eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: So soll der neue Haltepunkt in der Dunantsiedlung aussehen. Visualisierung © RTW Planungsgesellschaft mbH
Foto: So soll der neue Haltepunkt in der Dunantsiedlung aussehen. Visualisierung © RTW Planungsgesellschaft mbH

Regionaltangente West

Vier neue Stationen und zwei umgebaute Bahnhöfe geplant

Der „Abschnitt Mitte“ zwischen Bad Soden und Kelsterbach gilt als der schwierigste Teil der Regionaltangente West. Nun hat das Regierungspräsidium Darmstadt die Pläne dazu veröffentlicht. Bis Februar können Bürgerinnen und Bürger Einwände erheben.
Das Regierungspräsidium Darmstadt hat die Pläne für den nächsten Abschnitt der Regionaltangente West (RTW) veröffentlicht. Der rund 14 Kilometer lange „Abschnitt Mitte“ verläuft von Sulzbach bis nach Kelsterbach und gilt als der schwierigste Teil der Regionaltangente. Mit dem Bau soll 2024 begonnen werden.

Wie schon im „Abschnitt Nord“, zwischen Bad Homburg und Nordwestzentrum, sehen die Pläne auch für den mittleren Abschnitt der RTW vor, dass sowohl Schienen der Deutschen Bahn als auch der Straßenbahn genutzt werden. Dafür greifen die Verantwortlichen auf bereits bestehende Strecken zurück, wollen aber auch einige neue Streckenabschnitte bauen. Von der Brücke über die Autobahn 66 bei Sulzbach soll der Abschnitt Mitte über den Bahnhof Höchst und den Industriepark nach Kelsterbach führen.

Insgesamt acht Stationen soll es in diesem Abschnitt geben, zwei davon – der Bahnhof Sossenheim und der Bahnhof Höchst – sollen umgebaut sowie die vier Haltepunkte Dunantsiedlung, Höchst Stadtpark, Industriepark Ost und Industriepark Süd neu gebaut werden. Neben dem zweigleisigen Ausbau eines Streckenabschnitts stehen in den betroffenen Kommunen außerdem weitere Maßnahmen, zum Beispiel zum Natur- und Landschaftsschutz, an.

Auf insgesamt 50 Kilometern soll die Regionaltangente West mit zwei Linien den Verkehr in der Region um Frankfurt sowie den Frankfurter Hauptbahnhof und die S-Bahnen entlasten und gleichzeitig mehr Menschen vom Auto in die Bahn bringen. 1,1 Milliarden Euro soll das gesamte Projekt am Ende kosten. Hinzu kommt noch die Anschaffung von neuen Bahnen, die sowohl auf Eisenbahn- als auch auf Straßenbahnschienen fahren können. Ende 2026 oder Anfang 2027 sollen die ersten Züge der RTW fahren – außer auf dem Abschnitt Mitte, dort könnte es unter anderem wegen dem aufwendigen Umbau des Bahnhofs Höchst erst später losgehen.

Die nun veröffentlichten Pläne für den Abschnitt Mitte können bis zum 21. Dezember auf der Webseite des Regierungspräsidiums Darmstadt sowie auf dem Portal des Verbunds Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP-Portal) eingesehen werden. Bürgerinnen und Bürger, die Einwände zu den vorgesehenen Maßnahmen haben, können diese noch bis zum 14. Februar bei den Kommunen Sulzbach, Frankfurt, Kelsterbach und Seeheim-Jugenheim sowie beim Regierungspräsidium in Darmstadt (Dezernat III 33.1 – Verkehrsinfrastruktur Straße und Schiene, 64278 Darmstadt) einbringen. Bis zum letzten Quartal 2023 sollen die Einwände dann bearbeitet werden und ein Beschluss feststehen.
 
22. November 2021, 12.13 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Mehr Kapazitäten und ein Ausbau des Bus- und Bahnnetzes rund um Frankfurt verspricht der Rhein-Main-Verkehrsverbund ab Dezember. Dafür ändert das Unternehmen seinen Fahrplan mit dem Ziel, mehr Fahrgäste für den Öffentlichen Personennahverkehr zu gewinnen.
Text: mad / Foto: Symbolbild © RMV/Stefanie Kösling
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. November 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Das Geldmuseum
    Geldmuseum der Deutschen Bundesbank | 09.00 Uhr
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Der Palmengarten – Das Tor zur Welt der Pflanzen
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Staatsorchester Darmstadt
    Staatstheater Darmstadt | 20.00 Uhr
  • Adventssingen
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 18.00 Uhr
Kinder
  • Die Bremer Stadtmusikanten
    Staatstheater Mainz | 15.00 Uhr
  • Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
    Theater Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Hexenwerk
    Theater Moller-Haus | 19.00 Uhr
Kinder
  • Die Bremer Stadtmusikanten
    Staatstheater Mainz | 15.00 Uhr
  • Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
    Theater Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Die Weihnachtsgans Auguste
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Opel-Zoo
    Opel-Zoo | 09.00 Uhr
  • Lost Places FFM - Die Führung hinter die Kulissen des alten Polizeipräsidiums
    Frankfurter Stadtevents | 16.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Opel-Zoo
    Opel-Zoo | 09.00 Uhr
  • Der Palmengarten – Das Tor zur Welt der Pflanzen
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Dorothee Elmiger
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Monika Helfer und Michael Köhlmeier (abgesagt)
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Hexenwerk
    Theater Moller-Haus | 19.00 Uhr