Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
Karfunkel 2018: Gleich zwei Preisträger
 

Karfunkel 2018: Gleich zwei Preisträger

0

TheaterGrueneSosse und textXTND ausgezeichnet

Foto: TheaterGrueneSosse
Foto: TheaterGrueneSosse
Gleich zwei Preisträger gibt es beim diesjährigen Kinder- und Jugendtheaterpreis Karfunkel. Ausgezeichnet werden das TheaterGrueneSosse und textXTND für ihre Arbeit im Bereich Theater für junges Publikum.
Bei der neunten Vergabe des Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreises Karfunkel werden gleich zwei Theater den Preis erhalten: das TheaterGrueneSosse und textXTND. „Mit dem diesjährigen Doppel-Karfunkel möchten wir verdiente Frankfurter Theaterkünstlerinnen und -künstler ehren, deren Arbeit einprägsam und von ganz eigenem Charakter ist“, sagt Kulturdezernentin und Jury-Vorsitzende Ina Hartwig.

Deshalb wird das TheaterGrueneSosse für seine Arbeit für junges Publikum und die Theaterarbeit mit Kindern ausgezeichnet. Oliver August und Marcel Daemgen werden als Gruppe textXTND für ihre musikalische Arbeit im Kinder- und Jugendtheater geehrt. „Das TheaterGrueneSosse und textXTND sind nicht nur fest verankert in der Frankfurter Theaterszene, sondern zudem national und international vernetzt, bekannt und geschätzt. Sie bereichern die Darstellenden Künste durch ihre Arbeit in ganz verschiedenen Facetten“, so Hartwig weiter. Dabei wird die Entscheidung nicht nur mit der langjährigen verdienstvollen Arbeit begründet, sondern auch mit beispielhaften Konzepten.

Das TheaterGrueneSosse überzeugte vor allem mit der übergreifenden Spielzeit-Thematik und den damit verbundenen künstlerischen Herangehensweisen. Besonders hebt die Jury das zu dem Theater zugehörige Goldfisch-Ensemble (Bild) hervor. Mit der Eigenproduktion „Zertrennt“ unter der Leitung von Detlef Köhler und Christiane Alfers bringt das Stück Trennungserfahrungen aus dem eigenen Umfeld auf die Bühne. „Eine so ernsthafte Theaterarbeit mit Kindern, die zugleich in einen Dialog mit dem künstlerischen Schaffen für Kinder gebracht wird, ist eine Seltenheit“, erläutert die Jury. „Ernste Themen, die im Alltag von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen eine Rolle spielen, werden poetisch, vieldeutig und spielerisch auf die Bühne gebracht. So wird Theaterkunst zum Anlass für einen Austausch zwischen Generationen“

Aus der vielfältigen Arbeit von textXTND würdigt die Jury besonders die Live-Hörtheater-Reihe „On Air“ in Kooperation mit dem Theaterhaus Frankfurt, denn der Name des Labels, welches ausgeschrieben für „Text extended“ steht, sei programmatisch: „‚Text extended‘, der erweiterte Text, die erweiterte Musik, sind ihre Aufgabe, ob sie Filmmusik komponieren, Hörspiele produzieren, sich dem deutschen Volkslied oder der Tradition der Avantgarde in ungewöhnlichen, Theorie und Praxis verbindenden Projekten widmen, live und aufgezeichnet“, erklärt die Jury. „So gelingt ihnen auch mit ‚On Air‘, gemeinsam und gleichberechtigt mit dem Theaterhaus-Ensemble und in der Regie von Rob Vriens, eine Klangwelt zu erschaffen, die Musik, Ton, Text auf einzigartige Weise verbindet.“

Das Preisgeld wird für die gleichberechtigte Vergabe an zwei Preisträger auf 15 000 Euro erhöht, so dass jedes Theater 7 500 Euro erhält. Zudem erhalten beide eine Preisfigur, die vom Frankfurter Künstler Andres Gundermann gestaltet wird.

Die Preisverleihung findet am Dienstag, 6. März, während des Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum Rhein-Main „Starke Stücke“ im Kaisersaal des Römers statt.
30. Januar 2018
ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Eröffnung Junges Museum
0
Ein Ort für die ganze Familie
Am Wochenende eröffnete das Junge Museum an seinem neuen Standort in den Quartieren des Historischen Museums. Auf drei Ebenen gibt es nun Werkstätten, Ausstellungen und historische Spielräume zu entdecken. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Stefanie Kösling
 
 
Tag der Offenen Tür in der Erasmus-Schule
1
Dreisprachig, privat – und doch keine Elite
Ein halbes Jahr nach ihrem Umzug zieht die Erasmus-Schule ein positives Fazit, beim Gymnasium gibt es sogar eine Warteliste. Kommenden Samstag will sich die Privatschule der Öffentlichkeit zeigen. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Erasmus Schule
 
 
Das Zoogesellschaftshaus wird als neuer Ort für ein eigenständiges Kinder- und Jugendtheater vom Kulturdezernat immer noch hoch gehandelt. Zurzeit wird geprüft, ob die Räume sich für die Pläne eignen. Die Entscheidung fällt im Herbst. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Mit dem Medienprojekt #95neuethesen, wurden Schüler aus ganz Hessen dazu aufgerufen, sich mit Thesen aus den Bereichen Glaube, Werte und Religion zu beschäftigen. Am Donnerstag wurden die Ergebnisse im Hessischen Rundfunk präsentiert. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: hr/Tim Wegner
 
 
Neues Programm der Deutschen Börse
0
Kindertage im Handelssaal
Die Deutsche Börse bietet ab sofort monatlich Lesungen für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren im Handelssaal an. Gelesen wird aus dem Pixi-Buch „Marktplatz der Tiere“, das Börsen-Themen kindgerecht aufbereitet. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Deutsche Börse
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  33 
 
 

Twitter Activity