Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Oberbürgermeisterwahl 2018
 

Oberbürgermeisterwahl 2018

0

So niedrig war die Wahlbeteiligung noch nie

Foto: iStockphoto.com/RichVintage
Foto: iStockphoto.com/RichVintage
Seit 1995 werden in Hessen Oberbürgermeister direkt gewählt. Besonders beliebt war die Wahl in Frankfurt nie, doch die jetzige Stichwahl ist ein historischer Tiefpunkt. Woran liegt das?
Die 18-Uhr-Prognose des Amts für Wahlen und Statistik fällt düster aus: die Wahlbeteiligung liegt demnach bei nur 25 Prozent. In der Stichwahl fiel auch bislang die Wahlbeteiligung um mehrere Prozentpunkte – was verständlich ist, wenn für Wähler ausgeschiedener Kandidaten keine gute Alternative finden. Bei der vergangenen Stichwahl vor sechs Jahren zwischen Boris Rhein (CDU) und Peter Feldmann (SPD) lag die Wahlbeteiligung bei 35,1 Prozent. Diesmal noch darunter:



Bei den Grünen, die bei vergangenen Wahlen für bis zu 20 Prozent der Frankfurter Wähler standen, gab es diesmal kein einheitliches Bild: Die Partei konnte sich auf einer Kreismitgliederversammlung nicht für eine Wahlempfehlung entscheiden, später gab der Politiker Daniel Cohn-Bendit eine gemeinsame Pressekonferenz mit Herrn Feldmann. Auch könnte eine Rolle gespielt haben, dass in den Medien hier und da davon die Rede war, dass Peter Feldmann ebensowenig die Chance habe, die Wahl zu verlieren, wie Bernadette Weyland die Chance habe, sie zu gewinnen. Das könnte das Engagement der Anhänger beider Parteien wohl schwinden haben lassen. Eine genaue Analyse der Wahl soll bis Montagvormittag vom Wahlamt vorgelegt werden.

In Frankfurt waren am Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr 376 Wahllokale geöffnet, rund 4000 Wahlhelfer waren im Einsatz und auf theoretisch mehr als 505.000 Wahlberechtigte vorbereitet.

Weitere Artikel zur Stichwahl 2018:
>> Peter Feldmann gewinnt Stichwahl und bleibt Oberbürgermeister
>> Reaktionen auf den Wahlsieg Feldmanns
>> Sämtliche Artikel zur Oberbürgermeisterwahl 2018

Von der Stichwahl berichten für Sie Nils Bremer, Nicole Brevoord und Martina Schumacher.
 
11. März 2018, 17.49 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Finanzierung Ring Politischer Jugend
1
Nico Wehnemann stellt Strafanzeige gegen die Stadt
Der Stadtverordnete Nico Wehnemann hat Strafanzeige gegen den Magistrat und das Sozialdezernat erstattet. Grund dafür sei die möglicherweise rechtswidrige Finanzierung des Rings Politischer Jugend. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Harald Schröder
 
 
Nach dem rassistischen Anschlag von Hanau fordert die Bildungsstätte Anne Frank ein entschlossenes Vorgehen und neue Strategien gegen Rechtsextremismus und Rassismus in Hessen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
Am Mittwochabend fielen in zwei Shishabars in Hanau Schüsse, neun Menschen wurden getötet. Der mutmaßliche Täter und seine Mutter wurden in dessen Wohnung tot aufgefunden. Laut Innenminister Peter Beuth (CDU) ist ein fremdenfeindlicher Hintergrund wahrscheinlich. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel/Ronja Merkel / Foto: picture alliance/Boris Roessler/dpa
 
 
 
Fast gleichauf: Während die CDU mit 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr einen Prozentpunkt verloren hat, kommen die Grünen mit zusätzlichen vier Prozentpunkten auf 25 Prozent. So würden laut HR-Hessentrend die Ergebnisse aussehen, wenn aktuell Landtagswahl wäre. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Bündnis 90/Die Grünen Hessen
 
 
Terrorismus-Vorwurf gegen Autorin
0
Aslı Erdoğan freigesprochen
Die im August 2016 in der Türkei festgenommene Schrifstellerin Aslı Erdoğan wurde vergangenen Freitag vor Gericht freigesprochen. Erdoğan lebte zwei Jahre lang als Gastautorin des Programms „Stadt der Zuflucht“ in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Wikimedia Commons
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  201