Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Caricatura Museum ausgezeichnet
 

Caricatura Museum ausgezeichnet

0

Hessischer Kulturpreis geht an die Komische Kunst

Foto: Britta Frenz
Foto: Britta Frenz
Der diesjährige Hessische Kulturpreis geht an das Caricatura Museum Frankfurt und die Caricatura Galerie für Komische Kunst in Kassel. Die Jury rund um Ministerpräsident Volker Bouffier lobte die Caricatura als eine „Talentschmiede für die satirische Bildkunst“.
Der Hessische Kulturpreis 2020 geht an das Caricatura Museum Frankfurt, Museum für Komische Kunst und die Caricatura Galerie für Komische Kunst in Kassel. Das teilten Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und die Hessische Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Bündnis 90/Die Grünen) am Mittwoch mit. Mit dem Preis, der mit 45 000 Euro dotiert ist, wolle man das Engagement der beiden Institutionen rund um das Genre der Karikatur würdigen.

„Mit zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Europa und auch auf anderen Kontinenten geben das Caricatura Museum Frankfurt, Museum für Komische Kunst und die Caricatura Galerie für Komische Kunst in Kassel den Künstlerinnen und Künstlern und somit der Vielfalt der Karikatur und der Komik eine Bühne und eine Plattform, die ihresgleichen sucht. Sie zeigen somit, dass man sich ernsten Themen auch auf humorvolle Weise nähern kann“, unterstrichen Bouffier und Dorn in einer Mitteilung. Die beiden lobten das Wirken der Institutionen, das „eine Strahlkraft“ besitze, die weit über die hessischen Landesgrenzen hinausgehe.

Seit 1995 zeigt die „Caricatura – Galerie für Komische Kunst“ im Kultur-Bahnhof Kassel jährlich vier bis fünf große Ausstellungen. Vier Jahre später, im Jahr 1999, kam die „Caricatura Agentur“ hinzu, die von Kassel aus Ausstellungen für Museen und Ausstellungshäuser organisiert. Bisher wurden auf diesem Weg mehr als 300 Ausstellungen in 120 Städten in Deutschland, in Europa und mit dem Goethe-Institut auch in Indien und Mittelamerika gezeigt. Seit dem Jahr 2000 ergänzt das Caricatura Museum Frankfurt das Spektrum: Zunächst war es noch in den Räumen des Historischen Museums integriert, seit 2008 ist es mit eigenem Haus in der Frankfurter Museumslandschaft vertreten. Die Sammlung umfasst inzwischen mehr als 10 000 Werke, darunter zahlreiche Originale der Künstler F.W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth und Hans Traxler.

Zum Hessischen Kulturpreis

Der Hessische Kulturpreis wird seit 1982 jährlich für besondere Leistungen in Kunst, Wissenschaft und Kulturvermittlung verliehen und ist mit 45 000 Euro dotiert. Neben Bouffier und Dorn besteht die Jury unter anderem aus Susanne Pfeffer, Direktorin des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt, Bernd Leifeld, ehemaliger Geschäftsführer der documenta sowie Michael Quast, Intendant der Frankfurter Volksbühne und Birgitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität. Im vergangenen Jahr ging der Preis an die Frankfurter Architekten Andrea Wandel und Wolfgang Lorch.
 
18. November 2020, 12.43 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Nach Tarq Bowen, Hattie Erawan und Robert J. Hunter ist Tigisti am Montag der vierte Gast im noch neuen Online-Talkformat „9 PM Artists Talk“ auf Instagram. Die Reihe ist ein Kooperation von Gregor Praml („The LOKAL Listener“) und Christian Richter („Sugar Mama Sessions“). – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Tigisti
 
 
„Unikuva“ von Bändi: „Bestes Weltmusikalbum 2020“
0
Viel Raum für Sehnsucht und Träume
Zu gerne hätte die Frankfurter Band Bändi am 28. Januar in der Fabrik gespielt. Das wurde auf April verschoben. Ihr zweites Album „Unikuva“ wurde derweil als „Bestes Weltmusikalbum 2020“ gekürt. Sängerin Kristina Debelius und Drummer Thomas Salzmann im Gespräch. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Bernadette Fink
 
 
Nach 40 Jahren sieht Harald Metz keine Zukunft mehr für das Berger Kino. Schuld daran ist nicht nur Corona. Vor allem die Streaming-Dienste sieht Metz als Gefahr. Für Christopher Bausch, Geschäftsführer der Arthouse Kinos, ist das Kino aber noch lange nicht tot. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Stephan Köhr zwischen E- und U-Musik
0
Lebenslange Liebe
Stephan Köhr ist Fagottist im Orchester der Oper Frankfurt. Den Lockdown nutzte der Seulberger für die Produktion der zweiten CD seines Projektes „Eskalation“ und stellt sein für viele weniger bekanntes Instrument in einen komplett anderen Kontext. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Katrin Köhr
 
 
Filmverleiherin Julia Peters stellt am Dienstagabend in einer Online-Diskussion ihre Produktion „Generation Wealth“ vor. Sie wird im Rahmen der Reihe „Böll Kino“ gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Jip Verleih
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  713