Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
 

Wohnen im Solid Home-Turm

0

Im Europaviertel will man hoch hinaus

Foto: Bauwerk Capital GmbH
Foto: Bauwerk Capital GmbH
Was haben die Hochhäuser Grand Tower, Axis, Westside Tower, Praedium und Solid Home gemeinsam? Sie alle wollen in einem buchstäblich aufstrebenden Stadtteil, dem Europaviertel, Wohnungen für anspruchsvolle Nutzer anbieten.
Erst 2020 sollen die Wohnungen des 66 Meter hohen Turms Solid Home fertiggestellt sein, vermarktet werden sie schon jetzt im Internet. Denn die Nachfrage nach Wohnraum ist in Frankfurt hoch wie nie und in ein Apartment in einem Wohnhochhaus zu investieren, ist längst en vogue, was vor wenigen Jahren noch verpönt war. In der Niedernhausener Straße 13, ganz in der Nähe der Europa-Allee, realisiert die Bauwerk Capital 200 Eigentumswohnungen mit ein bis fünf Zimmern. Die Wohnungen sollen zwischen 32 und 200 Quadratmeter groß sein und zwischen 279.000 und 1.549.000 Euro kosten. Als Quadratmeterpreis wird also mindestens 4900 Euro aufgerufen.

Dafür bekommt man natürlich auch etwas geboten: dreifachverglaste Fenster mit Aluminiumrahmen, Eichenholzparkett, Bäder aus italienischem Feinsteinzeug, Fußbodenheizung und Handtuchwärmer im Bad, eine Lobby mit Conciergeleistungen, einen begrünten Innenhof, 142 PKW oder auch 239-Fahrradstellplätze und die Möglichkeit, sich eines von 16 E-Bikes zu sharen
7. September 2017
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Bauprojekt „Marie“ statt Marienkrankenhaus
0
Im Nordend entstehen 236 Wohnungen
Auf dem Areal des ehemaligen Marienkrankenhauses im Nordend sollen bis Ende 2021 insgesamt 236 Wohneinheiten entstehen. Der Entwickler Instone Real Estate rechnet mit einem Verkaufsvolumen von 200 Millionen Euro. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: HHVision
 
 
In Bockenheim sollen 2000 Wohnungen entstehen
0
Aus dem Siemensstandort wird das Schönhof-Viertel
Aus einem ungenutzten Industriestandort soll an der Rödelheimer Landstraße ein lebendiges Wohnquartier entstehen. Bis 2024 wollen die Nassauische Heimstätte/ Wohnstadt und Instone Real Estate 2000 Wohnungen, eine Schule und Kitas bauen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
522 Wohnungen entstehen am Güterplatz
0
Das neue Entrée zum Europaviertel
Frankfurt braucht dringend Wohnraum, am besten bezahlbaren. So ganz werden die am Güterplatz bis 2021 entstehenden 522 Wohneinheiten aber nicht der Lebensrealität der meisten Frankfurter entsprechen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: nb
 
 
 
Wohnen für alle? Wie, zeigt das DAM
1
Wettbewerb für bezahlbares und gutes Wohnen
Die Stadt, das Deutsche Architekturmuseum und die ABG Frankfurt Holding loben einen Preis für bezahlbares und gutes Wohnen aus. 108 Architektenbüros Büros bewarben sich, drei Entwürfen werden am Hilgenfeld umgesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Jörg Hempel (Büro Schneider + Schumacher)
 
 
Die Altstadt kann erkundet werden
4
Der Bauzaun ist weg
Am Mittwochnachmittag wird der Bauzaun der neuen Altstadt entfernt. Ein Meilenstein bei der Entwicklung des Dom-Römer-Areals, der auch bedeutet, dass die Frankfurter Bürger die Altstadt für sich entdecken können. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity