eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: AdobeStock/Manuel Schönfeld
Foto: AdobeStock/Manuel Schönfeld

Städte-Ranking

Frankfurt überzeugt im europäischen Vergleich

Frankfurt hat in einem internationalen Städte-Ranking der Zeitschrift fDi Intelligence erneut den ersten Platz in der Kategorie „Large Cities“ – große Städte – belegt. Auf dem Treppchen befinden sich darüber hinaus zwei weitere deutsche Städte.
Frankfurt hat in einem internationalen Städte-Ranking erneut den ersten Platz in der Kategorie „Large Cities“ – große Städte – belegt. Das Ranking stammt von der fDi Intelligence, einer Tochter der Wirtschaftszeitung „Financial Times“, die insgesamt 553 europäische Städte zu den Kriterien Wirtschaftskraft, Personal und Lebensqualität, Kosten, Infrastruktur, Unternehmensfreundlichkeit sowie die Strategien zum Einwerben ausländischer Direktinvestitionen untersucht und bewertet hat.

Aufgrund der Einwohnerzahl fiel Frankfurt in die Kategorie „Large Cities“, in der Städte gelistet sind, die mindestens 500 000 Einwohner sowie ein Einzugsgebiet von mindestens einer Million Menschen aufweisen können. In der Begründung heißt es, Frankfurt habe in allen Bereichen gut abgeschnitten, sei jedoch vor allem in den Kernkategorien Wirtschaftskraft und Unternehmensfreundlichkeit hervorgestochen. Darüber hinaus wurde auch der Sitz der EZB sowie weiterer Banken genannt. Platz zwei und drei gingen mit Hamburg und Düsseldorf an zwei weitere deutsche Städte.

Frankfurt konnte bereits vergangenes Jahr überzeugen und den ersten Platz belegen. „Wir sind stolz, dass Frankfurt am Main die Spitzenposition halten konnte. Die Stadt zeichnet sich durch eine hohe Internationalität sowie starke wirtschaftliche und wissenschaftliche Strukturen aus“, teilte Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst (FDP) mit. Darüber hinaus zeige das Ranking auch, dass Frankfurt „mehr als ‚nur‘ Finanzplatz“ sei. „Frankfurts Branchen reichen von Industrie, Pharma und IT über Luftfahrt, Mobilität und Logistik bis hin zur facettenreichen Kultur- und Kreativwirtschaft. Das macht uns stark und widerstandsfähig, wie nicht zuletzt die Corona-Pandemie bewiesen hat“, so Wüst weiter. Geplant ist, die Sieger-Urkunde gemeinsam mit Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) am 15. März beim Besuch der Immobilienmesse MIPIM in Cannes persönlich entgegenzunehmen.

Den ersten Platz in der Kategorie „Major Cities“ – Städte mit mehr als 750 000 Einwohnern – ging an London, gefolgt von Amsterdam und Paris. München belegte dabei als beste deutsche Stadt Platz 6 vor Berlin auf Platz 8. Das gesamte Ranking ist hier einsehbar.
 
21. Februar 2022, 12.01 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
Nachdem die Höchster Porzellanmanufaktur Anfang 2018 Insolvenz anmelden musste, übernahm wenige Wochen später ein taiwanesischer Investor das Traditionsunternehmen. Nun, vier Jahre später, droht wieder das Aus.
Text: sie / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. Juni 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr
  • Robin Hood
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Tiere die lügen
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • 50 Cent
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Marc Rebillet
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Mnozil Brass
    Alte Oper | 20.00 Uhr
und sonst
  • Opernplatzfest
    Opernplatz | 12.00 Uhr
  • Grüne Soße Festspiele
    Roßmarkt | 12.00 Uhr
  • Ladakh – Land der Götter und Mythen
    Literaturhaus/Kennedyhaus | 19.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Raphaela Gromes, Anneleen Lenaerts und Julian Riem
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Streicherkammermusik
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • Sofia Pavone, Theodore Browne und Hedayet Jonas Deddikar
    Frankfurter Goethe-Haus | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Christian Brückner, Michael Wollny und Jan Wilm
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Der Postillon Live
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Freie Stellen