Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © Brotfabrik
Foto: © Brotfabrik

Konzert-Highlight

Rebeca Lane kommt wieder in die Brotfabrik

Rapperin, Poetin, Feministin – Rebeca Lane begeistert mit ihren sozialkritischen und poetischen Texten und tritt zum vierten Mal wieder in der Brotfabrik auf. Unser Konzert-Highlight aus dem August-Journal.
Rebeca Lane kommt nach 2017, 2018 und 2019 bereits zum vierten Mal in die Brotfabrik. „Wenn sie auf Tournee geht, haben wir immer einen Termin für sie frei“, hält Antje te Brake von der Brotfabrik große Stücke auf die Musikerin. „Mit ihren sozialkritischen, aber auch poetischen Texten und mitreißenden Rhythmen begeistert die Soziologin und selbsternannte ‚reina del caos‘ uns und ihr Publikum jedes Mal aufs Neue. Rebeca Lane steht mit ihrem feministischen Hip-Hop für Gleichberechtigung, Vielfalt und Toleranz – und dafür stehen wir auch.“

Beim letzten Mal hatte die Guatemaltekin unter dem Motto „Somos Guerreras“ (Wir sind Kriegerinnen) mit Audry Funk (Mexiko) und Nakury (Costa Rica) zwei Kolleginnen aus der mittelamerikanischen Heimat dabei. In dem gleichnamigen Rap der kampfeslustigen Frauen melden sich die Drei selbstbewusst aus der Mitte der Nacht zu Wort.

"Mein Aktivismus hat viel damit zu tun, über diese Dinge zu sprechen.
Poesie kann auch so klingen, wenn die Adressaten es verdient haben: „Meine kostbare Zeit ist Gold wert, ich werde sie nicht mit Unholden verschwenden. Ihr schmeißt mit Scheiße und ich benutze sie als Dünger. Wo ich gehe, öffnen sich die Furchen, für meinen Samen, der gute Früchte trägt. Süß für die, die mich lieben, und bitter für die, die mit Beleidigungen kommen. Wir fliegen sehr hoch, du trittst auf den Asphalt. Wenn du dorthin kommen willst, wo wir sind, musst du sehr hart arbeiten.“ So klingen Frauen, die geboren wurden, um Geschichte zu schreiben.

Lane: Mein Aktivismus hat viel damit zu tun, über Dinge zu sprechen

„Feminismus und der Kampf für Frauenrechte sind für mich die zentralen Themen, einfach weil Frausein in Zentralamerika bedeutet, in einem permanenten Krieg zu leben“, hat Lane einmal in einem Interview mit der taz gesagt. „Mein Aktivismus hat viel damit zu tun, über diese Dinge zu sprechen. Über die Situation in Zentralamerika. Und auch über das Überleben allgemein – wir müssen nämlich Tag für Tag sehen, wie wir überleben.“

Die Songs ihres neuen Albums „Florecer“ entstanden während ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt und ergründen ihre persönliche Seite einer neuen Phase im Leben als Frau und Aktivistin.

Rebeca Lane, Ffm: Brotfabrik, Bachmannstraße 2–4, 12.8., 20 Uhr, Eintritt: VVK 12€/ AK 16 €
 
8. August 2023, 10.15 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Downtown
Die BigCityBeats GmbH ist pleite, vergangene Woche wurde das Verfahren beim Frankfurter Amtsgericht eröffnet. Dank eines neuen Investors soll der World Club Dome im September trotzdem stattfinden.
Text: Sina Claßen / Foto: World Club Dome 2022 © Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
12. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Wolfgang Haffner Trio
    Kurhaus Wiesbaden | 20.00 Uhr
  • Dick Move
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Dieter Thomas Kuhn
    Seewiese | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Hard Bock drauf
    Tanzhaus West | 23.00 Uhr
  • Tanz-Attacke
    Kulturclub schon schön | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Kammermusikensemble des Royal Concertgebouw Orchestra
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Venice Baroque Orchestra
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Die Dreigroschenoper
    Stiftsruine Bad Hersfeld | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Misery
    Wasserburg | 23.00 Uhr
  • Der Club der toten Dichter
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Don Carlos
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Casablanca Art School
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Ari Benjamin Meyers
    Kunsthalle Mainz | 10.00 Uhr
  • Das Kirchnermuseum Davos zu Gast im Geburtshaus des Künstlers
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Kinder
  • Pop Up-Technothek – MINT zum Anfassen
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 15.00 Uhr
  • Gaming
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 13.00 Uhr
  • GOAT FC24: Das Turnier
    Bibliothekszentrum Sachsenhausen | 13.00 Uhr
und sonst
  • Schiersteiner Hafenfest
    Schiersteiner Hafen | 15.00 Uhr
  • Bahnhofsviertel FFM - Rotlicht, Lifestyle & Vielfalt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Über die Schönheit der Sonne
    Physikalischer Verein – Gesellschaft für Bildung und Wissenschaft | 20.00 Uhr
Freie Stellen