Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Abschied von Karl Weber
 

Abschied von Karl Weber

0

Hessischer Schloss- und Gartenverwalter geht in Ruhestand

Foto: sw
Foto: sw
Kulturminister Boris Rhein hat am Freitagvormittag den Direktor der Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten verabschiedet. Karl Weber war seit 2003 dafür zuständig – ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.
Kulturminister Boris Rhein sagte: „Karl Weber hatte 15 Jahre die Aufsicht über unsere wunderschönen Liegenschaften – von Burg Hirschhorn im Süden bis zum Schloss Spangenberg. Dabei hat er wesentlich dazu beigetragen, dass sich unsere Schlösser und Gärten zu wahren Publikumsmagneten entwickelt haben.“ In seiner Rede würdigte er Webers Coolness, Autonomie und das „Fingerspitzengefühl eines Bombenentschärfers“, das er beim Ausüben seines Berufs habe walten lassen.

Webers Weg war ein verschlungener – der gebürtige Niederbayer studierte Architektur und Kunstgeschichte und war einige Jahre für die Hamburger Kulturbehörde tätig. Anschließend arbeitete er als Ministerialrat im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, bevor er 2003 zur Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten wechselte.

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen betreuen zurzeit 46 historische Ensembles oder Einzeldenkmäler, sieben Museen in Schlössern oder in ehemaligen Klöstern sowie acht Parks und Gärten mit zusammen rund 650 Hektar Fläche. Hinzu kommen zwei Unesco-Welterbestätten: das Kloster Lorsch und der hessische Teil des Oberen Mittelrheintals, Osteinscher Park mit dem Niederwalddenkmal in Rüdesheim.

Erst einmal bleibt Webers Stelle vakant, noch muss sie ausgeschrieben werden. Kirsten Worms soll die Aufgabe zunächst kommissarisch übernehmen, sie leitet derzeit das Kulturbaureferat im Ministerium.
 
19. Januar 2018, 11.45 Uhr
jf
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Batschkapp: Barrelhouse Jazzband im Biergarten
0
Absolut keine Berührungsängste
Eine Institution ist bedroht. Vier Musiker der Barrelhouse Jazzband hat Corona besonders hart getroffen. Crowdfunding soll ihnen helfen. Und ein Konzert am 16. August. Das JOURNAL FRANKFURT befragte Saxofonist Frank Selten dazu. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: PR/© Barrelhouse Jazzband
 
 
Atelierfrankfurt öffnet wieder seine Türen
0
OPEN AteliAir: Kunst unter freiem Himmel
Vom 07. bis zum 09. August wird das Atelierfrankfurt seine facettenreiche Kunst zeigen. Von Wandarbeiten bis hin zu Konzerten erwartet die Besucherinnen und Besucher ein breites Spektrum an Kreativität und Unterhaltung. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: Peter Krausgrill
 
 
15 unterschiedliche Kurzfilm-Programme
0
Shorts at Moonlight geht in die letzte Runde  
Seit dem 15. Juli läuft das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight. In diesem Jahr stellt es seine Kurzfilme wegen Corona ausschließlich online zur Verfügung. Nun geht das Programm in die dritte Runde und nähert sich langsam seinem letzten Abend. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Shorts at Moonlight/Leroy räumt auf
 
 
 
Stadtführung des Historischen Museum
0
Auf den Spuren von Goethe und Karl dem Großen
Wie entstand Frankfurt? Wo hielt sich Goethe gerne auf? Viele dieser Fragen über die Geschichte der Stadt Frankfurt und ihrer wichtigen Persönlichkeiten kann der Stadtrundgang des Historischen Museum Frankfurt am 2. August beantworten. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: Moritz Bernoully/©HMF
 
 
Zum 250. Geburtstag
0
Ihr Freund Beethoven
Was haben Bonns großer Sohn Ludwig van Beethoven und der Mainzer Musikverlag Schott gemeinsam? Sie feiern beide in diesem Jahr ihren 250. Geburtstag. Und siehe da: Es gab auch freundschaftliche Bande zwischen dem Komponist und den Verlegern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Schott Music Group
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  698