Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
Startseite Alle NachrichtenNightlife
Sachsenhausens Kult-Live-Musik-Kneipe schließt
 

Sachsenhausens Kult-Live-Musik-Kneipe schließt

0

Adieu, Spritzehaus!

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Das Entsetzen bei den Stammgästen und Fans des Spritzehaus ist groß: Der Musikclub wird Ende des Jahres schließen – nach 41 Jahren! Damit verliert Alt-Sachsenhausen eine kultige Institution.
Es gibt in Frankfurt Locations, die haben einen ganz besonderen Charme und es gibt mainstreamigen Einheitsbrei. Das Spritzehaus in der Großen Rittergasse 41 gehörte zu der ersten Gattung. Hier, in Alt-Sachsenhausen, konnte man gepflegt sein Bier und vor allen Dingen Live-Musik genießen, ohne das gleich als einen Konzertbesuch zu betrachten. Orte wie diese sind in Frankfurt selten geworden. Der Musikclub in der ehemaligen Feuerwache bietet Platz für rund 200 Gäste, die ganz nah dran sind am Geschehen auf der Live-Bühne. Hier trat schon Jazzlegende Joy Flemming auf und hier sind die Quietschboys daheim. Doch all das soll Ende des Jahres enden.

Der Wirt, Christoph Grote, schrieb auf Facebook: „Mit großem Bedauern müssen wir Euch darüber informieren, dass das Spritzehaus Ende Dezember 2018 seine Pforten schließt. Wir müssen den Konzertbetrieb nach 41 Jahren einstellen, da der Pachtvertrag für die Große Rittergasse leider nicht verlängert wird.“ Die Betroffenheit der Fans ist riesengroß, was sich in vielen mitfühlenden Kommentaren äußert. Doch Grotes Moral ist nicht gebrochen: „Wir wollen die Zeit bis dahin natürlich sinnvoll nutzen und Euch ein schönes Programm anbieten, bei dem möglichst viele Eurer Lieblingsbands noch einmal auftreten. Bitte unterstützt uns bei diesen "Abschiedskonzerten", durch zahlreiches Erscheinen“, vermeldet der 57-Jährige. Wer weiß, vielleicht findet sich auch noch eine neue Location.
3. September 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Im Gespräch mit Bernd Breiter
0
Feiern in der Schwerelosigkeit
Bernd Breiter ist Macher des World Club Dome, dem größten Club der Welt. Am Montag, den 25. März veranstaltet er zum zweiten Mal einen Club in der Schwerelosigkeit: den Zero Gravity 2.0. Im Gespräch verrät er, wie er auf die Idee kam und welche Stars an Board sein werden. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: World Club Dom/Niclas Ruehl
 
 
7 – Party with a view
0
Den Frühlingsanfang feiern
Am kommenden Samstag, den 9. März wird mit der Partyreihe 7 – Party with a view der langersehnte Frühlingsanfang gefeiert. Das JOURNAL FRANKFURT verlost 2x3 Gästelistenplätze für die Party auf der 7. Etage des Leonhard’s. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: kce
 
 
Die 5. Jahreszeit hat begonnen – das bedeutet fünf Tage lang Ausnahmezustand. Wer über 30 ist und noch auf der Suche nach einer Party, bei der er richtig die Sau rauslassen kann, ist mit dem 30 Plus Faschingsspezial im Südbahnhof gut beraten. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: kce
 
 
 
Zeitvertreib zur Faschingszeit
0
So verbringt Frankfurt die närrischen Tage
Fünf Tage lang Ausnahmezustand – das gibt’s auch im Rhein-Main-Gebiet. Von kommendem Freitag bis Dienstag überrollt die fünfte Jahreszeit Frankfurt und Umgebung mit Partys, Umzügen und auch ein bisschen kölschem Flair. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Bürgerhaus Südbahnhof
 
 
Von Frankfurt nach Offenbach
1
Hans Romanov wieder auf Fahrt
Seit 30 Jahren mischt Hans Romanov die Frankfurter Partyszene auf. Ende März geht es im Yachtklub wieder los - in dieser Saison ohne Romanov. Er hat dafür neue Pläne in Offenbach: Eine Kooperation mit der Backschaft. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  18