eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: red
Foto: red

Frankfurt Fashion Week

Helmut Fricke Fashion

Eine Retrospektive mit Arbeiten des Frankfurter Modefotografen Helmut Fricke öffnet zur Frankfurt Fashion Week. Die Ausstellung zeigt Fotos aus über 40 Berufsjahren an zwölf Orten in der Stadt.
Die Frankfurt Fashion Week ist eröffnet. Während die Messeveranstaltungen in den Sommer verschoben wurden, finden einige Events im Frankfurter Stadtgebiet statt. Eines davon ist die Ausstellung mit Fotografien von Helmut Fricke. Er lichtete für die Frankfurter Allgemeine Zeitung alle Laufstege dieser Welt ab – von Mailand über New York bis nach Paris. Für Reportagen fotografierte er zum Beispiel Models wie Claudia Schiffer, die in den 90er-Jahren zu Gast in Frankfurt war und im MMK auftrat.

Auf einem Spaziergang können Helmut Frickes Fotografien nun betrachtet werden, zum Beispiel im Hilton Frankfurt City Centre. Im Foyer hängen zwei überdimensional große Fotos: eine Szene einer Modenschau sowie eine Fotografie von Karl Lagerfeld. „Lagerfeld scheint die Besucher der Bar zu betrachten“, sagt Marc Snijders, General Manager des Hilton. Auch Helmut Fricke freut sich über den Ausstellungsort: „Ich kenne das Haus, seit es gebaut wurde.“

Auch in einem anderen Frankfurter Hotel sind die Fotografien zu sehen: Wer das Glück hat und in der Präsidentensuite des Jumeirah Frankfurt übernachten kann, trifft dort ebenfalls auf zwei Arbeiten Frickes. Außerdem ist zur Fashion Week ein Ableger des Massif Central eröffnet worden: das Massif Central Arts. In diesem ehemaligen Ladengeschäft sind die Wände nun mit Impressionen von Modenschauen verkleidet, die im Grand Palais Paris stattfanden. Eine Wand zeigt die letzte Schau von Karl Lagerfeld für Chanel im Jahr 2018. Der Modeschöpfer hatte eine Strandszene nachgebaut. Dafür wurden Tausende Kilo Sand ins Grand Palais gebracht, es gab eine Wellenmaschine und die Models defilierten durchs Wasser. „Ich war sprachlos, als ich das sah“, sagt Fricke. Für ihn sei es ein ganz großes Glück, dass seine Arbeiten öffentlich gezeigt würden. „Ich hatte Angst, dass diese Welt durch die Pandemie verloren geht.“ Die Grand-Palais-Fotos können durch die Schaufensterscheibe des Massif Central Arts betrachten werden. Sobald es die Inzidenz zulässt, soll hier auch eine Champagner-Bar eröffnet werden.

Helmut Frickes Fotografien sind an folgenden Orten in Frankfurt zu sehen:

Massif Central, Eschersheimer Landstraße 28
Massif Central Arts, Schillerstraße 16
Hilton Frankfurt City Centre, Hochstraße 4
Jumeirah Frankfurt, Thurn- und Taxis-Platz 2
Esistfreitag, Fahrgasse 26
B74 Selected Goods, Berliner Straße 74
Apfelwein Handlung JB, Brückenstraße 21
Hayashi, Börsenplatz 13-15
MBCY, Kleiner Hirschgraben 14
Atelier Ralf Kellenberger, Große Rittergasse 33
MARIA, Fahrgasse 10
Hoppenworth & Ploch, Markt 22
 
18. Januar 2022, 10.05 Uhr
Jasmin Schülke
 
Jasmin Schülke
Studium der Publizistik und Kunstgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit Oktober 2021 Chefredakteurin beim Journal Frankfurt. – Mehr von Jasmin Schülke >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Shopping-News
„Camille Cassin“
Qualität statt Quantität
Camille Cassin hat ihr Hobby zum Business gemacht und stellt nun seit Juli 2021 in ihrem gleichnamigen Onlineshop ihre selbstentworfenen Schmuck-Kollektionen vor. Ihre Devise dabei lautet: Qualität vor Quantität.
Text: sfk / Foto: Camille Cassin
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen