Dafür ausschlaggebend ist der Pfingstberg, an dem die SPD einen neuen Stadtteil bauen will. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: nil
 
 
Wohngarantie für Mieter ab 70
0
Vonovia will ältere Mieter schützen
Deutschlands größter Vermieter Vonovia hat ein neues Geschäftsverständnis formuliert. Darin wird Mieterinnen und Mietern ab 70 Jahren eine Mietgarantie zugesprochen. Die Linke in Frankfurt sieht darin lediglich einen Versuch des Immobilienkonzerns, sein Image aufzuwerten. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Vonovia
 
 
Erste Sitzung des Consiliums „Frankfurt Nordwest“
4
Experten-Gremium für neuen Stadtteil
Am Freitag tagte erstmals das Consilium „Frankfurt Nordwest“. Das Experten-Gremium soll das Stadtplanungsamt bei der Entwicklung des neuen Stadtteils westlich der A5 unterstützen und Hinweise zu Verfahrensfragen geben. – Weiterlesen >>
Text: rom/red / Foto: Untersuchungsgebiet in Frankfurt-Nordwest ©Stadtplanungsamt Frankfurt am Main
 
 
 
Neubauprojekt der WBG
0
Bezahlbares Wohnen im Ostend
Die Wohnbaugesellschaft in Frankfurt eG (WBG) entwickelt ein Quartier am Röderbergweg im Ostend. Nun wurde die Baugenehmigung für 14 neue bezahlbare Wohnungen erteilt. Dort standen bisher Garagen aus den 1950er-Jahren. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Wohnbaugenossenschaft in Frankfurt eG
 
 
Verkaufsstart der Wohnungen des One Forty West
1
Luxuswohnungen an der Senckenberganlage
Wo einst der AfE-Turm der Goethe-Uni stand, wird ein 140 Meter hoher Wohn- und Hotelturm gebaut. Nun hat der Verkauf der Eigentumswohnungen des One Forty Wests begonnen. Für eine 3-Zimmer-Wohnung werden knappe 1,9 Millionen Euro fällig. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Commerz Real
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  36 
 
Wohnen in Frankfurt
Unser Sonderheft "Wohnen in Frankfurt" zeigt, wie man ohne Umwege und versteckte Kosten zur Traumimmobilie kommt. In dieser Rubrik finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.