eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolbild © Ralph Hutter/Unsplash
Foto: Symbolbild © Ralph Hutter/Unsplash

RMV On-Demand-Projekt

Emissionsfreie Shuttlebusse für den Frankfurter Norden

Ab Herbst 2021 will Frankfurt mit drei Elektrofahrzeugen Teil des neuen On-Demand-Projekts des Rhein-Main-Verkehrsverbunds werden. Coronabedingt fällt die Beteiligung an dem emissionsfreien Shuttleservice aber kleiner aus als zunächst geplant.
Bürgermeister Uwe Becker (CDU), Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) und der Geschäftsführer der Frankfurt Nahverkehrsgesellschaft traffiQ, Tom Reinhold, haben am Montag ihre Pläne für das neue On-Demand-Projekt des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) vorgestellt, das ab Herbst 2021 auch in Frankfurt umgesetzt werden soll. Mit dem Projekt sollen Fahrgäste künftig zusätzlich zum regulären Fahrplan über eine App elektro- oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge buchen können. So sollen zum Beispiel auch Fahrgemeinschaften gebildet und Einzelfahrten mit dem eigenen Auto verringert werden.

In Frankfurt sollen dazu ab dem kommenden Herbst drei Elektrofahrzeuge eingesetzt werden, allerdings nur im Frankfurter Norden. Geplant ist, dass die Fahrzeuge in Bonames, Harheim, Nieder-Erlenbach und Nieder-Eschbach zum Einsatz kommen. Fahrgäste können sie dann täglich von fünf bis ein Uhr nachts buchen. Die Fahrzeuge halten an bereits bestehenden sowie an neuen „virtuellen“ Haltestellen. „Ich freue mich, dass sich Frankfurt – wenn auch in kleinerem Rahmen als geplant – an dem wichtigen Zukunftsprojekt beteiligen kann, ohne dass es zu Einsparungen im Nahverkehr an anderer Stelle kommen muss“, sagte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling am Montag. Trotz coronabedingt schwieriger Finanzlage der Stadt habe man eine Lösung gefunden, wie sich Frankfurt in das Projekt des RMV einbringen könne, heißt es vonseiten der Nahverkehrsgesellschaft traffiQ.

Bereits Anfang des Monats war das Projekt des RMV vorgestellt worden. Die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach wird im Januar 2021 als erster der neun beteiligten Verkehrsverbände mit den emissionsfreien On-Demand-Fahrzeugen starten. Mit dem Projekt wollen die Beteiligten einen Schritt in Richtung Klima- und Verkehrswende machen. „Öffentliche Verkehrsmittel sind der Schlüssel der Mobilität für die Zukunft. Gemeinsam mit den Partnern neue Bedienungsformen zu erproben, hilft uns, einen zukunftsfähigen und attraktiven Nahverkehr zu entwickeln“, so traffiQ-Geschäftsführer Tom Reinhold über die Beteiligung am Projekt des RMV.
 
15. Dezember 2020, 13.23 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Im kommenden Jahr sollen die Preise für Taxifahrten in Frankfurt teurer werden. Dabei steigen sowohl der Grundpreis als auch die Kosten pro Kilometer und für die Wartezeit. Vor allem der gestiegene Mindestlohn soll mit der Preiserhöhung aufgefangen werden.
Text: loe / Foto: Adobe Stock/okanakdeniz
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. November 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Ewiges Eis
    Museum Sinclair-Haus | 14.00 Uhr
  • Esther Ferrer. Ich werde von meinem Leben erzählen
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Auf die Barrikaden! Paulskirchenparlament und Revolution 1848/49 in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Motown goes Christmas
    Kurtheater | 20.00 Uhr
  • | Uhr
  • Ein Zimmer für Zwei
    Die Komödie | 20.00 Uhr
Kinder
  • Der Fee, die Fee und das Monster
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Die Weihnachtsgans Auguste
    Löwenhof | 09.30 Uhr
  • | Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • VallesantaCorde
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • Negramaro
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Rogers
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt
    Römerberg | 10.00 Uhr
  • Süßer die Glocken nie klingen – Bäppis große Weihnachtsmarkt-Sause
    Frankfurter Stadtevents | 17.30 Uhr
  • Löwen Frankfurt – Adler Mannheim
    Eissporthalle Frankfurt | 19.30 Uhr
Freie Stellen