eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Screenshot: YouTube/An-Nusrat Akademie
Foto: Screenshot: YouTube/An-Nusrat Akademie

PoBi_Digital

Frankfurter Projekt ist „Bildungsort des Jahres“

Das Frankfurter Projekt „PoBi_Digital“ ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zum „Bildungsort des Jahres“ ausgezeichnet worden. Mit Hilfe von kurzen Videos sollen dabei Jugendlichen aus Migrationsfamilien demokratische Werte einfach vermittelt werden.
Im Rahmen des Tages der Bildung am 8. Dezember hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft das Frankfurter Projekt „PoBi_Digital“ als „Bildungsort des Jahres“ ausgezeichnet. Im Projekt des muslimischen Wohlfahrtsverbandes An-Nusrat soll Jugendlichen aus Migrationsfamilien anhand von kurzen Videos politische Bildung ermöglicht werden.

Erst in diesem Jahr ist das Projekt gestartet, im September wurde es vom Stifterverband bereits als „Bildungsort des Monats“ ausgezeichnet. In kurzen Videos, die der Verein auf seiner YouTube-Seite veröffentlicht, soll Jugendlichen das Konzept der Demokratie und ihre Werte näher gebracht werden. „Durch Sprachbarrieren und einen medialen Fokus auf ihr Herkunftsland haben junge Leute aus Zuwandererfamilien häufig eine Vorstellung von Politik, die nicht im Einklang mit der deutschen Demokratie steht“, erklärt der Projektleiter von „PoBi_Digital“, Faheem Ahmed. Diese Vorstellungen könnten vor allem im Jugendalter sehr prägend sein, so Ahmed. Das Projekt richtet sich daher besonders an syrische und pakistanische Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren.

Zwei Videos von „PoBi_Digital“ sind bereits online, weitere sollen folgen. Die Jugendlichen können sich dabei nicht nur die Beiträge anschauen, sondern sich auch an deren Produktion beteiligen. Im Rahmen des Projekts wurden zunächst gemeinsam die Themen der Videos ausgewählt, anschließend lernen die Jugendlichen Skripte zu schreiben, Grafiken zu erstellen sowie die Videos zu filmen und zu schneiden.

Die Auszeichnung zum „Bildungsort des Jahres“ wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen und richtet sich laut Stifterverband an „inspirierende Bildungsorte, die auf besondere Weise Lust auf Bildung machen und zur Nachahmung motivieren“. Der Fokus lag dabei in diesem Jahr auf „Bildung in Zeiten digitaler Transformationen“. Das Sieger-Projekt „PoBi_Digital“ setzte sich gegen insgesamt acht Projekte aus ganz Deutschland durch und erhielt dafür ein Preisgeld in Höhe von 7500 Euro. Der zweite Platz (5000 Euro) ging an das Hamburger Projekt „pro Technicale“, das Frauen für ein mathematisch-naturwissenschaftliches Studium begeistern will. Platz drei (2500 Euro) belegte der „digi_space“ aus dem Kreis Bergstraße, mit dem die digitalen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen schulformübergreifend gefördert werden sollen.
 
14. Dezember 2021, 12.27 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
Seit Herbst wird in Bockenheim die Jüdische Akademie gebaut. Dort sollen jüdisches Wissen und öffentliche Diskurse im Fokus stehen. Nun kündigten der Zentralrat der Juden und die Goethe-Universität an, künftig in Forschung und Lehre zusammenarbeiten zu wollen.
Text: loe / Foto: Turkali Architekten
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen