Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kinder
Startseite Alle NachrichtenKinder
HappyCityKids Spieleteppiche
 

HappyCityKids Spieleteppiche

0

Frankfurt im Kinderzimmer

Foto: HappyCityKids
Foto: HappyCityKids
Mit ihren Spielteppichen bringt Sylvia Allwinn ein Stück Frankfurt direkt in das Kinderzimmer. Die Produkte zeichnen sich vor allem durch die Detailverliebtheit und den weichen Stoff aus.
In Frankfurt gibt es viel zu entdecken: den Dom, den Main, den Palmengarten, die Alte Oper und den Zoo darf man natürlich auch nicht vergessen, um nur einige zu nennen. Vor allem mit dem Auto sind diese Orte für Kinder schnell zu erreichen – aber man sollte aufpassen, das Tanken nicht zu vergessen! Das können die kleinen Autofahrer ganz bequem an der Tankstelle neben dem Polizeipräsidium. Und zur Dippemess ist es auf Rädern auch nicht weit. Die hat sogar das ganze Jahr über geöffnet auf dem Spieleteppich.





Sylvia Allwinn bringt mit ihrem neuen Produkt von der Marke „Happy City Kids“ Frankfurt direkt in das Kinderzimmer. Auf einer Fläche von 1,30 Meter auf 1,80 Meter sind alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Frankfurts für die Kleinen mit dem Auto erreichbar. Das besondere an Allwins Spieleteppichen ist nicht nur die Detailtreue der Zeichnungen, sondern auch der Stoff, aus dem sie gemacht sind: Wo die Rückseite herkömmlicher Spieleteppiche meist aus Silikon oder Latex besteht, war dies für Allwin ein großer Kritikpunkt in der Qualität. Für ihr eigenes Konzept hat sie sich Filz mit Anti-Rutsch-Noppen für hinten und einen weichen Velour-Stoff aus Polyester für die Vorderseite einfallen lassen. Das Ergebnis ist, dass der Teppich nicht bei jeder Bewegung wegrutscht, aber in seiner Gemütlichkeit trotzdem nichts einbüßt, sodass Kinder auch auf ihm verweilen wollen, ohne mit Autos zu spielen.





„Als ich damals nach Spieleteppichen für meine Kinder geschaut habe, habe ich nichts Passendes gefunden“, erläutert Allwinn den Ursprung ihrer Idee. "Zudem ist mir als Frankfurterin die Stadtverbundenheit wichtig, die ich Kindern auch auf spielerische Weise vermitteln möchte." In Zusammenarbeit mit ihrer eigenen Familie und Bekannten sammelte sie Impulse und Meinungen für einen Teppich, der allen gefällt. Seit Dezember verkauft sie ihre Spielteppiche über das Internet. Weil die Idee so gut ankommt, hat Allwinn noch eine Version für Köln in Planung, wo sie für einige Zeit gelebt hat.

Weitere Infos: www.happycitykids.de
7. Mai 2018
Martina Schumacher
 
Martina Schumacher
Jahrgang 1991, Studium der Germanistik an der Goethe-Universität, seit 2016 beim Journal Frankfurt – Mehr von Martina Schumacher >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kinder
 
 
Stöff! im Riederwald
0
Hip-Hop-Jam ganz groß!
Hier werden die jungen Zuschauer sprichwörtlich weggehauen und fertig gemacht – aber mit coolen Texten und fetten Beats. Den Kindern und Jugendlichen steht am Samstag im Riederwald ein Hip-Hop-Jam Event der ganz besonderen Art bevor. – Weiterlesen >>
Text: ark / Foto: Stöff!
 
 
Ein gesundes Frühstück ist wichtig und deshalb sollte kein Kind ohne die richtige Stärkung in den Tag starten. Aus diesem Grund verteilte das Umweltforum Rhein-Main zum Schulstart 7500 Bio-Brotboxen an Frankfurter Erstklässler. – Weiterlesen >>
Text: ark / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
Immersionsmethode in Frankfurter Kitas
0
Wieso Kinder leichter Fremdsprachen lernen
Die Immersionsmethode vermittelt Kindern Fremdsprachen fast beiläufig indem sie in alltägliche Situationen versetzt werden. In Frankfurt gibt es drei Einrichtungen der Terminal for Kids, die dieses Angebot schon erfolgreich umgesetzt haben. – Weiterlesen >>
Text: ark/ms / Foto: Terminal for Kids gGmbH
 
 
 
Segel hissen, Leinen los und ahoi! Vom 15. August bis zum 19. September machen kleine Seeräuber auf dem Piratenboot „Hook“ wieder den Main unsicher wenn die Hafenpiraten in See stechen. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Abenteuerspielplatz e.V.
 
 
Schüler und Eltern protestieren
1
Sodexo nimmt Betrieb in der IGS Nordend auf
Am Montag war der erste Schultag – für die Pennäler und für die Mitarbeiter des Großcaterers Sodexo, der ab sofort für die Mensa in der IGS Nordend verantwortlich zeichnet. Eltern und Schüler sind weiterhin skeptisch. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  37 

Twitter Activity