Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kolumne

Hilfe, „Woke“ wollen uns den Muttertag wegnehmen

Woke wollten Kita-Kindern das Basteln für den Muttertag verbieten. Schlimm. Aber der deutsche Mann stellt sich dem Kulturkampf. Kolumne von Katja Thorwarth.
Die rechts-reaktionäre Bubble auf Twitter existiert aktuell ausschließlich über Schnappatmung. Verständlich, geht es doch um Deutschlands heiligstes Gut respektive den wichtigsten Tag im Jahr: den Muttertag. Den zweiten Sonntag im Mai gilt es – übrigens schon vor den „richtigeren“ Nazis –, all jene Frauen auf Händen zu tragen, denen man ansonsten die Schmutzwäsche vor die Füße kippt.

Doch wer die Mutter nicht ehrt, ist das Vaterland nicht wert. Oder anders ausgedrückt: Sind das alles schlicht „Woke“, weil einfach niemand so gerne mit diesem Begriff um sich schmeißt, wie die politisch Rechte. Und, definierte man die aktuell inhaltlich, gehörte die Ampel in Teilen dazu.

Wer die Mutter nicht ehrt, ist das Vaterland nicht wert

Aber lassen wir die Spitzfindigkeiten. Schauen wir vielmehr auf das Verhalten eines sogenannten „christdemokratischen“ Politikers, der einen Kita-Aufruf samt Briefkopf veröffentlichte. Und warum? Weil diese (hessischen) Pädagoginnen entschieden hatten, dass das Muttertags-Basteln überholt sei. Wohlgemerkt nahm ein katholischer Kindergarten die Tatsache wahr, dass es jenseits der patriarchal aufgeladenen Mutter-Vater-Struktur auch andere Lebensmodelle gibt.

Und, sorry, aber dass sich in den sozialen Netzwerken in erster Linie weiße – Alter egal – deutsche Typen aufregen, ist kein Treppenwitz mehr. Sondern eine Politik, die geframed ist dahingehend, dass die „Woken“ deutsches Kulturgut zerstörten. Btw. war es der CDU-Politiker Tilman Kuban, der ordentlich nachgefeuert hat. Und es waren unter anderem Hugo Müller-Vogg und Hubert Aiwanger, die den #Muttertag bis aufs Blut verteidigen. Das kann niemand wollen.

Propaganda gegen eine Kita wegen Muttertag

Ok, Butter bei die Fische und erst einmal bis unter der Bauchebene einatmen: Kuban sollte man zur Kenntnis bringen, dass er seiner Mutter etwas basteln darf. Er darf basteln! Übrigens darf das auch Manuel Ostermann, seines Zeichens Polizist, gern auf Podien geladen und aktiv auf Twitter.

„Muttertag“ war und ist gruselig. Und zwar, weil ein Mutter-Hype schleimig ist, wenn er politisch nicht gepflegt wird. Und weil die Aufregung um nicht bastelnde Kita-Kinder eigentlich an gesellschaftliche Veränderungen adressiert. Insofern meint die Propaganda gegen eine Kita: „Wir wollen, dass in Kartoffelland alles so bleibt.“
 
14. Mai 2023, 08.00 Uhr
Katja Thorwarth
 
Katja Thorwarth
Die gebürtige Frankfurterin studierte an der Goethe-Uni Soziologie, Politik und Sozialpsychologie. Ihre journalistischen Schwerpunkte sind Politik, politisches Feuilleton und Meinung. Seit März 2023 Leitung online beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Katja Thorwarth >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Meinung
Mit den Europawahlen und der Fußball-Europameisterschaft steht der Juni ganz im Zeichen von Europa. Ob der deutschen Fußball-Nationalmeisterschaft in diesem Jahr erneut ein Sommermärchen gelingt?
Text: Jasmin Schülke / Foto: © Greg Dobrzycki
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Anika Nilles
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Nickelback
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Mitski
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Carmen
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Grigory Sokolov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Magdalena Hinterdobler und Magnus Dietrich
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Birgitta Assheuer und Wolfram Koch
    Romanfabrik | 19.30 Uhr
  • Frank Goosen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Philipp Mosetter
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Witold Riedel
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
  • Ästhetik der Natur
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Kinder
  • Brotbox
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Der Waschlappendieb
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kunst-Werkstatt
    Museum Sinclair-Haus | 15.30 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • 24. Japanisches Filmfestival Nippon Connection
    Mousonturm | 10.00 Uhr
  • 175 Jahre Paulskirche - Routen der Freiheit – Auf den Spuren der Demokratiebewegung in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
Freie Stellen