Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nachhaltigkeit
Startseite Alle NachrichtenNachhaltigkeit
Charity-Becher kaufen und der Umwelt helfen
 

Charity-Becher kaufen und der Umwelt helfen

0

Bechern für die gute Sache

Foto: Facebook/ Veranstalter
Foto: Facebook/ Veranstalter
Im Februar startete die Initiative Cup2gether mit dem Ziel, den Gebrauch von Einweg-Kaffeebechern in Frankfurt zu reduzieren. Bei dem Projekt sollen nicht nur Bürger, sondern auch Unternehmen und Cafés mitmachen. Am Samstag feiert der Kosmetikhersteller Lush eine Party für die Initiative.
Das Prinzip ist einfach: Statt beim morgendlichen Kaffee-to-go einen Einwegbecher zu benutzen, möchte die Initiative Cup2gether dazu anregen, einen Mehrwegbecher zu verwenden. Nachhaltigkeit statt vermeidbaren Müll zu produzieren ist das Motto. Der Kosmetikhersteller Lush unterstützt die Initiative am Samstag, 16. Juni, mit einer Party. In der Filiale in My Zeil verkauft das Unternehmen Lotion-Becher für den guten Zweck. Bei der „Cup2gether Charity Pot Party“ wird der Erlös der Becher an die Initiative Cup2gether gespendet.

Das Ziel soll sein, „uns als Stadt zu beweisen, dass wir alle den „Mehrweg“ gehen können“, schreiben die Veranstalter. Bereits im Februar startete Cup2gether eine Challenge, in Frankfurt auf Einwegbecher zu verzichten. In einer 90-tägigen Challenge beschränkte sich die Initiative zunächst auf die Geschäfte und Cafés an der Berger Straße. Neben Bürgern rief sie auch Cafés, Einzelhändler und Unternehmen auf, bei der Aktion für die Umwelt mitzumachen.

>> Cup2gether Aktion bei Lush, Samstag, 16.6., ab 10 Uhr, My Zeil, Zeil 106, Infos auf der Facebook-Seite des Veranstalters
 
14. Juni 2018
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
 
 
Am 16.10. wird in einem Workshop erklärt, inwiefern Artenvielfalt und Unternehmen zusammenhängen. Organisiert wird der Workshop von der „Lust auf besser Leben gGmbH“, die für zahlreiche Nachhaltigkeitsprojekte bekannt ist. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Lust auf besser Leben gGmbH/ Jaya Bowery
 
 
Als erstes Bundesland will Hessen ab 2020 komplett auf klimaneutrale Dienstreisen umsteigen. Das soll mit dem Kauf von CO2-Zertifikaten erreicht werden. Die Verwaltung soll ab 2030 ebenfalls klimaneutral arbeiten. – Weiterlesen >>
Text: lag / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Auf dem Areal nördlich des Günthersburgparks, wo demnächst ein Neubaugebiet entstehen soll, hat eine Initiative ihr Konzept für eine Nutzung als naturnahe Anbaufläche für Nahrungsmittel vorgestellt. Am Nachmittag wurde mit einer Menschenkette für den Erhalt der Grünen Lunge demonstriert. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Maßnahmenpaket zum Klimaschutz
0
Kommunaler Kohleausstieg bis 2025
Im Zuge der Vorstellung des Doppelhaushalts 2020/2021 präsentierte die Römerkoalition ein umfassendes Maßnahmenpaket zum Klimaschutz. Klimaaspekte sollen stärker in die Stadtplanung einbezogen werden. – Weiterlesen >>
Text: Nathanael Reuter / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Noch bis zum 6. Oktober campiert die OBI MachBar im Stadtzentrum. Das Mitmachprojekt des Baumarkts erfreut sich in Frankfurt großer Beliebtheit – das JOURNAL FRANKFURT war vor Ort und ist selbst aktiv geworden. – Weiterlesen >>
Text: Laura Genenz / Foto: lag
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  6 
 
Nachhaltigkeit
Alle sechs Monate ist das Journal Frankfurt Teil des N-Klubs – einem Nachhaltigkeitsnetzwerk. Und dazwischen? Schreiben wir hier über die ökologischen Lebensaspekte unserer Stadt.