Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Kleinerer Preis für kurze Fahrten
 

Kleinerer Preis für kurze Fahrten

0

Fahrten über Stadtgrenzen hinweg werden günstiger

Foto: Stadt Frankfurt/Arne Landwehr
Foto: Stadt Frankfurt/Arne Landwehr
Seit Montag gibt es zwischen Frankfurt und Offenbach neue Tarife, die viele Verbindungen über Frankfurts Stadtgrenzen nach Offenbach, Eschborn, Bad Vilbel, Maintal und Hanau günstiger machen. Dies soll Modellcharakter für das gesamte RMV-Gebiet haben.
Ab jetzt gelten neue Tarife zwischen Frankfurt und Offenbach. Viele Verbindungen über Frankfurts Stadtgrenzen nach Offenbach, Eschborn, Bad Vilbel, Maintal und Hanau werden günstiger. Ein Schritt mit Modellcharakter für das gesamte RMV-Gebiet.

„Die ab heute erhältlichen neuen Fahrpreise über Frankfurts Stadtgrenzen sind mehr als eine bloße Änderung im RMV-Tarif. Sie sind Zeugnis des Zusammenwachsens der Region, der Menschen und gelebter Nachbarschaft“, sagt RMV-Aufsichtsratsvorsitzender und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Ulrich Krebs, Landrat des Hochtaunuskreises und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender erläutert: „Die Mobilitätsgewohnheiten ändern sich, die Menschen fahren heute viel häufiger über die Stadt- und Landkreisgrenzen hinaus als zu Zeiten der RMV-Gründung. Das bilden wir mit den neuen Tarifen ab.“

Die RMV-Tarifänderung fußt auf zwei Säulen: Das bisher das komplette Stadtgebiet abdeckende Tarifgebiet Frankfurt wird für Fahrten über die Stadtgrenzen unterteilt. Durch diese feinere Einteilung der Tarifgebiete wird die tatsächliche Wegelänge stärker berücksichtigt. Zweitens werden zusätzliche Preisstufen ergänzt, was zu kleineren Schritten zwischen den einzelnen Preisstufen führt. Die Anzahl der Preisstufen wurde schrittweise seit Verbundgründung fast verdoppelt (8 auf 15).

„Zumindest außerhalb des Fußballs sind Frankfurt und Offenbach heute Partner, die gemeinsam Herausforderungen wie die steigende Verkehrsnachfrage bewältigen. Die neuen RMV-Tarife sind ein wichtiger Beitrag, den ÖPNV noch attraktiver zu machen“, würdigt Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke die neuen Preisstufen.

„Wer von Fechenheim nach Offenbach fährt, hat bislang genauso viel bezahlt, wie für die 30 Kilometer von Zeilsheim nach Bieber. Damit ist jetzt Schluss“, verdeutlicht RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Die Unterteilung bestehender Tarifgebiete mit dadurch verbessertem Preis-Leistungs-Verhältnis hat Modellcharakter für das gesamte Verbundgebiet. Wir werden zusammen mit den Städten und Landkreisen im RMV schauen, wo wir das Konzept übernehmen.“

Eine Übersicht mit den neuen Preisen und ein FAQ findet sich unter: www.rmv.de
11. Dezember 2018
ms/ffm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Ergänzung im Frankfurter Mobiltätsmix
2
Die E-Roller sind da
Am vergangenen Samstag hat in Frankfurt der Verleih von E-Rollern begonnen. An 80 Orten im Stadtbezirk sind nun Stationen mit E-Rollern zu finden. Insgesamt stehen aktuell 400 Geräte zur Verfügung, die Zahl wird voraussichtlich noch steigen. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Römer-Koalition stellt gemeinsamen Antrag
3
Straßenbahnstrecken sollen verlängert werden
Die Fraktionen von CDU, SPD und die Grünen im Römer haben einen gemeinsamen Antrag mit der Forderung nach einer Verlängerung von Straßenbahnstrecken gestellt. Betroffen sind die Strecken nach Neu-Isenburg, Bad Vilbel und Offenbach. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Die Stadt Frankfurt und der Radentscheid Frankfurt haben sich nach viermonatigen Verhandlungen geeinigt. Durch einen Antrag der Koalitionsparteien soll Frankfurt anhand einer Vielzahl von Maßnahmen fahrradfreundlicher werden. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Radentscheid Frankfurt am Main
 
 
 
Autonome Fahrzeuge werden ab Herbst getestet
0
Fahren Frankfurter Busse bald ohne Fahrer?
Busse ohne Fahrer könnten wohlmöglich bald zum Alltag in Frankfurt gehören. Ab Herbst testen der RMV, die VGF und Traffiq zwei autonome Fahrzeuge am für den Autoverkehr gesperrten nördlichen Mainufer. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Rotgefärbte Radwege in Nied und Höchst
8
Der ADFC sieht rot
Mit neuen Rotmarkierungen versucht das Radfahrbüro des Straßenverkehrsamts, die Sicherheit von Radfahrenden zu steigern. Der ADFC Frankfurt übt jedoch Kritik an der Umsetzung des Verkehrsversuchs und fordert weitere Maßnahmen. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: Jochen Tack/picture alliance
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  40