eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Tabthipwatthana
Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Tabthipwatthana

Zombiewalk Frankfurt

Wenn die Untoten durch die Innenstadt ziehen

Am Abend vor Totensonntag sollen zahlreiche Zombies die Passanten in der Innenstadt zum Gruseln bringen. Beim Zombiewalk schlürfen die „Untoten“ knapp dreieinhalb Stunden durch die Stadt. Mitmachen können alle, die Spaß am Verkleiden und Gruseln haben.
Am 19. November wird es gruselig in der Frankfurter Innenstadt: Denn dann treffen sich Grusel-Fans zum gemeinsamen Zombiewalk. Geführt von einem neuen Organisatoren-Team geht es für die „Untoten“ dann etwa dreieinhalb Stunden durch die Stadt. Erschrecken erlaubt.

Passend zum Motto „Life is a circus enjoy the show” können sich die Mitlaufenden eigene schaurige Masken und Kostüme für den Stadtspaziergang überlegen. Fertig gestylt treffen sich die „Zombies“ dann um 19 Uhr am Markt in der Neuen Altstadt (U-Bahn-Station Dom/Römer). Von dort aus wird gemeinsam in der Gruppe durch die Stadt „geschlürft“; Schlusspunkt der Parade ist vor der Alten Oper.

Mit dem Zombiewalk wollen die Veranstaltenden „Grusel-Horror-Liebhabern“ eine Freude bereiten und den einen oder anderen Passanten einen Schrecken ins Gesicht zaubern, erklären sie. In der Vergangenheit nahmen laut Veranstaltenden bis zu 220 Menschen am Zombiewalk teil. Ursprünglich stamme die Idee aus den USA, wo die Parade 2001 in Sacramento das erste Mal stattgefunden habe. Die Regeln sind dabei allerdings klar: Passanten dürfen nicht bedrängt und Kinder nicht zum Weinen gebracht werden. Waffen und Alkohol seien verboten. Nachdem der Zombiewalk in der Vergangenheit auch negatives Aufsehen erregt habe, sei ein respektvoller Umgang wichtig, machen die Veranstaltenden klar. Nach der Parade geht es für die Teilnehmenden noch zur „After Walk Party“ in den Ponyhof.

>> Zombiewalk Frankfurt, 19. November, 19 Uhr, Treffpunkt: Markt, Neue Altstadt (U-Bahn-Station Dom/Römer), weitere Infos gibt es online.
 
31. Oktober 2022, 10.08 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
Das DFF veranstaltet am kommenden Freitag die erste Party in seinem neuen Format „DuDu“. Besuchende können Live-Musik hören, tanzen und Drinks vom Café Studio DFF genießen. Den Partyaufenthalt kann man mit einem Besuch der Ausstellung „Im Tiefenrausch“ verbinden.
Text: sfk / Foto: DFF/Uwe Dettmar
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. November 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Ewiges Eis
    Museum Sinclair-Haus | 14.00 Uhr
  • Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Auf die Barrikaden! Paulskirchenparlament und Revolution 1848/49 in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Motown goes Christmas
    Kurtheater | 20.00 Uhr
  • | Uhr
  • Ein Zimmer für Zwei
    Die Komödie | 20.00 Uhr
Kinder
  • Der Fee, die Fee und das Monster
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Die Weihnachtsgans Auguste
    Löwenhof | 09.30 Uhr
  • | Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • VallesantaCorde
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • Negramaro
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Rogers
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt
    Römerberg | 10.00 Uhr
  • Süßer die Glocken nie klingen – Bäppis große Weihnachtsmarkt-Sause
    Frankfurter Stadtevents | 17.30 Uhr
  • Löwen Frankfurt – Adler Mannheim
    Eissporthalle Frankfurt | 19.30 Uhr
Freie Stellen