eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Unsplash/Jan-Philipp Thiele
Foto: Unsplash/Jan-Philipp Thiele

Bezahlbarer Wohnraum

Stadt unterstützt Neubauprojekte mit 36 geförderten Wohnungen

Mit rund vier Millionen Euro unterstützt die Stadt Frankfurt zwei Neubauprojekte der ABG Frankfurt Holding am Frankfurter Berg und in Sachsenhausen. In mehreren Mehrfamilienhäusern sollen dort insgesamt 36 geförderte Wohnungen entstehen.
Die ABG Frankfurt Holding plant zwei Neubauprojekte am Frankfurter Berg sowie in Sachsenhausen, in deren Rahmen unter anderem 36 geförderte Wohnungen entstehen sollen. Die Stadt Frankfurt hat nun die Förderung von rund vier Millionen Euro für die beiden Bauvorhaben bewilligt. Alle 36 geförderten Wohnungen sollen im Förderweg 1 entstehen; die Einstiegsmiete liegt dabei bei monatlich 5,50 Euro pro Quadratmeter.

Mit der Förderung trage die Stadt dazu bei, dass weiterer dringend benötigter bezahlbarer Wohnraum entstehe, sagte Planungsdezernent Mike Josef (SPD). „Mit unseren kommunalen Fördermitteln unterstützen wir Haushalte, die es auf dem freien Markt schwer haben, eine angemessene und preisgünstige Bleibe zu finden“, so Josef. „Deshalb hat die Förderung von preisgünstigem Wohnraum für uns einen hohen Stellenwert.“

Eines der beiden Neubauprojekte plant die ABG im Ebereschenweg am Frankfurter Berg. Dort sollen insgesamt vier Mehrfamilienhäuser im Passivhausstandard mit 35 Wohnungen – 14 davon im Förderweg 1 des „Frankfurter Programms für bezahlbaren Mietwohnungsbau“ – entstehen. Mehr als 1,6 Millionen Euro kommunaler Förderung hat das Planungsdezernat dafür bewilligt. Mit rund 2,4 Millionen Euro fördert die Stadt den Bau von zwei Mehrfamilienhäusern, die ebenfalls im Passivhausstandard an der Mörfelder Landstraße in Sachsenhausen entstehen sollen. Von den geplanten 49 Wohnungen sind insgesamt 22 gefördert.
 
29. September 2021, 12.49 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bauen & Wohnen
Städtische Wohnungsbaugesellschaft
SPD: ABG soll Vonovia-Wohnungen kaufen
Vergangene Woche kündigte der Immobilienkonzern Vonovia an, deutschlandweit Wohnungen im Wert von 13 Milliarden Euro verkaufen zu wollen. Auch Frankfurter Wohnungen könnten davon betroffen sein. Die SPD-Fraktion fordert daher, dass die ABG die betroffenen Wohnungen kauft.
Text: loe / Foto: Symbolbild © Imago/Westend61
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
15. August 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Abgelichtet: Stars in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Marcel Reich-Ranicki
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 09.00 Uhr
  • Hochstapler – Schnüffler – Trunkenbolde
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Faust
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Geht si' des aus...?
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
und sonst
  • Apfelweinfestival
    Roßmarkt | 11.00 Uhr
  • 415. Bernemer Kerb
    Bornheim | 12.00 Uhr
  • Tierpfleger-Gespräch
    Opel-Zoo | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Hypnotic Brass Ensemble
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Ross Learmonth
    Batschkapp | 18.00 Uhr
  • Marvin Game
    Das Bett | 20.00 Uhr
Freie Stellen