Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Arne Peters
Foto: Arne Peters

Gesamtmetall

Gepflegte Anarchie

Seit 25 Jahren kreiert Gesamtmetall am Liebfrauenberg besonderen Schmuck und stellt diesen in wechselnder Einrichtung aus – manchmal politisch und immer außergewöhnlich. Inhaber Arne Peters setzt zudem auf Nachhaltigkeit.
Während die Mehrheit der Schmuckgeschäfte es bevorzugt, ihre Einrichtung in einem fast schon sterilen Stil zu halten, hat Gesamtmetall am Liebfrauenberg schon immer gerne ein wenig über die Stränge geschlagen. In 25 Jahren hat sich das Schmuckatelier bereits in eine Unterwasserwelt, eine Winterlandschaft und einen Schilderwald mit politischen Protestparolen verwandelt. Seit der Jubiläumsfeier im vergangenen Monat ziert ein aus Motor- und Fahrradketten geschmiedeter Weihnachtsbaum mit knall-orangen Kugeln den Verkaufsraum. Im Schaufenster prangt ein ebenfalls aus Fahrradketten gefertigtes Anarchie-Zeichen. „Fälschlicherweise wird Anarchie oft als gesellschaftliches Chaos definiert. Eigentlich geht es aber darum, sich uneingeschränkt mit anderen entfalten zu können“, erläutert Inhaber Arne Peters. In den 25 Schaukästen, die in die Wände des Geschäfts eingelassen sind, präsentieren sich Schmuckstücke von Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Europa sowie Eigenkreationen.

Die Wände selbst wurden von langjährigen Kundinnen und Kunden mit Glückwünschen verziert. „Hier liegen sowohl 2-Karäter als auch Ketten aus Radiergummis“, sagt Peters. „Unser Geschäft ist für alle Menschen, die sich gerne schmücken. Nicht mit prunkvollen Stücken, sondern wie Kinder, die sich Blumen in die Haare flechten.“ So werden bei Gesamtmetall Schmuckliebhaberinnen und -liebhaber fündig, deren Preisvorstellungen gerne auch mehrere tausend Euro überschreiten, aber auch diejenigen, die sich für 50 Euro ein ausgefallenes Stück zulegen möchten. Dabei achtet Peters bei der Produktion seines Schmucks auch auf Nachhaltigkeit. So verwendet der Schmuckhersteller ausschließlich finnisches Waschgold; das Silber ist zu 100 Prozent recycelt.

Gesamtmetall, Innenstadt, Liebfrauenberg 52, Di–Fr 11–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr, Tel. 774476, www.galerie-gesamtmetall.com

_________________________________________________________________________________________________

Dieser Text ist zuerst in der Dezember-Ausgabe (12/21) des JOURNAL FRANKFURT erschienen.
 
11. Januar 2022, 10.08 Uhr
Johanna Wendel
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Downtown
Die BigCityBeats GmbH ist pleite, vergangene Woche wurde das Verfahren beim Frankfurter Amtsgericht eröffnet. Dank eines neuen Investors soll der World Club Dome im September trotzdem stattfinden.
Text: Sina Claßen / Foto: World Club Dome 2022 © Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
12. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Wolfgang Haffner Trio
    Kurhaus Wiesbaden | 20.00 Uhr
  • Dick Move
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Dieter Thomas Kuhn
    Seewiese | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Hard Bock drauf
    Tanzhaus West | 23.00 Uhr
  • Tanz-Attacke
    Kulturclub schon schön | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Kammermusikensemble des Royal Concertgebouw Orchestra
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Venice Baroque Orchestra
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Die Dreigroschenoper
    Stiftsruine Bad Hersfeld | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Misery
    Wasserburg | 23.00 Uhr
  • Der Club der toten Dichter
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Don Carlos
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Casablanca Art School
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Ari Benjamin Meyers
    Kunsthalle Mainz | 10.00 Uhr
  • Das Kirchnermuseum Davos zu Gast im Geburtshaus des Künstlers
    Kirchnerhaus | 14.00 Uhr
Kinder
  • Pop Up-Technothek – MINT zum Anfassen
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 15.00 Uhr
  • Gaming
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 13.00 Uhr
  • GOAT FC24: Das Turnier
    Bibliothekszentrum Sachsenhausen | 13.00 Uhr
und sonst
  • Schiersteiner Hafenfest
    Schiersteiner Hafen | 15.00 Uhr
  • Bahnhofsviertel FFM - Rotlicht, Lifestyle & Vielfalt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Über die Schönheit der Sonne
    Physikalischer Verein – Gesellschaft für Bildung und Wissenschaft | 20.00 Uhr
Freie Stellen