Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Adobe Stock/pavel1964
Foto: Adobe Stock/pavel1964

Innenstadt

Wegen City-Triathlon: Verkehrsbeeinträchtigungen im ÖPNV

Sie schwimmen, fahren Rad und laufen durch die Stadt. Auch dieses Jahr stellen rund 2500 Ausdauersportler ihr Können beim City-Triathlon unter Beweis. Es kommt zu Sperrungen und Veränderungen im ÖPNV.
Wer am Sonntag, 6. August, in Frankfurt unterwegs ist, muss den 2500 Ausdauersportlern die Vorfahrt auf den Straßen erlauben. Denn es findet der 13. City-Triathlon in der Stadt statt. In den drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen können die Ausdauersportler ihr Können unter Beweis stellen.

Der City-Triathlon startet am Langener Waldsee mit Schwimmen, anschließend geht es mit dem Fahrrad über die B44 sowie am Mainufer in die Innenstadt weiter. Am Roßmarkt startet dann die letzte Disziplin „Laufen“, die bis zum Ziel im Bereich der Hauptwache führt.

Es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen

Die Straßen entlang der Wettkampfstrecke, Teile der A3 und B43 und B44, sowie die Schwanheimer Brücke Richtung Frankfurt sind ab 6 Uhr morgens für die Dauer des Triathlons gesperrt. Wer am Sonntag in Frankfurt unterwegs ist, sollte die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, dabei sind die Veränderungen der Abfahrtzeiten und Strecken zu beachten.

Einige Straßenbahnen und Buslinien verkehren nur auf Teilstrecken oder nehmen ihren Betrieb erst ab 13 Uhr wieder auf. In der Innenstadt können die Straßenbahnen die Altstadtstrecke nicht befahren, es wird geraten am Frankfurter Westbahnhof in die S-Bahn zu steigen, dann am Hauptbahnhof in die S1, S2, S8 oder S9 umzusteigen und Richtung Innenstadt zu fahren. Die U-Bahnlinien U1 bis U3 und U6 bis U8 sind planmäßig unterwegs.

Weitere Informationen zu den Änderungen der Abfahrtzeiten und Strecken der Straßenbahnen und Bussen findet Sie hier, Informationen zum Frankfurter City-Triathlon hier.
 
4. August 2023, 11.28 Uhr
Meltem Bayram
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
Goethe-Universität Frankfurt
Spatenstich für das Center for Humanities
Auf dem Campus Westend der Frankfurter Goethe-Uni soll künftig das Center for Humanities stehen. Die Kosten werden mit rund 20 Millionen Euro veranschlagt, die Fertigstellung ist für 2026 geplant.
Text: Sina Claßen / Foto: So soll das fertige Center for Humanities 2026 aussehen © ArGe Architekten
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Anika Nilles
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Nickelback
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Mitski
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Carmen
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Grigory Sokolov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Magdalena Hinterdobler und Magnus Dietrich
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Birgitta Assheuer und Wolfram Koch
    Romanfabrik | 19.30 Uhr
  • Frank Goosen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Philipp Mosetter
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Witold Riedel
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
  • Ästhetik der Natur
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Kinder
  • Brotbox
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Der Waschlappendieb
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kunst-Werkstatt
    Museum Sinclair-Haus | 15.30 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • 24. Japanisches Filmfestival Nippon Connection
    Mousonturm | 10.00 Uhr
  • 175 Jahre Paulskirche - Routen der Freiheit – Auf den Spuren der Demokratiebewegung in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
Freie Stellen