eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder

Abaci eröffnet einen Pop-Up-Store

Ein Modemacher und "Das Experiment"

Alltagstauglicher Luxus, so nennt der Designer Cem-Mustafa Abaci seine Mode, die man aus seinem Showroom kennt. Ab September will der Modemacher gemeinsam mit Kreativen ein Pop-Up-Projekt verwirklichen.
Wer in Frankfurt nach einem anspruchsvollen aber individuellen Herrenausstatter sucht, der kommt an Abaci in der Junghofstraße nicht vorbei. Doch den Frankfurter Modemacher Cem Mustafa Abaci reizt nach 27 Jahren im Business auch das Neue, darum wagt er es im September auch mit seinem „Experiment“, wie er es nennt, etwas Anderes zu probieren. Für sechs Monate wird er einen Pop-Up-Store in der Neuen Mainzer Straße 80, also gar nicht weit von seinem Showroom entfernt, eröffnen. Für das Projekt konnte er auch weitere kreative Köpfe begeistern, etwa die Architektin Oana Rosen, die Gestalterin Jasmin Kress, den Industrie-Designer Andrei Munteanu, die Interior Designer von Morgen Interiors und den Architekten Kay Mack, die jeweils einen Bereich gestalten und der Künstler Luzius Ziermann wird ebenfalls eine eigene Ausstellungsfläche bespielen.

Cem Mustafa Abaci wird das Projekt kuratieren und seine Abaci Edition Kollektion im typischen Abaci Look – inklusive einer Kinderkollektion – präsentieren. Sogar ein Buch soll aus den Inspirationsquellen aller Beteiligten entstehen, die Wiesbadener Agentur 3deluxe zeichnet dafür verantwortlich. Das Preisniveau der Mode im Pop-Up-Projekt soll etwa bei 50 Prozent des herkömmlichen Abaci-Preises liegen. Begrenzte Zeit, begrenztes Budget und wohl grenzenlose Kreativität sollen die Triebfedern des Ganzen sein. „Ist Ästhetik wirklich eine Frage des Geldes“, fragt der Modemacher. „Ist es möglich, eine Kollektion zu produzieren, die meinen Ansprüchen gerecht wird und doch nur ungefähr die Hälfte kostet? Und: Kann man in kürzester Zeit mit sechs eigenwilligen Kreativen einen Ort schaffen, der Kunst-Design- Und Modeinteressierte gleichermaßen fasziniert“, beschreibt Cem-Mustafa Abaci, sein Konzept. Ob dieses aufgeht, das werden die Frankfurter dann ab September in der Neuen Mainzer Straße 80 sehen können. Oder wie es der Modemacher umschreibt: „Das Experiment ist ein großes Abenteuer! Wir trauen uns alles zu. Zu scheitern. Zu überraschen. Zu begeistern.“
 
2. August 2016, 11.07 Uhr
Nicole Brevoord
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stil
Frankfurter Laufshop
Laufschuhe per Packstation
Ab Mittwoch bleibt der Einzelhandel vorerst geschlossen, doch bestellte Waren dürfen weiterhin abgeholt werden. Im Frankfurter Laufshop kann das ab sofort sogar kontaktlos geschehen.
Text: sie / Foto: Frankfurter Laufshop
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. September 2021
Journal Kultur-Tipps
Klassik / Oper/ Ballett
  • Norma
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Stadttheater Gießen | 20.00 Uhr
  • Delian Quartett
    Schloss Johannisburg | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Quichotte
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
  • Sommersprossen – oder die Verwunderung des Menschseins
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kinder
  • Stein auf Stein
    Theaterhaus | 17.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tapeworms und Daens
    Hafen 2 | 19.30 Uhr
  • Tobias Weindorf Trio
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • LandesJugendJazzOrchester Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kunst
  • Ersatzkunst in Frankfurt. Die Wüsten-Jahre 1975-1985
    AusstellungsHalle | 14.00 Uhr
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Gerald Domenig und Thomas Bechinger
    Kai Middendorff | 11.30 Uhr
Kinder
  • Pop-Up Dinner – Vom Acker auf den Tisch
    Dottenfelderhof | 16.00 Uhr
  • Drollo und Drollolinchen
    Frankfurter Puppentheater – Haus Sindlingen | 15.30 Uhr
  • Krümel und Stelze
    Mainzer Kammerspiele | 11.00 Uhr