eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Zoodirektorin Christina Geiger und Kulturdezernentin Ina Hartwig in der Infobox Naturschutz © Salome Roessler
Foto: Zoodirektorin Christina Geiger und Kulturdezernentin Ina Hartwig in der Infobox Naturschutz © Salome Roessler

Ein Jahr später

Der Naturschutz-Euro: Zoo Frankfurt zieht Bilanz

Im März 2021 führte der Zoo Frankfurt den Naturschutz-Euro ein, um zwei hessische und vier internationale Naturschutzprojekte zu unterstützen. Ein Jahr später gibt der Zoo einen Einblick in bisherige Erträge und eröffnet eine neue Ausstellung.
Der Zoo Frankfurt bietet seit einem Jahr seinen erwachsenen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich aktiv am Arten- und Naturschutz zu beteiligen. Diese können beim Eintritt einen freiwilligen Zuschlag von einem Euro zahlen, der zu einhundert Prozent an die Projekte, die der Zoo unterstützt, gehe, so Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). „Trotz pandemiebedingt niedriger Besucherzahlen konnten über den Naturschutz-Euro im letzten Jahr knapp 120 000 Euro eingenommen und an die Partner weitergegeben werden“, erklärt Hartwig weiter.

Christina Geiger, die seit Mitte Februar dieses Jahres die Zoodirektion übernimmt, gibt einen Einblick in die Projektauswahl: Es sei wichtig gewesen, dass es globale Projekte mit langfristigen Projektpartnern sind, die mit den Frankfurter Zootieren verknüpft werden können, sagt sie. Deshalb setze der Frankfurter Zoo auf Projekte zu Pinguinen, Wildbienen oder auch Orang-Utans.
Die Ausstellung „Infobox Naturschutz“ befindet sich in einem Doppelcontainer gegenüber dem Großen Weiher im Zoo. Auf knapp 30 Quadratmetern gibt es vier Stationen, die veranschaulichen, wo die Spenden des Naturschutz-Euros landen. Die Stationen zeigen interaktiv oder audiovisuell jungen sowie älteren Besucherinnen und Besuchern die Ursprungsgebiete der unterstützten Zootiere. Gleichzeitig machen sie auf Problemfelder wie bedrohte Lebensräume aufmerksam.

„Die Herausforderung bei der Planung einer solchen Ausstellung ist es, Umweltzerstörung klar zu zeigen, aber damit nicht zu frustrieren, sondern zu motivieren“, sagt Martina Weiser, Leiterin der Abteilung Bildung und Vermittlung des Zoos. Für die Finanzierung der „Infobox Naturschutz“ stellte die Stiftung Zoo Frankfurt 23 000 Euro zur Verfügung.

Neben Naturschutz-Euro und Ausstellungen setzt der Zoo seit Neuestem auf einen Naturschutzreferenten. Der Biologe Marco Dinter übernimmt den Posten und ist somit für die allgemeine Naturschutzarbeit des Zoos wie die nachhaltigere Gestaltung der Betriebsabläufe oder Aufklärung zu Naturschutzthemen zuständig. Diese aus Drittmitteln der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt finanzierte Stelle eröffnet laut Geiger die Möglichkeit für Kooperationen und Austausch mit Zoofachverbänden.
 
4. März 2022, 12.31 Uhr
Viviane Schmidt
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
Pionierprojekt in Sachsenhausen
„Wie ein Paralleluniversum mitten in Frankfurt”
Eine Meistergärtnerin mit jahrzehntelanger Erfahrung und eine Truppe Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner – das sind Anja Rappelt und die GemüseheldInnen. Ihr Ziel: Auf zwei Hektar Anbaufläche Profi-Ertragsanbau mit Gemeinschaftsgärten kombinieren.
Text: Viviane Schmidt / Foto: GemüseheldInnen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen