Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
FRANKFUR™AIN im Museum Angewandte Kunst
 

FRANKFUR™AIN im Museum Angewandte Kunst

1

Ein Logo für Frankfurt

Foto: JF
Foto: JF
Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Frankfurt kein eigenes Logo wie "I love NY" hat? Eine Ausstellung stellt nun über 60 Logoentwürfe Frankfurter Designer vor. Zur Vernissage spielt ein echter Frankfurter Musik-Star.
I Love NY, Be Berlin, IAmsterdam - jede größere Metropole schmückt sich mit einer Wort-Bild-Marke, die im Kopf bleibt. Und Frankfurt? Hat ein Stadtwappen, den Adler, mehr nicht.

Im März ging ein Aufruf von Stefan Weil (Atelier Markgraph), Markus Weisbeck (Surface) und Nils Bremer (Journal Frankfurt) an dutzende Frankfurter Designer, sich Gedanken um ein Logo für Frankfurt zu machen. Heraus kamen über 60 Entwürfe. Eine Jury mit Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), Sylvia von Metzler, Matthias Wagner K vom Museum Angewandte Kunst, der Künstler Tobias Rehberger, der Designer Teimaz Shahverdi, Stephan Ott - Chefredakteur des Magazins form und Andrej Kupetz vom Rat für Formgebung wählte Siegerentwürfe aus – sie werden im Museum Angewandte Kunst ausgezeichnet: Am 12. Juli eröffnet Peter Feldmann dort die Ausstellung FRANKFUR™AIN und kürt die Gewinner, danach spielt der Frankfurter Musiker Shantel auf. Beginn: 19.30 Uhr. Eintritt frei.

Und danach darf bis zum Ausstellungsende im August darüber diskutiert werden – was macht Frankfurt eigentlich aus, was wäre ein geeignetes Logo für unsere Stadt – oder auch: braucht Frankfurt überhaupt eines?

In unserer Bildergalerie finden Sie eine Auswahl, nach der Ausstellungseröffnung präsentieren wir auch hier sämtliche 60 Entwürfe.
 
28. Juni 2016, 11.06 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie: FRANKFUR™AIN
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
hanz schrott am 17.7.2016, 03:21 Uhr:
Insgesamt leider ziemlich schwache Entwürfe bzw. fehlende Ideen. Und zum Entwurf von quandel staudt,
man kann sich ja gerne inspirieren lassen - aber dieser Entwurf ist (meiner Meinung nach) schon viel zu dicht
an StefanSagmeister's Wort-Gestaltung "Happy" zu der letztlichen Ausstellung in der Frankfurter-Schirn:
www.museumangewandtekunst.de/de/museum/ausstellungen/stefan-sagmeister-the-happy-show.html
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Corona-Krise: Notfallfonds
0
Hessens Kulturszene in Not
In Hessen wächst die Sorge um die Kulturszene. Die Corona-Soforthilfe gilt für viele freie Kulturschaffende nicht. Zahlreiche Forderungen nach einer besseren Unterstützung blieben bisher ungehört. Der Frankfurter Kultur-Notfallfonds erhält derweil finanzielle Hilfe. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Vince Gaspar/Unsplash
 
 
Ostern ist Bach-Zeit. Auf diese einfache Formel könnten sich zumindest Fans klassischer Musik einigen. Aber Ostern ist auch Thema in Musical, Rock, Pop, R&B und Jazz. Wir haben Ihnen eine Auswahl imposanter Songs zusammengestellt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Das Coronavirus hat die Kunst- und Kulturszene zum Stillstand gebracht. Frankfurter und Offenbacher Kulturinteressierte haben daher die Crowdfunding-Plattform „KulturzeiterIn“ ins Leben gerufen, um existenzbedrohte Kulturschaffende zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: kyle head/unsplash
 
 
 
Vor wenigen Wochen hätte sich wohl kaum jemand vorstellen können, dass Musikunterricht über Videotelefonie möglich sei. Musikpädagogin Sonja Ebel-Eisa berichtet von ihren Erfahrungen mit dem virtuellen Unterricht und der Solidarität ihrer Schülerinnen und Schüler. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Clark Young/Unsplash
 
 
Corona-Krise: digitale Frankfurter Stadtevents
0
Virtuelle Stadtführungen durch Frankfurt
Frankfurt vom Sofa aus erkunden: Die Frankfurter Stadtevents haben unter dem Motto „Gugge und Gutes tun“ virtuelle Stadtführungen ins Leben gerufen. Ein Teil der Einnahmen wird gespendet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: cowomen/unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  685