Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
Startseite Alle NachrichtenNightlife
Goodbye Odeon, hello…
 

Goodbye Odeon, hello…

0

Dreizehn auf einen Streich

Foto: Odeon
Foto: Odeon
Im ehemaligen Club Odeon wird gehämmert, gebohrt und umgestaltet: In der weißen Villa in der Friedberger Anlage entsteht ein neues Etablissement für Nachtschwärmer. Vorübergehend gibt es den Pop-Up-Club „Dreizehn X“.
Jahrelang war das Odeon in der Friedberger Anlage Anlaufstelle für Nachtschwärmer, besonders unter Studenten. Nachdem vor kurzem der Club-Betrieb im Laden von Helga Lesegeld eingestellt wurde, starteten auch sofort die Umbaumaßnahmen und Renovierungsarbeiten. Gemeinsam mit Partymacher und DJ Sidney Spaeth sowie dessen Kompagnon Sinisa Gretic plante sie das neue Projekt: „Helga wollte sich langsam etwas aus dem Nachtleben zurückziehen, aber immer noch mitwirken. So wurden wir Partner“, verrät Spaeth.

Mittlerweile kann die Location einigermaßen bespielt werden und das Frankfurter Nachtleben steht im Moment sowieso auf Off-Locations und undergroundigen Style à la Berlin – man erinnere sich an das kurze Intermezzo der Fischer Stube. Dies nimmt Spaeth zum Anlass, im Dezember an zwei Wochenenden sowie an Silvester die Location als Pop-Up-Club „Dreizehn X“ zu bespielen. Der Name leitet sich von den bis Ende Februar geplanten 13 Veranstaltungen ab, spätestens Ende März 2016 soll dann der neue Club eröffnen.

Der Pressemitteilung liest sich wie die Beschreibung einer Party in einem Frankfurter Club, der für seine Sonntagspartys legendär und der Vorgänger des Odeons war – das Plastik: „Die Menge verschmilzt zu einer homogenen Masse und tanzt bis in die frühen Morgenstunden. Euphorie, Rausch, Rhythmus. […] Transvestiten küssen Kleinwüchsige, Punks umarmen Bboys, am Rande der Tanzfläche debattieren oberkörperfreie Typen mit asiatischen Austausch-Studentinnen über Chicago oder Detroit.“ Und weiter: „Alle sind willkommen. Alle.“ Übersetzt bedeutet dies, dass es egal ist wer du bist, Hauptsache du kommst um die Musik und das Leben zu feiern. Vielleicht nicht zuletzt deswegen soll der Club nach dem „Dreizehn X“ auch wieder Plastik heißen. Der Schwerpunkt soll auf House-Musik liegen.

Folgende Dates für den Dezember stehen bereits fest:

Freitag, 11. Dezember: Adan Twins und SKAI
Samstag, 12. Dezember: Kruse & Nuernberg, PEREL und Sidney

Freitag, 18. Dezember: Claptone und The Saint
Samstag, 19. Dezember: Robosonic und SKAI

Donnerstag, 31. Dezember: Monkey Safari, SKAI und Sidney Spät

Alle weiteren Infos, auch zu den einzelnen Terminen, finden sich auf der offiziellen Facebook-Seite.

Dreizehn X, City, Seilerstraße 34,
 
2. Dezember 2015, 12.05 Uhr
hen
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Ein Projekt wird seit Jahren zerredet: Das Museum of Modern Electronic Music (MOMEM). Wir haben uns mit dem Vordenker des in Gründung befindlichen Museums getroffen, um in Erinnerung zu rufen, was der Stadt entgehen könnte. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Buchmesse
0
Von der Party zur Party
Die Frankfurter Buchmesse ist in vollem Gang und die ganze Stadt feiert mit. Tagsüber auf der Messe, nachts laden Mousonturm und Atelier Frankfurt zu besonderen Partys ein – ganz im Zeichen des Ehrengastes Norwegen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash/Sarthak Navjivan
 
 
Partyreihe „High“
0
Party mit Ausblick
Am Freitag öffnet das Leonardo Royal Hotel seine Türen für die Partyreihe „High“. Neben einem Dance-Mix aus House, Soul, EDM, Hip-Hop und Club-Classics, punktet die Location auch durch ihre Aussicht. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Stadtevents
 
 
 
MAK präsentiert Musikfestival „El Barrio“
0
Eine Welt für musikalische Entdeckungsreisen
Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen des Museumsuferfestes. Von Freitag bis Sonntag werden siebzehn Bühnen bespielt. Ein alternatives Angebot bietet das Museum Angewandte Kunst mit dem Musik- und Kulturfestival „El Barrio“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Simon Hegenberg
 
 
So war die Bahnhofsviertelnacht 2019
0
Am Puls der Stadt: Ein Viertel feiert
Am gestrigen Donnerstag feierte sich das Bahnhofsviertel bereits zum zwölften Mal selbst. Trotz des schlechten Wetters kamen rund 45 000 Besucherinnen und Besucher in Frankfurts kleinsten Stadtteil. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Julian Schäfer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  20