Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Mehr Kontrollen der Maskenpflicht
 

Mehr Kontrollen der Maskenpflicht

0

RMV verschiebt tarifliche Preiserhöhung

Foto: © RMV/Jana Kay
Foto: © RMV/Jana Kay
Eigentlich hätte im Januar 2021 die Preiserhöhung für die Fahrkarten des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) angestanden. Der Aufsichtsrat hat sich nun dazu entschlossen die Preise bis zum Juli beizubehalten. Zudem soll die Maskenpflicht stärker kontrolliert werden.
Zum 1. Januar 2021 wird es beim Rhein-Main-Verkehrsverbund keine Tarifanpassung geben, das hat der RMV-Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden und Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden Ulrich Krebs am Montag beschlossen. Diese wird nun auf den 1. Juli 2021 verschoben. Ziel dabei sei es, so die Mehrwertsteuersenkung „unbürokratisch“ an die Bürgerinnen und Bürger weiterzugeben.

„Mit der jetzt beschlossenen großen Maßnahme bleiben nun erstmals in der Geschichte des Verbundes die Fahrpreise über den Jahreswechsel konstant. So entlasten wir all jene, die von Corona gebeutelt sind“, sagte Feldmann. Jedoch hätten auch schon viele Fahrgäste im Sommer mit der ausgeweiteten Gültigkeit der Jahreskarten oder erweiterten Tageskarten-Mitnahmeregelung indirekt von der Mehrwertsteuersenkung profitieren können, ergänzte der Oberbürgermeister. Krebs verwies zudem darauf, dass auf diese Weise Erstattungsverfahren für Zeitkartenbesitzer und -besitzerinnen umgangen werden könnten.

„Ein Verbundtarif ist ein komplexes Gebilde, das man nicht im Handumdrehen hoch- oder herunterfahren kann“, erläuterte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Wollen wir den Tarif ändern, muss dies vom Aufsichtsrat beschlossen und den Behörden genehmigt werden, bevor wir in die Umsetzung gehen können.“ Daher sei die Verschiebung die „einfachste und unbürokratischste“ Lösung gewesen, so der Geschäftsführer.

Neben der Verschiebung der Tariferhöhung stimmte der Aufsichtsrat zudem dafür, nach einer Möglichkeit zu suchen, die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr noch besser kontrollieren zu können. Dafür wolle der Verbund ein Konzept entwickeln und regelmäßige Kontrollen sicherstellen. Für flächendeckende Maskenkontrollen fehle jedoch aktuell das Personal, deshalb wolle man auch prüfen, wie man einen Stamm an geschulten Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern aufbauen könne, so der Verkehrsverbund.
 
23. September 2020, 15.20 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Am Montag haben offiziell die Umbauarbeiten der B-Ebene am Frankfurter Hauptbahnhof begonnen. Bis 2024 soll diese freundlicher gestaltet werden. Auch für den Nordbau und die Haupthalle sind Modernisierungen geplant. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Visualisierung: Die neugestaltete Haupthalle des Frankfurter Hauptbahnhofs mit Blickrichtung Querbahnsteig © Schmist&Pütz Projektmanagement GmbH
 
 
„Eva“ beendet ihre Arbeit bis 2021
0
Umbau der U5: Erste Röhre fertiggestellt
Ein halbes Jahr lang hatte sich die Tunnelbohrmaschine „Eva“ nicht bewegt, Mitte Juni konnte sie wieder weiterbohren. Nun wurde die erste Röhre fertiggestellt. 2021 soll es mit den Bohrungen weitergehen, die Fertigstellung verlängert sich jedoch bis 2025. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Aufgrund der vielen Autos will die Stadt die Straßen für den Radverkehr sicherer machen. Dafür hat das Amt für Straßenbau und Erschließung im Westend nun 365 Schilder für Radrouten aufgestellt, weitere Stadtteile sollen folgen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Stadt Frankfurt
 
 
 
Am Montag wurde der Luftreinhalteplan für Frankfurt vorgestellt. Sollten die Stickoxid-Messwerte im März den Grenzwert überschreiten, drohen Fahrverbote für die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Seit Anfang September ist der Mainkai wieder für den Autoverkehr geöffnet. Die CDU-Fraktion im Römer hat nun ein Konzept vorgestellt, das die Verschönerung der Strecke vorsieht. Autos sollen dabei trotzdem fahren – jedoch nur bei Tempo 30. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Simulation Marie-Theres Deutsch
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  48