Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Maßnahmen im Nahverkehr
 

Maßnahmen im Nahverkehr

0

Busse und Bahnen sollen pünktlicher werden

Foto: © Traffiq
Foto: © Traffiq
Weitere Busspuren, Ampeln mit ÖPNV-Vorrang, Markierungsnägel und Leitschwellen sollen künftig dafür sorgen, dass der Frankfurter Nahverkehr schneller, pünktlicher und attraktiver wird.
In Frankfurt sollen Bahnen und Busse künftig schneller vorankommen und weniger im Stau stehen. Die Nahverkehrsgesellschaft Traffiq setzt deshalb unter anderem auf eigene Busspuren. „Im vergangenen Jahr hat die städtische Nahverkehrsgesellschaft Traffiq in einem Pilotprojekt mit kleinen Maßnahmen die Zuverlässigkeit des Nahverkehrs erhöht“, so Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD). Die Maßnahmen wolle man nun ausweiten.

An der Bockenheimer Warte und nördlich der Friedberger Warte in der Friedberger Landstraße sollen weitere Busspuren für mehr Pünktlichkeit sorgen. Das Straßenverkehrsamt prüft zurzeit die Machbarkeit. Zudem sollen weitere Ampeln, unter anderem entlang der der zukünftigen Metrobuslinien M36, M55 und M72/73, einen ÖPNV-Vorzug bekommen.

Das Pilotprojekt habe gezeigt, dass sich die durchschnittliche Fahrzeit der Buslinie 55 zwischen den Haltestellen Gaugrafenstraße und Wilhelm-Fay-Straße durch Einrichtung einer Busspur in der Westerbachstraße im nachmittäglichen Berufsverkehr um drei Minuten verringert. 77 Prozent aller Busse erreichten nun in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit pünktlich die Wilhelm-Fay-Straße, zuvor seien es zehn Prozent weniger gewesen. Insgesamt sei die Pünktlichkeit der Linie 55 an dieser Haltestelle von zuvor 86 Prozent auf jetzt 91 Prozent gestiegen. Die jährliche Kostenersparnis durch diese drei Minuten beträgt 12 000 Euro. Durch die Verlängerung der Busspur in der südlichen Kurt-Schumacher-Straße habe sich die Fahrzeit zwischen den Haltestellen Schöne Aussicht und Börneplatz von durchschnittlich 2:41 Minuten auf 1:15 Minuten verringert.

Auch die Straßenbahnen sollen pünktlicher werden. Dazu sollen in der Weißfrauenstraße, Schweizer Straße, Textorstraße und Eckenheimer Landstraße die Straßenbahnen und U-Bahnen auf Abschnitten von 20 bis 70 Metern durch Markierungsnägel und Leitschwellen zuverlässiger verkehren können. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF)will diese Maßnahmen noch in diesem Jahr umsetzen.

In dem Pilotprojekt hatte die VGF in Abstimmung mit Traffiq Leitschwellen, teilweise mit biegsamen Absperrpfosten und Markierungsnägeln, an sechs Testabschnitten angebracht. Durch eine stärkere Abgrenzung der Straßenbahngleise an Unfallschwerpunkten und störungsanfälligen Streckenabschnitten sollte es zu weniger Behinderungen der Straßenbahn und einer höheren Verkehrssicherheit kommen. Die Pünktlichkeit der betroffenen Straßenbahnen in der Mainzer Landstraße, Münchner Straße, Battonstraße, Ratsweg, Gartenstraße und Hedderichstraße sei dadurch um vier Prozent erhöht worden. Zudem sei auch die Zahl der Brems- und Haltevorgänge sowie die Zahl der Beinahe-Unfälle zurückgegangen.
 
11. November 2020, 13.12 Uhr
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Ab 2021 wird es im Nahverkehrsgebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbunds möglich sein, sich elektro- oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge über eine App zu buchen. Den Start macht die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach als einer von bisher insgesamt neun Verbänden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Ioki GmbH
 
 
Zufahrt für Autos soll begrenzt werden
0
Ein fahrradfreundlicher Oeder Weg
Der Oeder Weg soll fahrrad- und fußgängerfreundlicher werden, dazu stellte die Stadt Ende November einen Plan vor, der am Montag dem zuständigen Ortsbeirat und den Bürger:innen vorgestellt wurde. Ein Testlauf könnte im kommenden Jahr stattfinden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: JF
 
 
„Fraktion“ präsentiert Verkehrskonzept
0
Kaiserstraße, Flaniermeile von morgen?
Weniger Autos, mehr Grün: die „Fraktion“ möchte die Aufenthaltsqualität des Bahnhofsviertels optimieren. Am Dienstag stellten der Zusammenschluss aus „Partei“, Freie Wähler und Piratenpartei das Konzept „Bahnhofsviertel – Tor zur Stadt“ vor. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Drei Eins
 
 
 
Bußgelder bei Verstoß in Bus und Bahn
0
EVG: Maskenkontrolle ist Aufgabe der Ordnungsbehörden
Ab Januar soll auch das Kontrollpersonal des RMV bei Fahrgästen ohne Maske eine Geldstrafe verhängen können. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) kritisiert nun diese Entscheidung: Die Kontrolle der Maskenpflicht sei nicht Aufgabe des Kontrollpersonals. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Mehr als 100 neue Fahrer:innen eingestellt
0
Stadt setzt 49 neue Dieselbusse und elf Elektrobusse ein
Ab den kommenden Tagen werden 49 neue Dieselbusse des städtischen Verkehrsunternehmens In-der-City-Bus (ICB) im Süden Frankfurts eingesetzt. Ab Anfang des kommenden Jahres sind zudem elf neue Elektrobusse geplant. – Weiterlesen >>
Text: ez/ffm / Foto: © ICB
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  49