eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Hessen Mobil
Foto: Hessen Mobil

A66/A661

Autobahn-Lückenschluss wird deutlich teurer

Der Lückenschluss zwischen der A66 und der A661 wird wohl deutlich teurer als bisher geplant. Mehr als 600 Millionen Euro könnte der Bau letztlich kosten, durch den Ukraine-Krieg und die hohe Inflation dürften die Kosten aber noch weiter steigen.
Der Lückenschluss zwischen der A66 und der A661 im Osten Frankfurts könnte noch einmal deutlich teurer werden als ursprünglich geplant. Bisher war dafür von 477 Millionen Euro die Rede. Wie die Autobahn GmbH nun gegenüber der Hessenschau sagte, werden die Kosten voraussichtlich auf mehr als 600 Millionen Euro steigen.

Bis 2031 soll die Lücke zwischen der A66 und der A661 auf knapp zwei Kilometern geschlossen werden. Bestandteil davon ist auch der etwa 1,1 Kilometer lange Riederwaldtunnel, mit dem der Verkehr künftig nicht mehr durch das Wohngebiet, sondern unterirdisch geführt werden soll. Die Kosten für den Lückenschluss sind in den vergangenen Jahren immer wieder gestiegen. Grund für den erneuten Anstieg sollen vor allem die Baukosten sein, die seit der letzten Schätzung 2017 um rund 30 Prozent gestiegen wären, so die Autobahn GmbH gegenüber der Hessenschau. Die erst 2019 beschlossene Einhausung der A661 zwischen Bornheim und Seckbach war noch nicht Teil der bisherigen Schätzung und wird die neue Kostenfortschreibung, wie die Autobahn GmbH auf Nachfrage erklärte, auch nicht betreffen, da die Stadt für die Finanzierung des grünen Deckels zuständig sei.

Im Laufe der ersten Jahreshälfte 2023 soll die genaue Summe für den Lückenschluss feststehen. Ob es dann auch bis zur Fertigstellung dabei bleibt, ist unklar. Mit Blick auf den Ukraine-Krieg und die hohe Inflation könnten die Kosten in den kommenden Jahren noch weiter steigen.
 
3. August 2022, 11.50 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Ab Montag wird der U-Bahn-Betrieb zwischen Ginnheim und Nordwestzentrum für rund sechs Wochen unterbrochen. Grund dafür: Die Station Römerstadt soll barrierefrei umgebaut werden. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet, die U9 entfällt komplett.
Text: sie / Foto: AdobeStock/Wirestock
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
11. August 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Altstadt reloaded – Das neue Herz der Stadt!
    Frankfurter Stadtevents | 15.00 Uhr
  • Hanauer Weinfest
    Schlossgarten | 11.00 Uhr
  • Weindorf
    Eschenplatz | 17.00 Uhr
Kunst
  • Ugo Rondinone
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • | Uhr
  • Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung
    Frauen Museum Wiesbaden | 12.00 Uhr
Kinder
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 11.00 Uhr
  • Die Insekten kommen
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 15.00 Uhr
  • Ferien-Werkstatt: Rap & Beats
    Junges Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Kammerorchester Basel und Bomsori Kim
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Carion Bläserquintett
    St. Markus Erbach | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Pik Thursday
    Pik Dame | 18.00 Uhr
  • Urban Club Band
    Gibson | 21.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Rain Dance
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 19.00 Uhr
  • The Gypsy Tenors
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Witch
    Kesselhaus | 20.00 Uhr
Freie Stellen