Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wirtschaft
Startseite Alle NachrichtenWirtschaft
Corona: Unterstützung für Vereine
 

Corona: Unterstützung für Vereine

0

Volker Bouffier: „Vereine sind der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält“

Foto: Jimmy/Pexels
Foto: Jimmy/Pexels
Viele Vereine und ehrenamtliche Initiativen in Hessen sind in akuter Finanznot. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat am Montagnachmittag nun ein Soforthilfeprogramm der Landesregierung für Vereine vorgestellt. Start ist im Mai.
Die Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben bei vielen der rund 40 000 Vereine und ehrenamtlichen Initiativen in Hessen finanzielle Not ausgelöst. Nach den Soforthilfen für Kleinunternehmen und Solo-Selbstständige startet das Land Hessen ein weiteres Hilfsprogramm, nun für gemeinnützige Vereine. Das gab Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in einer Pressekonferenz am Montagnachmittag bekannt. Demnach sollen Sport- und Kulturvereine sowie andere Initiativen mit bürgerschaftlichem Engagement, die nicht von der öffentlichen Hand getragen werden, je nach Situation bis zu 10 000 Euro Unterstützung erhalten. „Die Vereine sind der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält, und deshalb müssen wir handeln“, betonte Bouffier.

Laut Bouffier können die Anträge auf Soforthilfen ab Mai gestellt werden. Das Formular hat die Landesregierung auf ihrer Internetseite veröffentlicht, die Anträge sollen dann individuell von den jeweiligen Ministerien bearbeitet werden. Üppige Beträge seien dies nicht, sagte Bouffier, allerdings könne damit ein wesentlicher Beitrag für den „Zusammenhalt und das soziale Leben in Hessen“ geleistet werden. Dabei sei zu beachten, dass finanzielle Notlagen, die bereits vor dem 11. März bestanden haben, davon nicht abgedeckt werden. Die Mittel können für Nachwuchsarbeit, Mieten und Betriebskosten sowie für Instandhaltungen und bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagte Projekte beantragt werden.

In diesem Zusammenhang verwies der Ministerpräsident erneut auf die weiterhin bestehende Krise und warnte vor voreiligen Lockerungen der Beschränkungen. „Die Corona-Krise ist noch keineswegs bewältigt. Die Gefahr dauert an.“ Das bedeute, dass man auch in Zukunft besonnen bleiben müsse. Wann Sportstätten wieder öffnen dürfen, werde dementsprechend erst am 30. April gemeinsam mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) entschieden. Bislang habe sich der organisierte Sport auf keine gemeinsame Linie geeinigt, so Bouffier. Er wolle keine Einzelentscheidungen für Sportarten treffen.
 
21. April 2020, 14.10 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wirtschaft
 
 
Der Bau der Multifunktionsarena am Kaiserlei ist in weite Ferne gerückt. Der bevorzugte Bieter Langano hat die Frist für ein finales Angebot verstreichen lassen. Die für das Projekt zuständigen Dezernenten Markus Frank und Jan Schneider zeigen sich enttäuscht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Animation: Thomas Keßler
 
 
Wiederaufnahme Flugbetrieb
0
Fraport rüstet sich gegen Corona
Der Frankfurter Flughafen bereitet sich auf den Flugbetrieb während der Corona-Pandemie vor. Einen Normalzustand erwartet Fraport jedoch nicht vor 2023. Noch immer gilt in Deutschland eine Reisewarnung für alle nicht notwendigen und touristischen Reisen ins Ausland. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: © Fraport
 
 
EU-Kommission genehmigt Rettungspaket
0
Condor erhält Staatshilfe in Millionenhöhe
Der kriselnde Ferienflieger Condor erhält erneut Hilfe vom Staat. Die EU-Kommission hat das Rettungspaket von Bund und Land Hessen genehmigt. Die Airline erhält einen Kredit in Höhe von über einer halben Million Euro. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Condor
 
 
 
Die Soforthilfe des Landes für gemeinnützige Vereine gilt in Vereinskreisen als nicht optimal. Nun soll aber auch die wirtschaftliche Unterstützung greifen. Von der eingeschränkten Wiederaufnahme des Betriebs könnten während der Corona-Krise viele profitieren. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Joshua Hoehne/Unsplash
 
 
In Hessen können ab Montag viele Geschäfte mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern ihren Betrieb wieder aufnehmen. Auch Eisdielen dürfen öffnen. Seit Samstag gibt es auch für größere Läden neue Regelungen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  95