Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
HappyCityKids Spieleteppiche
 

HappyCityKids Spieleteppiche

0

Frankfurt im Kinderzimmer

Foto: HappyCityKids
Foto: HappyCityKids
Mit ihren Spielteppichen bringt Sylvia Allwinn ein Stück Frankfurt direkt in das Kinderzimmer. Die Produkte zeichnen sich vor allem durch die Detailverliebtheit und den weichen Stoff aus.
In Frankfurt gibt es viel zu entdecken: den Dom, den Main, den Palmengarten, die Alte Oper und den Zoo darf man natürlich auch nicht vergessen, um nur einige zu nennen. Vor allem mit dem Auto sind diese Orte für Kinder schnell zu erreichen – aber man sollte aufpassen, das Tanken nicht zu vergessen! Das können die kleinen Autofahrer ganz bequem an der Tankstelle neben dem Polizeipräsidium. Und zur Dippemess ist es auf Rädern auch nicht weit. Die hat sogar das ganze Jahr über geöffnet auf dem Spieleteppich.





Sylvia Allwinn bringt mit ihrem neuen Produkt von der Marke „Happy City Kids“ Frankfurt direkt in das Kinderzimmer. Auf einer Fläche von 1,30 Meter auf 1,80 Meter sind alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Frankfurts für die Kleinen mit dem Auto erreichbar. Das besondere an Allwins Spieleteppichen ist nicht nur die Detailtreue der Zeichnungen, sondern auch der Stoff, aus dem sie gemacht sind: Wo die Rückseite herkömmlicher Spieleteppiche meist aus Silikon oder Latex besteht, war dies für Allwin ein großer Kritikpunkt in der Qualität. Für ihr eigenes Konzept hat sie sich Filz mit Anti-Rutsch-Noppen für hinten und einen weichen Velour-Stoff aus Polyester für die Vorderseite einfallen lassen. Das Ergebnis ist, dass der Teppich nicht bei jeder Bewegung wegrutscht, aber in seiner Gemütlichkeit trotzdem nichts einbüßt, sodass Kinder auch auf ihm verweilen wollen, ohne mit Autos zu spielen.





„Als ich damals nach Spieleteppichen für meine Kinder geschaut habe, habe ich nichts Passendes gefunden“, erläutert Allwinn den Ursprung ihrer Idee. "Zudem ist mir als Frankfurterin die Stadtverbundenheit wichtig, die ich Kindern auch auf spielerische Weise vermitteln möchte." In Zusammenarbeit mit ihrer eigenen Familie und Bekannten sammelte sie Impulse und Meinungen für einen Teppich, der allen gefällt. Seit Dezember verkauft sie ihre Spielteppiche über das Internet. Weil die Idee so gut ankommt, hat Allwinn noch eine Version für Köln in Planung, wo sie für einige Zeit gelebt hat.

Weitere Infos: www.happycitykids.de
 
7. Mai 2018, 11.56 Uhr
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Wiedereröffnung Junges Museum
0
Zwischen Stoffen, Stempeln und Stricklieseln
Das Junge Museum hat am 7. Juni nach der coronabedingten Pause mit einer neuen, interaktiven Ausstellung wiedereröffnet: In „Werk, Stoff, Textil – Vom Faden zum Gewebe“ können Besucherinnen und Besucher den Weg von der Faser zum fertigen Produkt entdecken und dabei selbst aktiv werden. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Junges Museum Frankfurt
 
 
Für Kinder sind Geburtstage neben Weihnachten meist der Höhepunkt des Jahres. Mark Matthies, Gründer des Kinderparty-Startups Parloo, weiß, wie Eltern trotz Corona-Pandemie eine gelungene Feier planen können. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: unsplash
 
 
Der Frankfurter Verein Kian setzt sich deutschlandweit für die Inklusion und Integration von Menschen mit Behinderung ein. Eine neue Initiative soll den Alltag von Betroffenen erleichtern, der aktuell durch die Corona-Pandemie erschwert wird. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Kian e.V.
 
 
 
Gespräch Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
0
Corona: Kindern die Krise erklären
Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind insbesondere für Kinder oftmals nur schwer verständlich. Die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Ariadne Sartorius erklärt, wie Eltern mit der herausfordernden Situation umgehen können. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Alexander Dummer/unsplash
 
 
Aufgrund der flächendeckenden Schließung von Kitas und Schulen werden deutschlandweit zusätzliche Betreuungskräfte und Babysitter gesucht. Der Notmütterdienst appelliert dabei vor allem an Studierende und Freischaffende. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Anna Kolosyuk/unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  41