Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Industriepark Höchst: Spatenstich
 

Industriepark Höchst: Spatenstich

0

RMV-Wasserstoff-Tankstelle kommt Ende 2022

Foto: Alstom - René Frampe
Foto: Alstom - René Frampe
Im Industriepark Höchst begann gestern der Bau einer Wasserstoff-Tankstelle für Passagierzüge. Ab Ende 2022 sollen 27 Brennstoffzellenzüge emissionsfrei für den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) durch Hessen fahren.
Hessens Personennahverkehr soll umweltfreundlicher werden: Als erster Schritt in eine nachhaltigere Zukunft wurde am Montag mit dem Bau einer Wasserstoff-Tankstelle für Passagierzüge begonnen. Ab Dezember 2022 soll im Industriepark Höchst „die weltweit größte Brennstoffzellenzug-Flotte im Personenverkehr“ versorgt werden, sagte Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), beim Spatenstich am Montag.

Wasserstoff falle in dem Industriepark in großen Mengen an und soll zukünftig dazu genutzt werden, insgesamt 27 Triebwagen des RMV im Taunus-Netz anzutreiben. Die Züge des Herstellers Alstom haben statt eines Diesel-Motors eine Brennstoffzelle an Bord und laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 1000 Kilometern. Auf vier Strecken könne so ab Ende 2022 emissionsfrei gefahren werden.

Mit der Anschaffung der Züge nehme Hessen bei der Weiterentwicklung umweltfreundlicher Mobilitätskonzepte „eine Vorreiterrolle“ ein, sagte der hessische Wirtschafts-Staatssekretär, Jens Deutschendorf. Der emissionsfreie Bahnverkehr sei ein Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele, das mache den ÖPNV als Alternative zum PKW noch attraktiver. Konkret werden sie die Loks der Linien RB11 (Frankfurt-Höchst – Bad Soden), RB12 (Frankfurt - Königstein), RB15 (Frankfurt – Bad Homburg – Brandoberndorf) und RB16 (Friedrichsdorf – Friedberg) ersetzen.

Im Industriepark Höchst wurde bereits im Jahr 2006 die erste Wasserstoff-Tankstelle für PKW in Betrieb genommen. Die Kosten für das neue Projekt sollen insgesamt 500 Millionen Euro umfassen. Gefördert wird es durch das Land Hessen und den Bund.
 
27. Oktober 2020, 11.18 Uhr
jwe/red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Bußgelder bei Verstoß in Bus und Bahn
0
EVG: Maskenkontrolle ist Aufgabe der Ordnungsbehörden
Ab Januar soll auch das Kontrollpersonal des RMV bei Fahrgästen ohne Maske eine Geldstrafe verhängen können. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) kritisiert nun diese Entscheidung: Die Kontrolle der Maskenpflicht sei nicht Aufgabe des Kontrollpersonals. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Mehr als 100 neue Fahrer:innen eingestellt
0
Stadt setzt 49 neue Dieselbusse und elf Elektrobusse ein
Ab den kommenden Tagen werden 49 neue Dieselbusse des städtischen Verkehrsunternehmens In-der-City-Bus (ICB) im Süden Frankfurts eingesetzt. Ab Anfang des kommenden Jahres sind zudem elf neue Elektrobusse geplant. – Weiterlesen >>
Text: ez/ffm / Foto: © ICB
 
 
Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim
0
Neun Minuten kürzer
Die Lösung für ein jahrzehntelanges Problem scheint gefunden: Laut der Deutschen Bahn steht nun das Konzept für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim. Dadurch sollen die Fahrten kürzer und häufiger werden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben
 
 
 
Weitere Busspuren, Ampeln mit ÖPNV-Vorrang, Markierungsnägel und Leitschwellen sollen künftig dafür sorgen, dass der Frankfurter Nahverkehr schneller, pünktlicher und attraktiver wird. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Traffiq
 
 
Trotz anhaltender Corona-Krise will der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) sein Angebot ausweiten – und legt den Fokus auf Fahrten in die Region. Für das kommende Jahr sind zusätzliche Regionalbahnen und neue Linien im X-Bus-Netz geplant. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © Bombardier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  48