eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: leg
Foto: leg

Nordend

Der Günthersburgpark soll größer werden

Der Günthersburgpark soll um 3,7 Hektar erweitert werden und dadurch nicht nur Platz für Spielplatz, Fitnessanlage und Aussichtspunkt bieten, sondern auch zahlreiche neue Bäume beheimaten. Im kommenden Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen.
Der Günthersburgpark soll wachsen und um 3,7 Hektar erweitert werden. Etwa 11,4 Millionen Euro soll die Erweiterung kosten. Im September 2023 sollen die Abbrucharbeiten des Werkstattgebäudes sowie aller versiegelten Flächen auf dem ehemaligen Betriebshof beginnen. Dafür kalkuliere man etwa sechs Monate, heißt es vonseiten des Grünflächenamts. Der Bau der Parkerweiterung ist für die erste Hälfte des Jahres 2024 geplant.

Mit Erweiterung einher gehen auch „diverse Neuheiten“, wie das Grünflächenamt mitteilt. So soll an der Wetteraustraße etwa eine Fitnessanlage entstehen, die nicht nur Platz zum Bodenturnen bieten soll, sondern auch mit Geräten ausgestattet wird. Außerdem soll ein 800 Quadratmeter großer Spielplatz errichtet werden. Dieser soll an das Gelände der ehemaligen Gärtnerei Friedrich angrenzen, wo in den nächsten Jahren zudem Wohnungen gebaut werden sollen, berichtet die Frankfurter Rundschau. Neben Spielplatz und Fitnessanlage soll auch ein Aussichtspunkt am höchsten Punkt des Parks entstehen sowie eine Hundeauslauffläche.

Für die Erweiterung des Günthersburgparks sei zudem ein durchgehendes Wegenetz vom alten in den neuen Parkteil geplant sowie Wegeanschlüsse an bestehende und geplante Wegebeziehungen. Die Parkränder sollen laut Grünflächenamt dicht bepflanzt werden, während die Mitte offen bleiben soll. Außerdem sei ein differenziertes Pflanzenkonzept in Planung, das aus 150 neuen Bäumen besteht. Neben einheimischem Gehölze sollen auch Bäume gepflanzt werden, die blühen oder buntes Laub bekommen.
 
10. Mai 2022, 12.51 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
„ONE“ eröffnet
190 Meter über der Messe
Mit dem „ONE“ wurde am Donnerstag nach vier Jahren Bauzeit ein neues Hochhaus eröffnet. Verteilt auf 190 Metern finden sich ein Hotel, ein Coworking-Bereich sowie eine öffentlich zugängliche Skybar. Mit den Mietern sollen dort nur „grüne“ Mietverträge abgeschlossen werden.
Text: sfk / Foto: CA Immo/Klaus Helbig
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Oktober 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Flugsimulator Boeing 737 am Flughafen Frankfurt – Höhenflug mit Bodenhaftung
    Frankfurter Stadtevents | 15.30 Uhr
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Frankfurter Naturkunden: Projekt Riff Garten
    Holzhausenschlösschen | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Onkel Wanja
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Das Fest
    Stalburg Theater | 20.00 Uhr
  • Die Tanzstunde
    Fritz Rémond Theater | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Pik Thursday
    Pik Dame | 18.00 Uhr
  • Play
    Silbergold | 23.59 Uhr
  • Bass Machine Bastards
    Alexander the Great | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Pik Thursday
    Pik Dame | 18.00 Uhr
  • Play
    Silbergold | 23.59 Uhr
  • Bass Machine Bastards
    Alexander the Great | 20.00 Uhr
Kunst
  • Fluxus Sex Ties / Hier spielt die Musik!
    Nassauischer Kunstverein | 14.00 Uhr
  • Andreas Breunig
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
  • Passagen
    Kunststiftung DZ Bank | 18.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Patricia Vonne Band
    Wunderbar Weite Welt Eppstein | 20.00 Uhr
  • Stoppok
    Alte Seilerei Reutlinger | 20.00 Uhr
  • Ben Caplan
    Zoom | 19.00 Uhr
Freie Stellen