eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer

J.P. Morgan-Lauf

Erstes Live-Event nach Corona-Pause

Am 8. Juni heißt es nach zwei Jahren Pause erneut: raus aus dem Büro und rein in die Laufschuhe. Die J.P. Morgan Corporate Challenge in der Frankfurter Innenstadt steht an. Anmeldungen für den weltweit größten Firmenlauf können bis Anfang Mai eingereicht werden.
Nachdem nun zwei Jahre hintereinander pandemiebedingt eine Online-Alternative herhalten musste, soll in diesem Jahr erneut der J.P. Morgan-Lauf als Live-Veranstaltung stattfinden. Am Mittwoch, dem 8. Juni um 19 Uhr, laufen Arbeitskolleginnen und –kollegen über eine Strecke von 5,6 Kilometern durch die Innenstadt, um abseits des Arbeitsplatzes den Teamgeist zu fördern. Nach zwei Jahren im Homeoffice seien Aktionen wie der J.P. Morgan-Lauf von besonderer Bedeutung, finden die Veranstaltenden. Gestartet wird am Opernplatz und am Goetheplatz; das Ziel befindet sich in der Senckenberganlage auf Höhe des Campus Bockenheim.

Als Ersatz für das Live-Event gab es 2020 und 2021 ein virtuelles Format, bei dem die 5,6 Kilometer innerhalb eines zweiwöchigen Zeitraums eigenständig auf beliebiger Strecke absolviert werden konnten. Beim letzten Live-Event im Sommer 2019 liefen rund 63 000 Angestellte aus über 2200 Unternehmen mit. Für die diesjährige Ausgabe des Laufs rechnen die Veranstaltenden mit etwa 20 000 Menschen.

Teilnehmen können festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Firmen unterschiedlichster Branchen. Dabei müssen sie sich als Team bestehend aus mindestens vier Leuten anmelden. Die Anmeldegebühr beträgt 30 Euro. Einen Teil spendet J.P. Morgan jeweils an lokale gemeinnützige Organisationen, die Empfänger der Frankfurter Spenden sollen in Kürze bekannt gegeben werden. Auf www.jpmorganchasecc.com kann sich bis zum 6. Mai als Team Captain oder Teilnehmender registriert werden.
 
12. April 2022, 14.35 Uhr
vis
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Eintracht vom Main
„Das ist schön, so schön“
Eine entfesselte Fangemeinde feiert die Spieler der Eintracht. Diese fahren in einem Triumphzug vom Flughafen durch Frankfurt bis zum Römer, um sich dort ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Es ist ein Tag, der in Frankfurts Sportgeschichte eingehen wird.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt/Benjamin Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen