Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Hassan Annouri & D-Flame
 

Hassan Annouri & D-Flame

0

Zwei Frankfurter Jungs heizen im Velvet ein

Foto: Promo
Foto: Promo
Sie gehören zu Frankfurt wie Handkäs mit Musik und sie machen wieder gemeinsame Sache: Hassan Annouri und D-Flame treten am Sonntag gemeinsam im Velvet auf und da werden ihre Frankfurt-Hymnen bestimmt nicht fehlen.
Hip Hop trifft auf Dancehall, am Sonntag geben der Tausendsassa Hassan Annouri und D-Flame erstmals nach langer Zeit wieder ein gemeinsames Konzert. Beide sind Frankfurter HipHop-Pioniere, sie zierten schon im Juni 1992 das Cover des JOURNAL FRANKFURT.



Das passt auch super zusammen, denn der DJ, Produzent, Radiomoderator von Antenne Frankfurt und „Legends“-Bar-Mitbegründer (mittlerweile ausgestiegen), Hassan Annouri, ist Frankfurt, der Stadt, in der er aufwuchs, ebenso treu verbunden wie der HipHopper Daniel Kretschmer mit den deutsch-amerikanischen Wurzeln, besser bekannt als D-Flame. Letzterer lebt aber in Hamburg. Als Annouri beim Aufräumen wieder das JOURNAL-Cover von damals in die Hände fiel, keimte auch die Idee auf, mal wieder musikalisch gemeinsame Sache zu machen. So entstand die Idee zu dem Konzert, das multikulturelle Frankfurt zu feiern.

Während Annouri seiner Lieblingsstadt die Hymne „Hurra Hurra die Frankfurter sind da“ widmete, rappte D-Flame bereits „Wo sind wir daheim? Frankfurt am Main“. Wir sind uns sicher, dass beide Hits am Sonntagabend ab 19 Uhr im Velvet in der Weißfrauenstraße 12-16 zu hören sein werden. Einlass ist um 18 Uhr und die Tickets gibt es ab 17,50 Euro. Das könnte eine riesen Gaudi werden.
26. April 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Tamar Halperin im Mousonturm
0
Erik Satie als Konzeptionist und Visionär
Mit Michael Wollny begeisterte sie mit dem „Wunderkammer“-Projekt, mit Ehemann Andreas Scholl nahm sie „The Family Songbook“ auf, mit Guy Sternberg widmet sich Tamar Halperin einer zeitgemäßen Interpretation von Erik Satie. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Gregor Hohenberg
 
 
Seit elf Jahren wacht der bronzene Elch mit Trenchcoat und Hut nun schon vor dem Caricatura Museum für Komische Kunst. Am 19.9. kommt sein Schöpfer Hans Traxler zu einer Lesung in das Museum und gibt Einblicke in seine Kindheitserinnerungen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Caricatura Museum
 
 
Manfred Bründl feiert runden Geburtstag
0
Zwischen zeitgenössischem Mainstream und Avantgarde
Es war nicht der Hof von Weimar, der Manfred Bründl wie einst Goethe von Frankfurt nach Thüringen lockte. Der Bassist und Komponist folgte dem Ruf der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Zur Feier seines 60. Geburtstag kehrt er am 18.9. an den Main zurück. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Rücktritt von Philippe Pirotte
0
Rektor der Städelschule legt sein Amt nieder
Der Rektor der Hochschule für Bildende Künste-Städelschule Philippe Pirotte wird am 31. März 2020 sein Amt niederlegen. Dies verkündete die Kunsthochschule am heutigen Montag in einer Pressemitteilung. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Diana Pfammatter
 
 
Nick-Cave-Abend mit dem Contrast Trio
0
Auf dem „Fe.male Trail“ im Schauspiel Frankfurt
Als innovatives Jazzensemble sucht das Contrast Trio nicht nur die Nähe zu elektronischer Musik, sondern hat sich längst auch einen Namen gemacht als Theatermusiker. Ab heute sind sie wieder im Schauspiel Frankfurt zu sehen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: The Female Trail
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  665