eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Arne Peters
Foto: Arne Peters

Gesamtmetall

Gepflegte Anarchie

Seit 25 Jahren kreiert Gesamtmetall am Liebfrauenberg besonderen Schmuck und stellt diesen in wechselnder Einrichtung aus – manchmal politisch und immer außergewöhnlich. Inhaber Arne Peters setzt zudem auf Nachhaltigkeit.
Während die Mehrheit der Schmuckgeschäfte es bevorzugt, ihre Einrichtung in einem fast schon sterilen Stil zu halten, hat Gesamtmetall am Liebfrauenberg schon immer gerne ein wenig über die Stränge geschlagen. In 25 Jahren hat sich das Schmuckatelier bereits in eine Unterwasserwelt, eine Winterlandschaft und einen Schilderwald mit politischen Protestparolen verwandelt. Seit der Jubiläumsfeier im vergangenen Monat ziert ein aus Motor- und Fahrradketten geschmiedeter Weihnachtsbaum mit knall-orangen Kugeln den Verkaufsraum. Im Schaufenster prangt ein ebenfalls aus Fahrradketten gefertigtes Anarchie-Zeichen. „Fälschlicherweise wird Anarchie oft als gesellschaftliches Chaos definiert. Eigentlich geht es aber darum, sich uneingeschränkt mit anderen entfalten zu können“, erläutert Inhaber Arne Peters. In den 25 Schaukästen, die in die Wände des Geschäfts eingelassen sind, präsentieren sich Schmuckstücke von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Europa sowie Eigenkreationen.

Die Wände selbst wurden von langjährigen Kundinnen und Kunden mit Glückwünschen verziert. „Hier liegen sowohl 2-Karäter als auch Ketten aus Radiergummis“, sagt Peters. „Unser Geschäft ist für alle Menschen, die sich gerne schmücken. Nicht mit prunkvollen Stücken, sondern wie Kinder, die sich Blumen in die Haare flechten.“ So werden bei Gesamtmetall Schmuckliebhaberinnen und -liebhaber fündig, deren Preisvorstellungen gerne auch mehrere tausend Euro überschreiten, aber auch diejenigen, die sich für 50 Euro ein ausgefallenes Stück zulegen möchten. Dabei achtet Peters bei der Produktion seines Schmucks auch auf Nachhaltigkeit. So verwendet der Schmuckhersteller ausschließlich finnisches Waschgold; das Silber ist zu 100 Prozent recycelt.

Gesamtmetall, Innenstadt, Liebfrauenberg 52, Di–Fr 11–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr, Tel. 774476, www.galerie-gesamtmetall.com

_________________________________________________________________________________________________

Dieser Text ist zuerst in der Dezember-Ausgabe (12/21) des JOURNAL FRANKFURT erschienen.
 
11. Januar 2022, 10.08 Uhr
Johanna Wendel
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping-News
Der „Marché de Nuit“ kommt am Samstag zurück ins Zoogesellschaftshaus, diesmal in vorweihnachtlichem Ambiente. Shopping-Begeisterte können wärmenden Glühwein genießen und Weihnachtsgeschenke shoppen und dabei verschiedene Marken aus allen Bereichen entdecken.
Text: sfk / Foto: k/c/e Eventainment
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
3. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 19.30 Uhr
  • Historischer Weihnachtsmarkt
    Ronneburg | 11.00 Uhr
  • Romantischer Weihnachtsmarkt
    Kloster Eberbach | 11.00 Uhr
Kunst
  • Chagall
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • healing. Leben im Gleichgewicht
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Doch die Käfer — Kritze, kratze
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Licht aus, Messer raus
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
  • Ein Zimmer für Zwei
    Die Komödie | 20.00 Uhr
  • NSU 2.0
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • The OhOhOhs
    St. Katharinenkirche | 20.00 Uhr
  • Kraftklub
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Núria Graham
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
Kinder
  • Kunst für Kids
    Kunststiftung DZ Bank | 15.30 Uhr
  • Contemporary Dance Workshop
    Sankt Peter | 10.00 Uhr
  • Scrooge oder Weihnachten vergisst man nicht
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Anthologie. Portrait of an Artist
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Die lustige Witwe
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Klassik Radio live in Concert
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Nightlife
  • FVV Xmas Party
    Tokonoma Club | 21.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Alles 90er & 2000er
    Batschkapp | 23.00 Uhr
Freie Stellen