Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Spatenstich könnte im Sommer 2018 sein
 

Spatenstich könnte im Sommer 2018 sein

0

Bau der DFB-Akademie ist beschlossene Sache

Foto: kadawittfeldarchitektur
Foto: kadawittfeldarchitektur
Der DFB-Bundestag hat am Freitag einstimmig den Bau der Fußballakademie auf dem Gelände der Rennbahn beschlossen. Die Kosten für den Bau, die derzeit mit 150 Millionen Euro angegeben werden, waren durch Verzögerungen angestiegen.
Ursprüngliche hätte der Deutsche Fußball-Bund schon im Jahr 2016 das Grundstück, das man in Frankfurt als Rennbahn kennt, von der Stadt übernehmen wollen, doch die Freunde der Rennbahn wussten, den Zeitplan des DFB durch zahlreiche Gerichtsverfahren durcheinanderzuwirbeln. Jetzt rechnet der DFB damit, dass er im ersten Quartal 2018 das Grundstück übernehmen kann, so dass der erste Spatenstich im Sommer 2018 erfolgen könnte. Geplant ist ein 307 mal 149 Meter großer Gebäudekomplex mit Mehrzweckhalle und drei Fußballfeldern, der als Kaderschmiede für Fußballtalente genutzt werden soll. Durch die Verzögerungen wurden die Baukosten nach oben getrieben, auf nun geschätzte 150 Millionen Euro. Zuvor war von 123 Millionen Euro die Rede gewesen. Über dieses nun verteuerte Vorhaben hat das höchste Gremium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag in Frankfurt abgestimmt. Das Votum viel deutlich aus: Alle 258 stimmberechtigten Delegierten aus den Landes- und Regionalverbänden sowie des Ligaverbandes haben einstimmig dem ambitionierten Neubau eines DFB-Leistungszentrums auf dem ehemaligen Rennbahngelände zugestimmt.





“Ich begrüße das Votum der Delegierten sehr und freue mich über den Zuspruch für dieses zukunftsweisende Projekt”, sagt DFB-Präsident Reinhard Grindel. “Durch die Errichtung des neuen DFB und unserer Akademie schaffen wir notwendige Strukturen, Voraussetzungen und Arbeitsbedingungen, um den deutschen Fußball von der Spitze bis zur Basis weiterzuentwickeln.“ Oliver Bierhoff, Ex-Fußballnationalspieler und Projektleiter der Akademie, bekräftigte die ambitionierten Pläne: „Unser Ziel ist, unsere Akademie als Gütesiegel in der Welt zu etablieren. Wir möchten mit unserem kompetenten Team und modernster Technologie und Wissenschaft ein Dienstleister für den Fußball sein. Wir werden Wissen erarbeiten und teilen, wir möchten unsere Experten, Trainer, Mannschaften und Spieler besser machen."





Aufatmen auch bei der Stadt: „Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur DFB-Akademie in Frankfurt erreicht: Das regelmäßige Training der Mannschaft mit unserem Bundestrainer Jögi Löw rückt in Frankfurter Reichweite“, sagt Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). „Wenn der DFB-Bundestag turnusmäßig in drei Jahren wieder einberufen wird, dann werden die Delegierten bereits den traumhaften Skyline-Blick am neuen Standort der DFB Akademie genießen können.“ Für Sportdezernent Markus Frank (CDU) dürfte die Entscheidung des DFB-Bundestags ebenfalls erfreulich gewesen sein: „Der Weg zum Leuchtturmprojekt des DFB in der Mainmetropole war nicht einfach. Aber der Traum vom neuen Leistungszentrum mit seinen sportlichen und auch wirtschaftlichen Möglichkeiten hat die gesamte Mannschaft, die für die heutige Entscheidung gekämpft hat, motiviert, durchzuhalten.“ 

Seinen Dank für den „erfreulichen Spielausgang“ richtete Frank dann auch noch an den Liegenschaftsdezernenten Jan Schneider (CDU) und den früheren Planungsdezernenten Olaf Cunitz (Grüne). „Cunitz hat mit seinem Flächencheck und der Aufstellung eines Bebauungsplans den Anpfiff gemacht. Schneider hat sich im Rahmen der Gerichtsverhandlungen und dem Erbpachtvertrag vorbildlich für die Einhaltung des Reglements eingesetzt.“
 
8. Dezember 2017, 14.59 Uhr
Nicole Brevoord/kus
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
Eintracht Frankfurt in der Europa League
0
Adi Hütter: „Ab jetzt beginnt es wieder bei Null“
Mit dem Heimspiel gegen den FC Arsenal startet die Eintracht am Donnerstagabend in die Gruppenphase der Europa League. Der Beginn gegen den Mitfavoriten aus London soll nur der Auftakt sein für mehrere magische Nächte im Stadion. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Eintracht Frankfurt (Screenshot Eintracht TV)
 
 
1. FFC Frankfurt-FF USV Jena 4:2
0
Immer schön demütig bleiben
Nach der Niederlage in München, der Länderspielpause und dem weiterkommen im Pokal sah es zur Pause de Spiels gegen den FF USV Jena nach einer Niederlage aus. Im Endspurt schaffte der 1. FFC Frankfurt noch einen 4:2-Sieg. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Tag der offenen Tür bei der TGB
0
Unser Fußballgott gibt sich die Ehre
Die Turngemeinde Bornheim 1860 (TGB) feiert am 14. September Tag der offenen Tür. Neben einem ausgiebigen sportlichen Rahmenprogramm dürfen sich Interessierte auf ein echtes Highlight freuen: Frankfurter Fußballgott Alex Meier wird zugegen sein. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Stefan Kriege
 
 
 
Frankfurter Laufshop lädt ein
0
Montagslauftreff mit Europameister
Der Frankfurter Laufshop veranstaltet wöchentlich einen Lauftreff. Am kommenden Montag dürfen sich Teilnehmende auf einen prominenten Gast freuen: Europameister Jan Fitschen wird einen Vortrag halten und mit den Läuferinnen und Läufern am Main joggen gehen. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Jan Fitschen © Norbert Wilhelmi
 
 
Die Skyliners feiern in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. Im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT hat Skyliners-Geschäftsführer Gunnar Wöbke über Nachwuchsarbeit, Erfolge und sinkende Budgets gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  144