Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sport
Startseite Alle NachrichtenSport
Peter Fischer bleibt Präsident
 

Peter Fischer bleibt Präsident

0

Viel Lärm um nichts

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Am Ende wurde Peter Fischer auf der Mitgliederversammlung von Eintracht Frankfurt als Präsident mit einer überwältigen Mehrheit bestätigt. Sein Gegenkandidat Reiner Schäfer zog sich schon vor der Abstimmung zurück.
Am Ende gab es viel Lärm um nichts. Seit 2000 steht Peter Fischer bei Eintracht Frankfurt als Präsident an der Spitze. Bei der diesjährigen Präsidentenwahl hatte Fischer nun allerdings einen Mitbewerber ums Präsidentenamt. Der ehemalige Eintracht-Geschäftsführer Reiner Schäfer bewarb sich ebenfalls wie Fischer um den Posten. Doch schon im Vorfeld wurde dem 70-Jährigen kaum eine Chance eingeräumt – zu beliebt ist Fischer bei den Mitgliedern und Fans von Eintracht Frankfurt. Zudem ist Fischer hervorragend in Frankfurt vernetzt. Dies sollte sich auf bei der Mitgliederversammlung zeigen. Reiner Schäfer zog nach seiner Rede vor den Anwesenden in der Wolfgang-Steubing-Halle am Riederwald die Konsequenzen und zog seine Kandidatur noch vor der geheimen Abstimmung zurück. Schäfer verpasste es mit seiner langweiligen Rede Werbung in eigener Sache zu machen. Er zählte die Fehler in der Vergangenheit auf - vermisste dabei aber den Blick für die Zukunft. Das Interesse der anwesenden Mitglieder ließ schnell nach, vereinzelte Buh-Rufe hallten durch den Raum, als sich Schäfer im weiteren Verlauf seiner Rede förmlich um Kopf und Kragen redete.

Zahlen wurden natürlich auch genannt. So konnte Präsident Peter Fischer stolz verkünden, dass der Verein Eintracht Frankfurt nun 30.533 Mitglieder hat – die Zahl von 40.000 Mitgliedern könnte möglich sein. Und auch im finanziellen Bereich gab es positive Meldungen: laut für die Finanzen zuständige Vize-Präsident Thomas Förster konnte ein Jahresüberschuss von rund 350.000 Euro erwirtschaftet sowie die Verbindlichkeiten um drei Millionen Euro verringert werden. Diese betragen nun 10,5 Millionen Euro.
26. Januar 2015
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
 
 
1. FFC Frankfurt-FF USV Jena 4:2
0
Immer schön demütig bleiben
Nach der Niederlage in München, der Länderspielpause und dem weiterkommen im Pokal sah es zur Pause de Spiels gegen den FF USV Jena nach einer Niederlage aus. Im Endspurt schaffte der 1. FFC Frankfurt noch einen 4:2-Sieg. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Tag der offenen Tür bei der TGB
0
Unser Fußballgott gibt sich die Ehre
Die Turngemeinde Bornheim 1860 (TGB) feiert am 14. September Tag der offenen Tür. Neben einem ausgiebigen sportlichen Rahmenprogramm dürfen sich Interessierte auf ein echtes Highlight freuen: Frankfurter Fußballgott Alex Meier wird zugegen sein. – Weiterlesen >>
Text: Ricarda Paul / Foto: Stefan Kriege
 
 
Frankfurter Laufshop lädt ein
0
Montagslauftreff mit Europameister
Der Frankfurter Laufshop veranstaltet wöchentlich einen Lauftreff. Am kommenden Montag dürfen sich Teilnehmende auf einen prominenten Gast freuen: Europameister Jan Fitschen wird einen Vortrag halten und mit den Läuferinnen und Läufern am Main joggen gehen. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Jan Fitschen © Norbert Wilhelmi
 
 
 
Die Skyliners feiern in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. Im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT hat Skyliners-Geschäftsführer Gunnar Wöbke über Nachwuchsarbeit, Erfolge und sinkende Budgets gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: Harald Schröder
 
 
Mit Maskottchen, Marschband und ihren Fans haben die Fraport Skyliners am Samstag ihren 20. Geburtstag gefeiert. An verschiedenen Standorten in der Innenstadt konnten Besucher Basketball spielen, zur Abschlussparty ging es in den Osthafen. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: nic
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  144