eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © Vonovia
Foto: © Vonovia

Vereinbarung mit Stadt Frankfurt

Vonovia bremst Mieterhöhung

Mit einer Begrenzung von Mietsteigerungen, der Unterstützung von Mieterinnen und Mietern während Modernisierungen und Wohnraum für Wohnungslose wollen die Stadt Frankfurt und das Wohnungsunternehmen Vonovia klimagerechtes und bezahlbares Wohnen ermöglichen.
Das Wohnungsunternehmen Vonovia und die Stadt Frankfurt haben am Montag gemeinsame Regelungen für klimagerechtes Wohnen zu fairen Preisen vereinbart. So will Vonovia die Mieten in Frankfurt drei Jahre lang im Schnitt um höchstens ein Prozent jährlich erhöhen. Arnd Fittkau, Vorstand (Chief Rental Officer) bei Vonovia, sagte dazu: „Vonovia ist langfristig orientiert. Wir möchten, dass die Menschen sich in unseren Häusern wohlfühlen und lange bei uns wohnen. Unsere Mietenpolitik ist moderat und wir sagen deswegen zu, dass wir die Bestandsmieten in Frankfurt nicht stärker erhöhen als die Inflationsrate – für drei Jahre um höchstens ein Prozent. So nehmen wir Rücksicht auf unsere Mieterinnen und Mieter.“

Das Wohnungsunternehmen hat außerdem angekündigt, Mieterinnen und Mietern, die durch die Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, keine Kündigungen auszusprechen und ihnen nicht mit Zwangsräumung zu drohen. Zudem will Vonovia 100 Wohnungen für Menschen bereitstellen, die von Wohnungslosigkeit betroffen oder gefährdet sind.

In der Vereinbarung zwischen Stadt und Vonovia verpflichtet sich das Unternehmen ebenfalls dazu, bis 2050 einen CO2-neutralen Wohnungsbestand zu erreichen. Bei besonderer Belastung der Sanierungsarbeiten aufgrund von Schutz und Lärm, sollen Mieterinnen und Mietern Ersatzwohnungen angeboten werden.
 
9. März 2021, 11.40 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen
Um neuen Wohnraum zu erschließen, soll der ehemalige Bunker an der Brühlstraße in Heddernheim umgenutzt werden. Die Stadt Frankfurt stellt dafür Fördergelder in Millionenhöhe zur Verfügung.
Text: sie / Foto: Auch der Bunker an der Friedberger Anlage wurde umgenutzt: Hier ist eine Gedenkstätte an den 9. November untergebracht. © Imago/Schöning
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. August 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
    Kloster Eberbach | 17.00 Uhr
  • Candlelight Konzert
    Jahrhunderthalle | 18.30 Uhr
  • Musik/Ver/Dichtung
    Victoriapark | 19.00 Uhr
Kunst
  • Katastrophe
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 10.00 Uhr
  • Menschsein
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Das Urbane im Peripheren
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Don Juan
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.45 Uhr
  • Goethe!
    Stiftsruine Bad Hersfeld | 20.30 Uhr
  • Der nackte Wahnsinn
    Wasserburg | 20.15 Uhr
Kinder
  • Kinderwerkstatt
    Museum für Kommunikation | 14.00 Uhr
  • Der kleine Wikinger
    Niddapark | 16.00 Uhr
  • | Uhr
Kinder
  • Kinderwerkstatt
    Museum für Kommunikation | 14.00 Uhr
  • Von der Kuh zum Halloumi
    Dottenfelderhof | 17.00 Uhr
  • | Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • The Slags
    Weseler Werft – Sommerwerft | 19.00 Uhr
  • Albertine Sarges
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Yvonne Mwale Trio
    Maximal | 19.00 Uhr