Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Stadion Eintracht Frankfurt
 

Stadion Eintracht Frankfurt

0

Commerzbank-Arena heißt bald „Deutsche Bank Park“

Foto: Symbolbild © Eintracht Frankfurt
Foto: Symbolbild © Eintracht Frankfurt
Nach 15 Jahren ist der Vertrag für die Namensrechte der Commerzbank am Stadion der Eintracht Frankfurt ausgelaufen. In Zukunft soll die Arena den Namen „Deutsche Bank Park“ tragen.
Die Commerzbank-Arena bekommt nach 15 Jahren einen neuen Namen: Ab Juli soll das Stadion „Deutsche Bank Park“ heißen. Von 2005 bis 2020 hatte die Commerzbank AG die Namensrechte am Stadion im Süden von Frankfurt inne. Nun ist der Vertrag ausgelaufen, bereits im März wurde spekuliert, ob die Commerzbank bald durch die Deutsche Bank als Namensgeberin abgelöst wird. „Die Eintracht hat die Namensrechte an der Commerzbank-Arena in einem offenen Bieterprozess angeboten. Wir haben der Eintracht ein faires und attraktives Angebot unterbreitet. Die Eintracht hat sich jedoch für ein anderes Angebot entschieden“, sagte Uwe Hellmann, Leiter des Brand Management bei der Commerzbank.

Am 30. Juni 2020 endet offiziell das Namensrecht, dann werde das ehemalige Waldstadion in Deutsche Bank Park umbenannt, bestätigte am Mittwochvormittag auch die Deutsche Bank. Bei der Partnerschaft mit Eintracht Frankfurt gehe es nicht nur um Sport-Sponsoring und Namensrechte, sondern auch darum, gemeinsam neue digitale Geschäftsmodelle und Produkte zu entwickeln, „die weit über das heutige Stadionerlebnis hinaus im Alltag der Menschen eine Rolle spielen.“ Nach der aktuellen Corona-Krise werde man zu gegebener Zeit gemeinsam mit Eintracht Frankfurt über die Eckpfeiler der Partnerschaft und das Konzept des Deutsche Bank Parks informieren. Der Vertrag gelte vorerst bis zum 30. Juni 2027, mit der Möglichkeit auf Verlängerung. Über die Höhe der jährlichen Sponsoring-Kosten haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.
 
1. April 2020, 13.33 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Der Bau der Multifunktionsarena am Kaiserlei ist in weite Ferne gerückt. Der bevorzugte Bieter Langano hat die Frist für ein finales Angebot verstreichen lassen. Die für das Projekt zuständigen Dezernenten Markus Frank und Jan Schneider zeigen sich enttäuscht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Animation: Thomas Keßler
 
 
Wiederaufnahme Flugbetrieb
0
Fraport rüstet sich gegen Corona
Der Frankfurter Flughafen bereitet sich auf den Flugbetrieb während der Corona-Pandemie vor. Einen Normalzustand erwartet Fraport jedoch nicht vor 2023. Noch immer gilt in Deutschland eine Reisewarnung für alle nicht notwendigen und touristischen Reisen ins Ausland. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: © Fraport
 
 
EU-Kommission genehmigt Rettungspaket
0
Condor erhält Staatshilfe in Millionenhöhe
Der kriselnde Ferienflieger Condor erhält erneut Hilfe vom Staat. Die EU-Kommission hat das Rettungspaket von Bund und Land Hessen genehmigt. Die Airline erhält einen Kredit in Höhe von über einer halben Million Euro. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Condor
 
 
 
Die Soforthilfe des Landes für gemeinnützige Vereine gilt in Vereinskreisen als nicht optimal. Nun soll aber auch die wirtschaftliche Unterstützung greifen. Von der eingeschränkten Wiederaufnahme des Betriebs könnten während der Corona-Krise viele profitieren. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Joshua Hoehne/Unsplash
 
 
Viele Vereine und ehrenamtliche Initiativen in Hessen sind in akuter Finanznot. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat am Montagnachmittag nun ein Soforthilfeprogramm der Landesregierung für Vereine vorgestellt. Start ist im Mai. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jimmy/Pexels
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  95