Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Lichtprojektionen im Filmmuseum
 

Lichtprojektionen im Filmmuseum

0

Das Foyer wird zur Leinwand

Foto: Leslie Keller
Foto: Leslie Keller
Das Deutsche Filmmuseum zeigt in seiner Ausstellung "Vertikale #2: Reflective/Perspective" eine Video-Installation in seinem Foyer. Sechs internationale Künstler fordern die Wahrnehmung der Betrachter heraus.
Sechs internationale Künstler zeigen auf einer Projektionsfläche im Deutschen Filmmuseum ihre Installationen in Form von Kurzfilmen. Die Darstellung spielt sich im sogenannten Luftraum des Foyers ab, in dem sich die Leinwand mit vier Metern Breite und 14 Metern Höhe über vier Stockwerke erstreckt. Die unterschiedlichen Distanzen und Blickwinkel erzeugen beim Betrachter ungewöhnliche Sichtweisen und Eindrücke.

Fragen wie: "Welche Rolle spielt die Perspektive?" oder "Wie verändert die Art der Wahrnehmung die Bedeutung eines filmischen Werkes?", sollen anhand des Projektes anschaulich gemacht werden. Die sechs Videoprojektionen könnten nicht unterschiedlicher sein. Der Film von Danielle de Picchiotto zeigt den Untergang der ehemaligen Wirtschaftsmetropole Detroit anhand eines sich verändernden Wohnhauses. Durch die grafische Bearbeitung wird dem Verfall sogar etwas Schönes abgewonnen. Ein anderer Clip von Jesse Fleming besteht aus drei übereinander stehenden Sequenzen: Ein Taubenschwarm in der Totalen, eine einzelne Taube und den Vogelflug aus Sicht der Taube selbst.

Organisiert wurde die Veranstaltung durch die New Yorker Künstler Leo Kuelbs und Karl Erickson. Beide sind international berühmt für ihre filmischen Installationen und öffentliche Kunst-Events.

Begleitet wurde die Eröffnungs-Vernissage mit ausgewählten Soundtracks von Alexander Hacke, Gitarrist der „Einstürzenden Neubauten“.

Bis zum 14. Juni kann die Ausstellung noch besucht werden.
Weitere Informationen gibt es hier.
17. März 2015
Leslie Keller
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Nach dem Stoffel ist vor dem Stoffel: Gerade erst ging der 16. Stoffel zu Ende, da plant Michi Herl bereits Ausgabe 17. In diesem Jahr fanden rund 90 000 Besucherinnen und Besucher den Weg in den Günthersburgpark und tanzten bei lauten Konzerten und einer Silent Disco. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Konzertreihe zu Diversität und Pluralismus
0
Abbass Anoor & Band im Historischen Museum Frankfurt
Im Historischen Museum Frankfurt findet im Rahmen der Musikinitiative „Bridges – Musik verbindet“ eine interkulturelle Konzertreihe statt. Am Donnerstag, den 18. Juli, wird der sudanesische Musiker Abbass Anoor mit seiner sechsköpfigen Band auftreten. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: Bridges/Christian Gropper
 
 
22. HfG-Rundgang: 12. bis 14. Juli
0
Junge Kunst in Offenbach
Zum Ende des Sommersemesters beginnt am heutigen Freitag der Rundgang der HfG in Offenbach. Bis Sonntag können Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die vielfältigen Arbeiten der Studierenden erhalten – unter anderem zu Themen wie Liebe, Konsum oder Feminismus. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: Faina Yunusova
 
 
 
Songwriting-Projekt der Hochschule Mainz
0
Ohne Text singt keiner mit
Im Rahmen eines Songwriting-Projektes an der Hochschule in Mainz im Fachbereich Gestaltung entstanden hundert Songtexte, von denen drei zum Semesterabschluss live am 13. Juli aufgeführt werden. Als Gäste dabei: Musiker von AB Syndrom. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: AB Syndrom
 
 
HfG-Rundgang vom 12.7. bis 14.7.
0
Einblick in die Kunsthochschule
Der jährliche HfG-Rundgang ist weit über Offenbachs Stadtgrenzen hinaus bekannt. Dieses Jahr öffnet die Hochschule bereits zum 22. Mal ihre Türen und stellt in ihren Räumlichkeiten die Arbeiten der Studierenden vor. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hochschule für Gestaltung Offenbach/Janine Bächle
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  659