Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 

Workshop

0

Unternehmen für die Zukunft

Foto: Lust auf besser Leben gGmbH/ Jaya Bowery
Foto: Lust auf besser Leben gGmbH/ Jaya Bowery
Am 16.10. wird in einem Workshop erklärt, inwiefern Artenvielfalt und Unternehmen zusammenhängen. Organisiert wird der Workshop von der „Lust auf besser Leben gGmbH“, die für zahlreiche Nachhaltigkeitsprojekte bekannt ist.
In bestimmten Branchen ist der Erhalt der Artenvielfalt aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sofort ersichtlich. So braucht die Imkerin oder der Imker für die Honigproduktion Bienen und die sind auf eine breite Biodiversität angewiesen. Aber was haben Artenvielfalt und kleinere Unternehmen miteinander zu tun?

Das erklärt Frauke Fischer auf dem Workshop „Artenvielfalt in kleinen Unternehmen“ am 16. Oktober. Dieser ist Teil der Workshopreihe des Nachhaltigkeitsbotschafterklubs der „Lust auf besser Leben gGmbH“. „Frau Fischer, Unternehmerinnen und Dozentin, hilft zu verstehen, was die Biodiversität und Ökosystemleistung überhaupt sind warum jedes Geschäft von ihnen abhängt und was jeder oder jede tun kann, um die Vielfalt des Lebens lokal und global nicht nur zu erhalten, sondern sogar konkret zu fördern“, erklärt besser Leben.

Die Workshopreihe des Nachhaltigkeitsbotschafterklubs gehört zu dem Projekt „Kleine Unternehmen mit großem Impact – Workshopreihe zu den Auswirkungen der Lieferkette und Beschaffung auf die Nachhaltigkeitsziele 2030“, welches unter anderem vom Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert wird.

Zu den Themen Verpackung und Lieferketten wird es zwei weitere Workshops im Oktober geben. „Nachdem die Workshopreihe beendet ist, soll ein Whitepaper verfasst werden, mit dem Ziel Handlungsempfelungen an Politik und Wirtschaftsförderung weiterzugeben. Damit soll dem übergeordneten Ziel der globalen Gerechtigkeit gedient werden. „So erhalten Entscheidungsträgerinnen und -träger aus lokaler Politik und Verwaltung konkrete Anhaltspunkte, wo Unternehmen Unterstützung benötigen und was bereits gelingt“, erklärt besser Leben.

Der Workshop findet am Mittwoch den 16. Oktober von 19 bis 21 Uhr statt, die Teilnahme ist kostenlos. Es wird jedoch um eine Voranmeldung per E-Mail gebeten.

>> 16.10, 19-21 Uhr, Danziger Platz 1, Anmeldung: jaya@lustaufbesserleben.de
 
8. Oktober 2019, 13.09 Uhr
rip
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
 
 
Zum fünften Mal hat das Hessische Wirtschafts- und Energieministerium einen Enegeriemonitoring-Bericht vorgelegt. Darin zeigt sich: Knapp 25 Prozent des verbrauchten Stroms werden aus erneuerbaren Energien aus dem eigenen Bundesland gewonnen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Unsplash
 
 
Im Gespräch mit Sven Nürnberger
0
Gärtner aus Leidenschaft
Sven Nürnberger ist als Gärtnermeister im Palmengarten tätig. Im Gespräch mit dem JOURNAL FRANKFURT erzählt er von seinen Reisen, spricht über Herausforderungen des Klimawandels und erklärt, warum er ein Buch dazu geschrieben hat. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: © Holger Menzel
 
 
Diskussionsrunde mit Robert Habeck
1
Nur noch kurz die Welt retten
Wie schnell sich die Welt doch verändert: Tim Bendzko sang 2011 „Muss nur noch kurz die Welt retten, danach flieg ich zu dir“, heute muss man sagen, fliegen und Welt retten lassen sich nicht mehr miteinander vereinbaren – so sieht das auch Robert Habeck. – Weiterlesen >>
Text: Armin Heinrich / Foto: ahe
 
 
 
Mitmach-Projekt „Unser Land“
0
Sorge um die hessischen Wälder
Hessens Wälder sind derzeit in der schlechtesten Verfassung seit Beginn der Erhebung vor fast 40 Jahren. Mit dem Bürgerbeteiligungs-Projekt „Unser Wald“ gibt die Hessische Landesregierung Bürgerinnen und Bürgern ab sofort die Möglichkeit, sich am Schutz der Wälder zu beteiligen. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: H. Wollmerstädt/HessenForst
 
 
Verkehr und Rechenzentren größte CO2-Schleudern
1
Großer Nachholbedarf beim CO2-Ausstoß
Am Mittwoch wurde die aktuelle CO2-Bilanz der Stadt Frankfurt vorgestellt. Zwar sind die Emissionen seit dem Basisjahr 1990 um insgesamt 19,5 Prozent gesunken. Doch das reicht bei weitem nicht aus, um die Klimaschutzziele einzuhalten. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  8 
 
Nachhaltigkeit
Alle sechs Monate ist das Journal Frankfurt Teil des N-Klubs – einem Nachhaltigkeitsnetzwerk. Und dazwischen? Schreiben wir hier über die ökologischen Lebensaspekte unserer Stadt.