eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © Vonovia
Foto: © Vonovia

Vereinbarung mit Stadt Frankfurt

Vonovia bremst Mieterhöhung

Mit einer Begrenzung von Mietsteigerungen, der Unterstützung von Mieterinnen und Mietern während Modernisierungen und Wohnraum für Wohnungslose wollen die Stadt Frankfurt und das Wohnungsunternehmen Vonovia klimagerechtes und bezahlbares Wohnen ermöglichen.
Das Wohnungsunternehmen Vonovia und die Stadt Frankfurt haben am Montag gemeinsame Regelungen für klimagerechtes Wohnen zu fairen Preisen vereinbart. So will Vonovia die Mieten in Frankfurt drei Jahre lang im Schnitt um höchstens ein Prozent jährlich erhöhen. Arnd Fittkau, Vorstand (Chief Rental Officer) bei Vonovia, sagte dazu: „Vonovia ist langfristig orientiert. Wir möchten, dass die Menschen sich in unseren Häusern wohlfühlen und lange bei uns wohnen. Unsere Mietenpolitik ist moderat und wir sagen deswegen zu, dass wir die Bestandsmieten in Frankfurt nicht stärker erhöhen als die Inflationsrate – für drei Jahre um höchstens ein Prozent. So nehmen wir Rücksicht auf unsere Mieterinnen und Mieter.“

Das Wohnungsunternehmen hat außerdem angekündigt, Mieterinnen und Mietern, die durch die Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, keine Kündigungen auszusprechen und ihnen nicht mit Zwangsräumung zu drohen. Zudem will Vonovia 100 Wohnungen für Menschen bereitstellen, die von Wohnungslosigkeit betroffen oder gefährdet sind.

In der Vereinbarung zwischen Stadt und Vonovia verpflichtet sich das Unternehmen ebenfalls dazu, bis 2050 einen CO2-neutralen Wohnungsbestand zu erreichen. Bei besonderer Belastung der Sanierungsarbeiten aufgrund von Schutz und Lärm, sollen Mieterinnen und Mietern Ersatzwohnungen angeboten werden.
 
9. März 2021, 11.40 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
Mit einer Höhe von 106 Metern, unterteilt in 25 Geschosse, wurde der Senckenberg-Turm nach zweieinhalb Jahren Bauzeit fertiggestellt. Er ist Teil des neuen Senckenberg-Quartiers, zu dem unter anderem der Wohnturm One Forty West sowie eine Kita gehören.
Text: sie / Foto: NAS Invest
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Januar 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Babylon am Main – Die Goldenen Zwanziger in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Der Palmengarten und die Stadtgeschichte
    Palmengarten | 18.00 Uhr
  • Frankfurter Naturkunden: Schafe
    Holzhausenschlösschen | 19.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Victor/Victoria
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Julius Schepansky und Mathis Kasper Stier
    Kulturzentrum Englische Kirche | 19.00 Uhr
  • Igra
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
Kunst
  • John Cage. Museumcircle
    Zollamt MMK | 10.00 Uhr
  • Slawomir Elsner
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Klaus Zylla
    Die Galerie | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mathias Tretter
    Theater Alte Mühle | 20.00 Uhr
  • Wochenend-Affären
    Die Komödie | 20.00 Uhr
  • Schöne Mannheims (abgesagt)
    Thalhaus | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Monika Held und Gregor Praml
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
  • Lui Hill
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • HfMDK Jazzfest
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 18.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Monika Held und Gregor Praml
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
  • Wochenend-Affären
    Die Komödie | 20.00 Uhr
  • Schöne Mannheims (abgesagt)
    Thalhaus | 20.00 Uhr