eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © Sportkreis Frankfurt
Foto: © Sportkreis Frankfurt

Online-Sportportal

Welcher Verein darf es denn sein?

Mehr als 400 Sportvereine gibt es in Frankfurt. Bei einer so großen Auswahl ist es nicht einfach, den richtigen Verein zu finden. Das Online-Portal www.mainova-sport.de erleichtert diese Suche seit Jahren. Jetzt wurde es rundum erneuert.
In dem neugestalteten Portal www.mainova-sport.de können Sportinteressierte noch einfacher, einen Verein für ihre Bedürfnisse finden. Das Prinzip ist ganz leicht: Frankfurter Vereine können sich registrieren und auf der Website vorstellen, Interessierte geben ihre Wünsche in eine Suchmaske ein - und erhalten so mit wenigen Klicks die Angebote, die am besten zu ihrer individuellen Situation passen.

"Wir wollten ein modernes Suchportal, auf dem Recherchieren Spaß macht und das schnell zum gewünschten Ergebnis führt. Zum anderen brauchen Vereine professionelle Bedingungen, um für sich zu werben, dafür haben wir viele Anregungen der Vereine selber einfließen lassen", sagt Roland Frischkorn vom Frankfurter Sportkreis zu dem Relaunch der Website.

Rund 480 Vereine aus Frankfurt und dem angrenzenden Rhein-Main-Gebiet beteiligen sich an dem Projekt und sind mit ihren Trainingszeiten, Kursangeboten und Sportveranstaltungen auf der Website vertreten. Dank der integrierten Suchfunktion des Rhein-Main-Verkekrsverbundes (RMV) erfahren die Nutzer auch direkt, wie sie mit Bus und Bahn am schnellsten zu ihrem neuen Verein kommen.

"Wir wollen, dass sich möglichst viele Menschen in unseren Sportvereinen engagieren. Dass sich die Mitgliederzahlen in Frankfurt seit Jahren so positiv entwickeln, liegt zum einen natürlich an unseren Vereinen, aber auch an Projekten wie dem Sportportal des Sportkreises, das viele Informationen zum Thema bündelt", sagt Frankfurts Sportdezernent Markus Frank.
 
31. Oktober 2018, 11.20 Uhr
nic
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Wenn am Sonntag die Fußball-WM in Katar beginnt, wird es in Frankfurt kein größeres Public Viewing geben. Die Stadt und einige Gastronomen wollen die WM-Spiele nicht zeigen. Neben klaren Boykotten gibt es dafür auch andere Gründe.
Text: tig / Foto: Adobe Stock/Ingo Bartussek
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen