Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Erster Ausschuss für Nachhaltigkeit in der IHK
 

Erster Ausschuss für Nachhaltigkeit in der IHK

0

Nachhaltigkeit ist keine Modeerscheinung

Foto: IHK Frankfurt
Foto: IHK Frankfurt
Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK) hat seit vergangenen Donnerstag einen Ausschuss für Nachhaltigkeit. Wie wichtig den Vertreterinnen und Vertretern dieses Thema ist, zeigten sie bereits in der Vergangenheit.
Seien es Dieselfahrvebote, Fridays-for-Future-Demonstrationen oder wiederverwendbare Kaffeebecher: Wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit ist, sollte mittlerweile bei jedem angekommen sein. Seit vergangenem Donnerstag gibt es nun einen Nachhaltigkeits-Ausschuss der Industrie- und Handelskammer Frankfurt. Erst vor fünf Jahren wurde in der IHK Frankfurt der Arbeitskreis Nachhaltigkeit gegründet. Angestoßen wurde diese Entwicklung damals von der damaligen Vizepräsidentin der IHK und Geschäftsführerin von „Lust auf besser leben“, Marlene Haas. In der ersten Sitzung des Arbeitskreises waren bereits rund 60 Vertreter verschiedener Wirtschaftsunternehmen. Diese Resonanz kam dann doch überraschend für die IHK, unterstrich aber auch noch einmal die Wichtigkeit des Themas. Mit der Unterstützung der IHK wurde der Arbeitskreis daraufhin ausgebaut und vier Treffen im Jahr veranstaltet, in denen Unternehmen, ihren „Weg zur Nachhaltigkeit“ zeigten.

Doch damit war das Thema nicht abgehackt. Etwa drei Jahre später erarbeitete der Arbeitskreis Nachhaltigkeit zusammen mit anderen Arbeitskreisen der IHK ein Positionspapier. „Nachhaltigkeit ist keine Modeerscheinung, sondern ein Konzept, unsere Art zu leben und zu wirtschaften zukunftsfähig zu machen“, hieß es in diesem. Wie ernst dieser Satz gemeint ist, zeigt sich spätestens jetzt. Joerg Weber, Vorsitzender des Arbeitskreises Nachhaltigkeit und Geschäftsführer der Weber Networking GmbH, und Marlene Haas machten den Vorschlag, aus dem Arbeitskreis einen Ausschuss zu bilden – und das mit Erfolg: Vergangenen Donnerstag fand die erste Vollversammlung des neuen Vorstands der IHK statt, in dem der Arbeitskreis offiziell zum Ausschuss erklärt wurde. In den nächsten zwei Wochen soll nun eine Sitzung stattfinden, in dem der Vorstand des Ausschusses Nachhaltigkeit gewählt wird, sagt Jörg Weber. Weber erzählt, dass von den 89 Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, die bei der Vollversammlung anwesend waren, schon fünf oder sechs Mitglieder ein Teil des Ausschusses Nachhaltigkeit werden wollen. Auch Marlene Haas freut sich über diese Entwicklung, denn der Ausschuss habe natürlich ganz andere Möglichkeiten, Veränderungen zu bewirken. Die Klimaveränderung und die Demonstrationen dazu zeigen, dass auch die Wirtschaft handeln müsse, sagt Weber. Dazu will die IHK ihren Beitrag leisten, so Weber.
 
14. Mai 2019, 13.19 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Der Ventil- und Verbindungshersteller Samson verlässt nach mehr als hundert Jahren Frankfurt und zieht nach Offenbach. Seit 1916 war der Stammsitz des Unternehmens am Osthafen. Der Umzug soll nun sukzessive in den nächsten Jahren erfolgen. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Samson AG
 
 
Hessisches Modellprojekt
0
Eine Chance für Handel und Kultur
Frankfurter Gewerbevereine, Theater und Politiker:innen sprechen sich derzeit für Test-Öffnungen im Rahmen des hessischen Modellprojekts aus. In Brandbriefen fordern sie schnelles Handeln von den Regierenden. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Adobe Stock/Kzenon
 
 
Am Dienstag wurden mehrere Wohnungen und Unternehmen in Hessen und Bayern durchsucht. Hintergrund sind zwei neue Verfahren wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung mit Cum-Ex-Geschäften. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Adobe Stock/engel.ac
 
 
 
Masterplan Tourismus Frankfurt 2030
0
Frankfurt will zum Top-Reiseziel werden
Am Freitag wurde der Masterplan Tourismus 2030 vorgestellt. Er soll Leitziele und Strategien für den Tourismus in Frankfurt bieten. Demnach will Frankfurt bis 2030 zu den zehn beliebtesten Kunst- und Kulturmetropolen Europas zählen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Adobe Stock/Schulzfoto
 
 
Nachhaltiges Gewerbegebiet
0
Blaupause im Frankfurter Osten
Das Industrie- und Gewerbegebiet in Fechenheim-Nord und Seckbach wird seit fünf Jahren im Rahmen eines Pilotprojekts zu einem nachhaltigen Gewerbegebiet entwickelt – mit Erfolg, laut der Wirtschaftsförderung Frankfurt. Ein erster Bericht wurde nun vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adobe Stock/Michael
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  99