eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: IMAGO/Patrick Scheiber
Foto: IMAGO/Patrick Scheiber

Triathlon am Sonntag

Ironman: Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet

Rund 2800 Athletinnen und Athleten werden am Sonntag am Ironman teilnehmen. Weil der Triathlon durch das gesamte Stadtgebiet sowie angrenzende Regionen führt, wird es zu weitreichenden Verkehrseinschränkungen für Autofahrende und den öffentlichen Nahverkehr kommen.
Am kommenden Sonntag nehmen zahlreiche Athletinnen und Athleten am „Mainova IRONMAN European Championship 2022“ teil, um sich für die im Oktober stattfindende Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii zu qualifizieren. Der Langdistanz-Triathlon besteht aus 3,8 Kilometern Schwimmen, 182 Kilometern Radfahren und einem abschließenden Marathon über 42,195 Kilometer. Rund 2800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in diesem Jahr erwartet.

Der Triathlon beginnt traditionell mit der Disziplin Schwimmen im Langener Waldsee. Die Anschluss-Disziplin Radfahren führt in zwei Runden durch die Landkreise Offenbach, Main-Kinzig, Wetterau, Groß-Gerau und den Hochtaunuskreis. Die abschließende Laufstrecke startet im Bereich des Mainkai und führt in vier Runden ober- und unterhalb des Mains bis zum Ziel auf dem Römerberg.

Straßen in Frankfurt und Umgebung gesperrt

Die Polizei rechnet damit, dass die ersten Teilnehmenden gegen 14.20 Uhr im Ziel eintreffen, die letzten Triathletinnen und Triathleten werden gegen 22 Uhr erwartet. Bereits ab 3 Uhr soll es am Sonntag umfangreiche Straßensperrungen in Frankfurt sowie in den Landkreisen Offenbach, Main-Kinzig, Wetterau, Groß-Gerau und dem Hochtaunuskreis geben. Die Verkehrseinschränkungen werden sich voraussichtlich bis in die späten Abendstunden erstrecken. Darüber hinaus soll es laut Polizei bereits jetzt und noch bis Montag, dem 27. Juni, aufgrund von Auf- und Abbauarbeiten zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Außerdem kommt es zu Sperrungen auf den Straßen Mainkai und Untermainkai.

Straßenbahnen fahren nur eingeschränkt

Während die S- und U-Bahnen am Sonntag planmäßig unterwegs sein sollen und die S4 in Richtung Langen und Kronberg in den Morgenstunden jeweils um vier zusätzliche Verbindungen erweitert wird, sollen Straßenbahnen und Busse nur eingeschränkt fahren. So wird etwa die Straßenbahnlinie 11 zwischen 7 Uhr und 17 Uhr nur zwischen Zuckschwerdtstraße und Heilbronner Straße fahren. Ab 17 Uhr wird sie bis Betriebsende zwischen Hauptbahnhof und Allerheiligentor über Sachsenhausen umgeleitet. Die Linie 12 wird von 7 Uhr bis 17 Uhr nur zwischen Rheinlandstraße und Willy-Brandt-Platz sowie im Ringverkehr von der Eissporthalle via Zoo zur Konstablerwache und Bornheim Mitte fahren. Ab 17 Uhr bis Betriebsende wird die Linie 12 zwischen Stresemannallee/Gartenstraße und Konstablerwache über Sachsenhausen umgeleitet.

Die Straßenbahnlinie 14 fährt zwischen 7 und 17 Uhr nur zwischen Mönchhofstraße und Heilbronner Straße. Ab 17 Uhr wird sie ebenfalls zwischen Hauptbahnhof und Allerheiligentor über Sachsenhausen umgeleitet. Die Linie 15 wird von 6.30 Uhr bis 10.30 Uhr den Südbahnhof nicht anfahren und vom Haardtwaldplatz zum Hauptbahnhof umgeleitet. Die Straßenbahnlinie 16 wird von etwa 6.30 Uhr bis 10.30 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Südbahnhof unterbrochen. Aus Ginnheim endet sie am Hauptbahnhof, von Offenbach kommend wird sie zum Bahnhof Louisa umgeleitet.

Die Linie 17 fährt zwischen 6.30 Uhr und 10.30 Uhr nur zwischen Rebstockbad und Hauptbahnhof und die Linie 18 verkehrt zur selben Zeit zwischen Südbahnhof und Neu-Isenburg, anschließend bis etwa 17 Uhr nur zwischen Südbahnhof und Louisa.

Geänderte Fahrtzeiten für die Busse

Die Buslinie 25 wird von 8 Uhr bis 17 Uhr nur zwischen Harheim Tempelhof und Berkersheim Bahnhof fahren. Die Linie 29 verkehrt von 8 bis 17 Uhr nur zwischen Nieder-Eschbach und Nordwestzentrum. Die Linien 30 und M43 sollen zwischen 7.45 Uhr und 17 Uhr als gemeinsame Ringlinie von Bornheim Mitte über Friedberger Warte und Heiligenstock/Lohrberg nach Bergen und von dort aus über Seckbach zurück nach Bornheim Mitte fahren.

Die Buslinie M32 wird von 8.30 Uhr bis 17 Uhr nur zwischen Ostbahnhof/Sonnemannstraße und Günthersburgallee fahren. Die Linie M34 fährt zwischen 7.30 Uhr und 17 Uhr nur zwischen Mönchhofstraße und Homburger Landstraße/Marbachweg. Die Linie M36 wird zwischen 6 Uhr und 17 Uhr nur zwischen Westbahnhof und Eschenheimer Tor sowie zwischen Südbahnhof und Hainer Weg fahren. Die Linie 40 nimmt ihren Betrieb erst ab 15 Uhr auf, die Linie 42 fährt zwischen 6 Uhr und 15 Uhr weder die U-Bahn-Station Enkheim noch den Stadtteil Bergen an und verkehrt auf einem Rundkurs zwischen Leuchte und dem Riedbad in Enkheim.

Die Buslinie 44 wird bis 15 Uhr nur von der Leonhardsgasse bis zur Birsteiner Straße fahren. Die Linie 61 soll von etwa 5.30 Uhr bis 10 Uhr über die Autobahn A5 über Lyoner Straße und Goldsteinerstraße zur vorübergehenden Haltestelle Oberforsthaus umgeleitet. Auf dem Rückweg verkehrt sie ab Triftstraße auf normalem Weg zum Flughafen. Die Linie X61 stellt ihren Betrieb von 5 Uhr bis 10 Uhr ein. Die Linie 65 nimmt ihren Betrieb erst ab 17 Uhr auf. Die Linie X77 verkehrt von 5.30 Uhr bis 15 Uhr nur zwischen Flughafen Gebäude 543 und Gateway Gardens Mitte. Die Linie 83 beginnt ihre erste Fahrt erst um 17.19 Uhr ab Friedberger Warte zum Lohrberg.

Autos sollten Innenstadt meiden

Autofahrenden empfiehlt die Polizei zudem, die Innenstadt nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren. Grund dafür ist, dass die Radstrecke unter anderem auf die Friedberger Landstraße führt. Eine Verkehrsanbindung der östlich und westlich von der Friedberger Landstraße gelegenen Stadtteile sei nur durch eine Umleitung über die A661 möglich. Darüber hinaus empfiehlt die Polizei, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Weitere Informationen zur Verkehrslage gibt es auf der Website des Ironman sowie auf der Website der Stadt.
 
23. Juni 2022, 11.57 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Frankfurt gilt als wichtiger Knotenpunkt im Netz der Deutschen Bahn – und als stark belastet. Ändern soll dies in Zukunft der Fernbahntunnel, der den ICE-Verkehr beschleunigen und die Kapazität des Gleisnetzes erhöhen soll. Die Bahn gab nun Einblick in den Planungsstand.
Text: ez / Foto: Adobe Stock/christian.sommer.rs
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. Juni 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr
  • Robin Hood
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Tiere die lügen
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • 50 Cent
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Marc Rebillet
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Mnozil Brass
    Alte Oper | 20.00 Uhr
und sonst
  • Opernplatzfest
    Opernplatz | 12.00 Uhr
  • Grüne Soße Festspiele
    Roßmarkt | 12.00 Uhr
  • Ladakh – Land der Götter und Mythen
    Literaturhaus/Kennedyhaus | 19.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Raphaela Gromes, Anneleen Lenaerts und Julian Riem
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Streicherkammermusik
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • Sofia Pavone, Theodore Browne und Hedayet Jonas Deddikar
    Frankfurter Goethe-Haus | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Christian Brückner, Michael Wollny und Jan Wilm
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Der Postillon Live
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Freie Stellen