Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
Startseite Alle NachrichtenNightlife
Sachsenhausens Kult-Live-Musik-Kneipe schließt
 

Sachsenhausens Kult-Live-Musik-Kneipe schließt

0

Adieu, Spritzehaus!

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Das Entsetzen bei den Stammgästen und Fans des Spritzehaus ist groß: Der Musikclub wird Ende des Jahres schließen – nach 41 Jahren! Damit verliert Alt-Sachsenhausen eine kultige Institution.
Es gibt in Frankfurt Locations, die haben einen ganz besonderen Charme und es gibt mainstreamigen Einheitsbrei. Das Spritzehaus in der Großen Rittergasse 41 gehörte zu der ersten Gattung. Hier, in Alt-Sachsenhausen, konnte man gepflegt sein Bier und vor allen Dingen Live-Musik genießen, ohne das gleich als einen Konzertbesuch zu betrachten. Orte wie diese sind in Frankfurt selten geworden. Der Musikclub in der ehemaligen Feuerwache bietet Platz für rund 200 Gäste, die ganz nah dran sind am Geschehen auf der Live-Bühne. Hier trat schon Jazzlegende Joy Flemming auf und hier sind die Quietschboys daheim. Doch all das soll Ende des Jahres enden.

Der Wirt, Christoph Grote, schrieb auf Facebook: „Mit großem Bedauern müssen wir Euch darüber informieren, dass das Spritzehaus Ende Dezember 2018 seine Pforten schließt. Wir müssen den Konzertbetrieb nach 41 Jahren einstellen, da der Pachtvertrag für die Große Rittergasse leider nicht verlängert wird.“ Die Betroffenheit der Fans ist riesengroß, was sich in vielen mitfühlenden Kommentaren äußert. Doch Grotes Moral ist nicht gebrochen: „Wir wollen die Zeit bis dahin natürlich sinnvoll nutzen und Euch ein schönes Programm anbieten, bei dem möglichst viele Eurer Lieblingsbands noch einmal auftreten. Bitte unterstützt uns bei diesen "Abschiedskonzerten", durch zahlreiches Erscheinen“, vermeldet der 57-Jährige. Wer weiß, vielleicht findet sich auch noch eine neue Location.
3. September 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Partyreihen Thir(s)ty und High starten in 2019
0
Party ab 30 oder feiern in 100 Metern Höhe
Am kommenden Samstag, den 12. Januar, starten gleich zwei Partyreihen ins neue Jahr: Bei Thir(s)ty wird auch 2019 im Room „erwachsen gefeiert“. Und im 25. Stock des Leonardo Royal Hotels steigt die erste Skyline Party High des Jahres. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: kce
 
 
Final Destination Club schließt
0
Nach 5042 Nächten ist Schluss
Am 12. Januar wird der Final Destination Club schließen. Betreiber Harald Jakob ließ dies in einem Facebook-Post verlauten, in dem er verschiedenste Gründe für das Aus des Clubs nannte. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: Final Destination Club
 
 
Die Silvesterpartys 2019 in Frankfurt
0
Countdown, Sektkorken, Bumm - Ab ins neue Jahr!
Na, schon Raketen und Sektflaschen gekauft? Noch nicht? Macht nichts! Einige Locations haben das bereits für Sie erledigt! Wir haben 23 Tipps für die Silvesternacht zusammengestellt – damit das neue Jahr bestmöglich beginnt. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler/Helen Schindler / Foto: pixabay.com
 
 
 
Farewell 2018 Culture Festival
0
Der Weihnachts-Oststern
Das Beste zum Schluss. Bevor das Jahr 2018 endet, bringt Pino Caruso an diesem Wochenende nochmal Künstler, Kaufleute und Kreative im Alternative-Areal Oststern beim Farewell 2018 Culture Festival zusammen. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Bevor es zu Weihnachten besinnlich wird, kommen alle Partylöwen ab 30 Jahren bei thir(s)ty nochmal richtig auf ihre Kosten. Am Samstag legt im „Room“ DJ Simon Fava auf und bespielt die Tanzfläche mit House- und Club-Sounds. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: kce
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  18 

Twitter Activity