eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Magnus Kaminiarz & Cie
Foto: Magnus Kaminiarz & Cie

Deutschlands höchster Wohnturm

Grand Tower: Dem Himmel so nah

Nach einem holprigen Anlauf entwickelt sich das Europaviertel nun rasant und wartet künftig mit dem höchsten Wohnturm Deutschlands auf, dem Grand Tower. Einige der 401 Eigentumswohnungen kosten bis zu 19 000 Euro/qm.
Frankfurt wächst jährlich um 15 000 Einwohner und die brauchen Wohnungen. Kein Wunder also, wenn aus Platzmangel immer öfter in die Höhe statt in die Breite gebaut wird. Doch den Durchschnittszuzügler wird der künftige Grand Tower, in früheren Planungen auch Tower 2 genannt, wohl eher nicht beherbergen. Denn am Grand Tower an der Europa-Allee/ Ecke Osloer Straße wird nicht nur die Höhe von 160 Metern und 47 Stockwerken „grand“ – es handelt sich hierbei um den höchsten Wohnturm der Republik – nein, auch die 401 Eigentumswohnungen darin werden stolze Preise haben, je nach Größe und des Stockwerks.

In den obersten fünf Etagen werden mit 19 000 Euro pro Quadratmeter Rekordpreise für die luxuriösen fünf bis sechs Zimmer umfassenden Wohnungen mit Blick auf die Skyline aufgerufen. Die günstigste Wohnung, dann eben nur mit weniger Aussicht, wird angeblich knapp 200 000 Euro kosten.

Jürgen Blankenberg, Geschäftsführer des Bauherrn gsp Städtebau erwartet, dass „die ersten Bewohner bereits zu Silvester 2018 das neue Jahr mit einem einzigartigen Ausblick im neuen Gebäude begrüßen können.“ Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Man wird künftig in unmittelbarer Nähe zum Skyline Plaza mit allem Komfort wohnen, mit Concierge versteht sich und einer Aussichtsterrasse mit Wasserspielen und Feuerstelle, wo man also auch gepflegt einen Sundowner einnehmen können wird. Planungsdezernent Olaf Cunitz Grüne freut sich über die Optik: „Mich freut besonders, dass der Siegerentwurf des Frankfurter Architekturbüros Magnus Kaminiarz & Cie. realisiert wird. Das neue Gebäude setzt mit seiner beeindruckenden Architektur ein Zeichen für das moderne Frankfurt.“

Zusätzlich zum Wohnturm werden unter- wie überirdisch rund 420 Parkplätze entstehen. Die gsp Städtebau will im zweiten Quartal 2016 starten.
 
21. April 2016, 11.42 Uhr
Nicole Brevoord
 
Nicole Brevoord
Jahrgang 1974, Publizistin, seit 2005 beim JOURNAL FRANKFURT als Redakteurin u.a. für Politik, Stadtentwicklung, Flughafen, Kultur, Leute und Shopping zuständig – Mehr von Nicole Brevoord >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
Mit einer Höhe von 106 Metern, unterteilt in 25 Geschosse, wurde der Senckenberg-Turm nach zweieinhalb Jahren Bauzeit fertiggestellt. Er ist Teil des neuen Senckenberg-Quartiers, zu dem unter anderem der Wohnturm One Forty West sowie eine Kita gehören.
Text: sie / Foto: NAS Invest
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Januar 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Babylon am Main – Die Goldenen Zwanziger in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Der Palmengarten und die Stadtgeschichte
    Palmengarten | 18.00 Uhr
  • Frankfurter Naturkunden: Schafe
    Holzhausenschlösschen | 19.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Victor/Victoria
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Julius Schepansky und Mathis Kasper Stier
    Kulturzentrum Englische Kirche | 19.00 Uhr
  • Igra
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
Kunst
  • John Cage. Museumcircle
    Zollamt MMK | 10.00 Uhr
  • Slawomir Elsner
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Klaus Zylla
    Die Galerie | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mathias Tretter
    Theater Alte Mühle | 20.00 Uhr
  • Wochenend-Affären
    Die Komödie | 20.00 Uhr
  • Schöne Mannheims (abgesagt)
    Thalhaus | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Monika Held und Gregor Praml
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
  • Lui Hill
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • HfMDK Jazzfest
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 18.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Monika Held und Gregor Praml
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
  • Wochenend-Affären
    Die Komödie | 20.00 Uhr
  • Schöne Mannheims (abgesagt)
    Thalhaus | 20.00 Uhr