Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
 

Flughafen Frankfurt

0

Lufthansa annuliert Flug von Frankfurt nach Teheran

Foto: © Lufthansa Group
Foto: © Lufthansa Group
Der Konflikt zwischen den USA und Iran hat auch Auswirkungen auf den Flughafen Frankfurt. Die Lufthansa hat mehrere geplante Flüge von Frankfurt in die iranische Hauptstadt Teheran gestrichen.
Am Flughafen Frankfurt zieht die Lufthansa nun erste Konsequenzen aus dem Konflikt zwischen den USA und Iran. Die Lufthansa annulliert den Flug von Frankfurt nach Teheran, der für Mittwoch um 13.30 Uhr geplant war. Mehreren Medienberichten zufolge soll auch der für Samstag vorgesehene Flug nach Arbil im Irak ausfallen und der Iran und der Irak bis auf weiteres nicht mehr überflogen werden. Nach den iranischen Raketenangriffen auf Militärstützpunkte im Irak hat die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA US-Flugzeugen die Nutzung des Luftraums in Teilen des Nahen Ostens untersagt, wie sie über Twitter bekannt gab.



Über dem Persischen Golf, dem Golf vom Oman, im Irak und im Iran dürfen in den USA registrierte Flugzeuge nicht mehr operieren. Dies sei auf erhöhte militärische Aktivitäten und steigende politische Spannungen zurückzuführen. Es gebe ein erhöhtes Risiko, das ein Flugobjekt falsch identifiziert werde. US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt gewarnt, dass jeder iranische Angriff auf US-Bürger oder amerikanische Einrichtungen hart erwidert werden würde, wie er über Twitter bekannt gab.

Ob die Lufthansa weitere Routenänderungen über den Nahen Osten vornimmt, ist derzeit unklar. Laut Reiseauskunft des Flughafen Frankfurts ist der heutige Flug der Fluggesellschaft Iran Air um 12.20 Uhr nach Teheran planmäßig vom Terminal 1 gestartet. Der Imam Khomaini International Airport liegt circa 30 Kilometer vom Stadtzentrum Teherans entfernt. Mit einem jährlichen Passagieraufkommen von über 13,6 Millionen, gehört der Flughafen zu den größten im Iran.
 
8. Januar 2020, 13.20 Uhr
srp
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Abgasmessungen des Umweltbundesamts
0
Frankfurt testet Abgasmesstechnologie
Abgase mit Infrarotlicht messen: Ab dem 15. August werden Tests an mehreren Straßen in Frankfurt durch das Umweltbundesamt durchgeführt. Diese sollen dabei helfen, die realen Emissionen von Fahrzeugen zu erfassen. Auch Autokennzeichen werden aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: ffm/jwe / Foto: Peter Mock/ © ICCT International Council on Clean Transportation Europe
 
 
Aufgrund der voranschreitenden Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau des Homburger Damms werden ab Freitag, den 24. Juli Streckenabschnitte für den Zugverkehr gesperrt. Betroffen ist die Strecke zwischen Frankfurt-Höchst und Mainzer Landstraße. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deutsche Bank AG
 
 
Seit Beginn der Corona-Krise sind im Juni erstmals wieder die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen gestiegen. Dennoch verzeichnet die Fraport für das erste Halbjahr 2020 einen Rückgang um 60 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2019. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Fraport AG
 
 
 
Kürzere Wartezeiten und längere Züge hatte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) bereits vergangene Woche angekündigt. Nun ist die Planung für den Nahvekehrsplan 2025+ präziser geworden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Seit Montag ist die U-Bahn-Station Ginnheim wieder betriebsbereit. Im Mai war die U1 auf einen Prellbock aufgefahren, seitdem war der Bahnverkehr an der Haltestelle gesperrt. – Weiterlesen >>
Text: dsh / Foto: Feuerwehr Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47