Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Adobe Stock/Markus Thoenen
Foto: Adobe Stock/Markus Thoenen

Benko von Signa Holding

Statt 100-Meter-Hochhaus kommt achtgeschossiges Gebäude an den Opernplatz

Das Immobilienunternehmen Signa wollte ein 100-Meter-Hochhaus am Opernplatz bauen, diese Pläne sind mittlerweile vom Tisch. Nun wird es doch ein achtgeschossiges Gebäude geben.
Vor etwas mehr als zwei Jahren wurde das seit langem leerstehende Bürohaus Opernplatz 2, in dem sich unter anderem auch das „Mövenpick“-Restaurant befand, abgerissen. Seitdem hat sich, bis auf eine temporäre Bespielung der Fläche durch den Gibson Club in Form eines Beach Clubs und eines Weihnachtsmarkts, wenig getan. Die Signa-Holding des österreichischen Investors René Benko wollte das Grundstück mit einem 100-Meter-Hochhaus bebauen. Hierzu war er an die Stadt herangetreten.

Karstadt ist seit einigen Wochen geschlossen und die Pläne für ein Hochhaus sind vom Tisch

Der Wendepunkt für Benkos Pläne kam, als der Karstadt-Eigentümer Signa und die Stadt sich zunächst darauf einigten, dass das Kaufhaus an der Zeil zumindest bis Ende 2024 geöffnet bleibt. Im Gegenzug dazu sollte die Stadt prüfen, ob auf der Fläche am Opernplatz der Bau eines Hochhauses möglich wäre. Nun ist die Karstadt-Filiale seit einigen Wochen geschlossen, und damit sind auch die Pläne für ein Hochhaus sind vom Tisch.

Ein achtgeschossiges Gebäude am Opernplatz

Wie die FAZ nun auf Anfrage bei der Signa berichtet, soll nun ein achtgeschossiges Gebäude auf der Fläche am Opernplatz entstehen, ein „nachhaltiges Geschäftshaus in klassisch-modernem Architekturstil“. Auf rund 12 000 Quadratmeter Mietfläche soll Platz für Einzelhandel, Gastronomie und Büros verwirklicht werden.

Linie der Hochhäuser des Bankenviertels sollen nicht näher an Alte Oper heranrücken

Grund für diese Entscheidung soll nicht die Befürchtung sein, der Opernplatz könnte durch ein 100 Meter hohes Hochhaus beschattet werden. Dieses Argument sei schwach im Hinblick darauf, dass der 200 Meter hohe Central Business Tower, der an der Neuen Mainzer Straße entsteht, je nach Sonnenfall, auch seine Schatten auf die Alte Opfer wirft. Vielmehr gehe es auch um allgemeine städtebauliche Erwägungen, die in dieser Entscheidung eine Rolle gespielt hätten. So soll die Linie der Hochhäuser des Bankenviertels nicht näher an die Alter Oper heranrücken.

In der Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt gab es keine Mehrheit für das 100-Meter-Hochhaus von der Signa. Eine formale Abstimmung soll es nicht gegeben haben, doch um es realisieren zu können, hätte es in den neuen Hochhausrahmenplan aufgenommen werden müssen. Der Entwurf dieses Planes sei jedoch seit einiger Zeit fertiggestellt –der Standort am Opernplatz soll nicht enthalten sein. Der Hochhausplan soll im Herbst veröffentlicht werden.
 
10. August 2023, 12.44 Uhr
Sinem Koyuncu
 
Sinem Koyuncu
Jahrgang 1996, Studium der Politikwissenschaft an der Goethe-Universität, seit Oktober 2021 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sinem Koyuncu >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Urbanes Frankfurt
Auch Frankfurt betroffen
Möbelgeschäft Depot ist pleite
Das Deko- und Einrichtungsgeschäft Depot steckt in der Krise und soll umstrukturiert werden. Was das für die 4400 Beschäftigten bedeutet, ist noch nicht klar. Auch in Frankfurt hat Depot mehrere Filialen.
Text: tig/dpa / Foto: Der Einrichter Depot ist insolvent © picture alliance / Flashpic | Jens Krick
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
23. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Adi Oasis
    Palmengarten | 20.00 Uhr
  • Max Giesinger
    Kurpark | 19.00 Uhr
  • The Chain
    Kleiner Festungshof | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Hänsel und Gretel – Die Dämonenjäger
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Sekretärinnen
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Die Akte Schneewittchen
    Staatspark Wilhelmsbad | 20.00 Uhr
Kunst
  • Günter Fruhtrunk – Retrospektive
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
  • Ari Benjamin Meyers
    Kunsthalle Mainz | 10.00 Uhr
  • Flüsse
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
Kinder
  • Der gestiefelte Kater
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 15.00 Uhr
  • Der Zauberer von Oz
    Wasserburg | 14.00 Uhr
  • Mainspiele
    Sachsenhäuser Mainufer | 11.00 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • Ebbelwei-Gebabbel mit de Fraa Rauscher – Aane Theater-Kostümführung iwwern Römerbersch
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Sunset X Skyline-Tour
    Primus-Linie | 21.30 Uhr
Freie Stellen