Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Verkehr
Startseite Alle NachrichtenVerkehr
Erste Ergebnisse des Projekts von Hermes und VGF
 

Erste Ergebnisse des Projekts von Hermes und VGF

1

Kommen die Pakete bald mit der Straßenbahn?

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Seit April testen der Paketdienstleister Hermes und die Frankfurter Verkehrsgesellschaft paketausliefernde Trams. Sie sollen die Umwelt und den Innenstadtverkehr entlasten. Jetzt gibt es erste Ergebnisse dieser Testphase.
Die Stadt, Paketzusteller und die Verkehrsgesellschaft wollen mit einem gemeinsamen Projekt die Umwelt und den Innenstadtverkehr entlasten. Dazu sollen sogenannte Logistiktrams eingesetzt werden. Die Pläne für das Projekt wurden im Herbst 2018 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Seit Anfang April testen die Frankfurter Verkehrsgesellschaft und der Paketdienstleister Hermes den Warentransport per Straßenbahn. Marco Seibert, Depotleiter von Hermes in Frankfurt sagte. Zwei Trams pro Tag legten demnach in der Testphase eine Strecke vom Gutleuteviertel bis zur Messe zurück, beladen waren sie dabei mit zwei Kisten. Von dort aus wurden die Ladungen auf Fahrradkuriere verteilt und an die Haustüren gebracht. Fahrgäste waren bei den Touren allerdings nicht an Bord, wie eine Sprecherin der Frankfurter Verkehrsgesellschaft sagte.

Insgesamt acht Fahrten mit je 50 Paketen pro Kiste wurden inzwischen absolviert. Die Initiatoren zeigen sich optimistisch. „Es ist nach wie vor ein sehr interessantes Projekt, aus dem auf jeden Fall etwas werden kann“, zog Seibert eine Zwischenbilanz. Bis das Projekt allerdings vollständig realisiert werden könne und für ein großflächiger Einsatz möglich sei, benötige es weitere Ideen. Zu überlegen sei beispielsweise, ob eine speziell auf den Gütertransport zugeschnittene Tram zum Einsatz kommen könnte. Sogenannte „Micro-Hubs“, also kleine Paket-Zwischenlager an der Strecke, könnten eine weitere Idee sein, sagte Seibert.

Ob und wann das Projekt in den Regelbetrieb übergehen könnte, ist noch unklar. Laut Oliver Schocke, Professor für Produktionsmanagement und Logistik der Frankfurter University of Applied Science, müsse vor allem noch ausgewertet werden, ob das Konzept betriebswirtschaftlich sinnvoll sei. Schocke begleitet die Testphase wissenschaftlich. Dazu würden auch die beiden Fahrradsysteme, auf die die Pakete von der Tram umgeladen wurden, eingängig geprüft. Zu den Testergebnissen konnten die Projektpartner noch nichts sagen. "Da befinden wir uns nun in der Auswertungsphase", erklärte Seibert.
13. Mai 2019
ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Uwe Looschen am 14.5.2019, 08:28 Uhr:
Viel besser, günstiger und umweltfreundlicher ist der Versand via Shop2Shop. Wie häufig müssen Paketzusteller mehr als einmal kommen, um jemanden anzutreffen. Die Abholshops haben oftmals wesentlich längere Öffnungszeiten. Und der Empfänger ist flexibel, wann es in seiner Zeiteinteilung paßt, das Paket anzunehmen.
Und die Einsparung von CO2 ist extrem hoch, da die Fahrer nicht alle paar Meter das Auto an- und ausmachen müssen.
Mein Unternehmen beliefert unsere Kunden bereits seit Jahren ausschl. via Shop2Shop. Nur auf Extrawunsch liefern wir auch nach Haus; mit Extragebühren. Das ist unser Beitrag für die Umwelt.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Verkehr
 
 
Magistrat stimmt „Fahrradstadt Frankfurt“ zu
0
Verkehrsausschuss diskutiert über Radwege
In der ersten Sitzung des Verkehrsausschusses nach der Sommerpause ging es vor allem um ein Thema: den Radentscheid. Am Ende wurde der diesbezügliche Antrag „Fahrradstadt Frankfurt“ der Koalitionsparteien mehrheitlich angenommen – allerdings nicht ohne vorherige Diskussion. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Frankfurter Radentscheid
 
 
FDP fordert autofreien Leipziger Straße
0
Wird die Leipziger Straße samstags autofrei?
Auf der Leipziger Straße kann es besonders am Wochenende voll werden, denn die enge Straße teilen sich sowohl Auto- als auch Fahrradfahrer und -fahrerinnen. Die FDP fordert nun, die Straße an Samstagen für Autos zu sperren. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: © JF
 
 
Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Kassel
1
Entscheidung über Diesel-Fahrverbot für Dezember erwartet
Über ein mögliches Diesel-Fahrverbot in Frankfurt wird der Verwaltungsgerichtshof in Kassel im Dezember entscheiden. Um das Verbot zu verhindern, muss die Stadt Maßnahmen zur Luftreinhaltung vorlegen. Ein Ultimatum der hessischen Umweltministerin Prinz endet am 31.8. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Taxi Deutschland eG verklagt Uber
2
Streit um Frankfurts Straßen
Seit Jahren streiten sich lokale Taxiunternehmen mit dem amerikanischen Fahrdienstvermittler Uber. Nun zieht Taxi Deutschland eG erneut mit einer Klage gegen das Konkurrenzunternehmen vor das Frankfurter Landgericht. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Buslinie 34 muss umgeleitet werden
0
Sperrung an Kreuzung Marbachweg/Dornbusch
Noch zwei Wochen, bis zum 12. August, müssen Pendlerinnen und Pendler, die zuvor mit den U-Bahn-Linien U1,2,3,8 gefahren sind, auf andere Möglichkeiten umsteigen. Ab heute kommt eine weitere Sperrung dazu. die auch Autofahrer und die Buslinie 34 betrifft. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Wikimedia Commons/Jivee Blau
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  41