Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Kunstsupermarkt
Foto: Kunstsupermarkt

24. Kunstsupermarkt

Preiswerte Kunst kaufen in der Schweizer Straße

Kunstwerke zu kleinen Preisen gibt es dieses Jahr wieder in der Schweizer Straße. Für drei Monate übernimmt der Kunstsupermarkt die Räumlichkeiten in Sachsenhausen. Mit dabei sind diesmal vier neue Künstlerinnen und Künstler, die ihre Werke ausstellen und zum Verkauf anbieten.
Am Freitag eröffnet der 24. Frankfurter Kunstsupermarkt in der Schweizer Straße. 80 Künstlerinnen und Künstler aus 17 Ländern stellen ihre Werke aus und bieten sie auch zum Verkauf an. Über 3000 Kunststücke sollen zum Verkauf stehen und das bereits ab 69 Euro. Drei Monate lang können Kunstinteressierte im Sachsenhäuser Pop-up-Store durch Acryl- und Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen oder auch Skulpturen stöbern.

Neue Kunstschaffende, die in diesem Jahr ihre Werke zum Angebot des Kunstsupermarkts beisteuern, sind Regina Basaran, Javier Mendoza, Cori Schubert und Jutta Senge. Die vier sollen die Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern ergänzen, die bereits seit mehreren Jahren Werke speziell für den Kunstsupermarkt schaffen. Kuratiert wird die ausgestellte Auswahl von Mario Terés.

Jede Künstlerin und jeder Künstler wird eine eigene Kiste in den Räumlichkeiten in der Schweizer Straße haben, in die Interessierte greifen können, um sich ein Werk auszusuchen. Das ausgewählte Werk kann man sich zudem vor Ort rahmen lassen. Auch die an der Wand hängenden Werke stehen zum Verkauf. Jede verkaufte Arbeit wird im Anschluss durch ein neues Werk ergänzt, damit die Ausstellung an den Wänden in Bewegung bleibt.

Kunstsupermarkt, Sachsenhausen, Schweizer Straße 24, 4.11.–4.2., Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 10–19 Uhr, www.kunstsupermarkt.de.
 
4. November 2022, 12.13 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Downtown
Der Frankfurter Presseclub präsentiert eine preisgekrönte Dokumentation über Mariupol. Anlass ist der zweite Jahrestag des Ukraine-Krieges. Der Eintritt ist frei.
Text: Till Geginat / Foto: red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
2. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • hr-Bigband
    Stadttheater | 20.00 Uhr
  • Barclay James Harvest
    Rheingoldhalle | 20.00 Uhr
  • Adam Angst
    Schlachthof | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Drag Slam
    Orange Peel | 20.00 Uhr
  • JoyDance
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Heute Abend: Lola Blau
    Theater im Palast | 19.30 Uhr
  • Carmen
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Harald Lesch & Das Merlin Ensemble Wien
    Alte Oper | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Kleist. Prinz von Homburg / Schlacht bei Fehrbellin
    Theater Willy Praml, Naxoshalle | 19.30 Uhr
  • Nach Mitternacht
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Die Wunderübung
    Kellertheater | 20.30 Uhr
Kunst
  • Natalia Romik. Architekturen des Überlebens
    Jüdisches Museum | 10.00 Uhr
  • Ausgeschlossen
    Archäologisches Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Druckgrafik der Pop Art
    Stadtgalerie Bad Soden am Taunus | 15.00 Uhr
Kinder
  • Fliegende Wörter
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Zeichnung als Experiment
    Städel Museum | 14.00 Uhr
  • Lichtspielplatz
    DFF – Deutsches Filminstitut Filmmuseum | 11.00 Uhr
und sonst
  • Börsentag Frankfurt
    Kongresshaus Kap Europa | 09.30 Uhr
  • 21. Hilton-Basar
    Hilton Frankfurt City Centre | 10.00 Uhr
  • 1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach
    Mewa Arena | 15.30 Uhr
Freie Stellen