Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
 
Wohnen im Solid Home-Turm
0
Im Europaviertel will man hoch hinaus
Foto: Bauwerk Capital GmbH
Foto: Bauwerk Capital GmbH
Was haben die Hochhäuser Grand Tower, Axis, Westside Tower, Praedium und Solid Home gemeinsam? Sie alle wollen in einem buchstäblich aufstrebenden Stadtteil, dem Europaviertel, Wohnungen für anspruchsvolle Nutzer anbieten.
Erst 2020 sollen die Wohnungen des 66 Meter hohen Turms Solid Home fertiggestellt sein, vermarktet werden sie schon jetzt im Internet. Denn die Nachfrage nach Wohnraum ist in Frankfurt hoch wie nie und in ein Apartment in einem Wohnhochhaus zu investieren, ist längst en vogue, was vor wenigen Jahren noch verpönt war. In der Niedernhausener Straße 13, ganz in der Nähe der Europa-Allee, realisiert die Bauwerk Capital 200 Eigentumswohnungen mit ein bis fünf Zimmern. Die Wohnungen sollen zwischen 32 und 200 Quadratmeter groß sein und zwischen 279.000 und 1.549.000 Euro kosten. Als Quadratmeterpreis wird also mindestens 4900 Euro aufgerufen.

Dafür bekommt man natürlich auch etwas geboten: dreifachverglaste Fenster mit Aluminiumrahmen, Eichenholzparkett, Bäder aus italienischem Feinsteinzeug, Fußbodenheizung und Handtuchwärmer im Bad, eine Lobby mit Conciergeleistungen, einen begrünten Innenhof, 142 PKW oder auch 239-Fahrradstellplätze und die Möglichkeit, sich eines von 16 E-Bikes zu sharen
7. September 2017
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
Der Wahlkampf ums Oberbürgermeisteramt zeigt: Neue Wohngebiete wollen die Kandidaten schon – die Frage ist nur: wie und wo. Eine Übersicht über den Diskussionsstand zum neuen Viertel im Nordnen Frankfurts. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: nil
 
 
Jahresbilanz der ABG Frankfurt Holding
0
Bis 2021 sollen 10.000 Wohnungen entstehen
Die Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding kann mit einer satten Umsatzsteigerung und 445 fertiggestellten Neubauwohnungen auf ein gutes Geschäftsjahr zurückblicken. Es gibt bis 2021 aber auch ambitionierte Ziele. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: leg
 
 
Kulturelle Nutzung oder Wohnungen?
0
Glauburgbunker wurde verkauft
Ende 2016 wurde das Sciencemuseum Explora im Glauburgbunker geschlossen. Seit einiger Zeit stand die markante Immobilie im Nordend zum Verkauf. Nun soll sich ein Investor gefunden haben, der Wohnungen errichten will. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Explora Museum
 
 
 
Immer mehr neue Bauprojekte in Niederrad
0
Adieu Bürostadt, salut Lyoner Quartier
Seit Montagnachmittag heißt die Bürostadt Niederrad jetzt auch offiziell Lyoner Quartier. Der neue Name symbolisiert den Wandel: Vorbei sind die Zeiten der Monostruktur, immer mehr neue Wohngebäude durchmischen das Viertel. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Raider heißt jetzt Twix ...
1
Tschüss Bürostadt, hallo Lyoner Quartier
Die Zeiten der Bürostadt Niederrad sind endgültig vorbei. Das Viertel wird ja nun auch nicht mehr nur zum Arbeiten genutzt. Das jetzige Lyoner Quartier soll durchmischt sein und mit dem neuen Namen attraktiver wirken. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  28 
 
 
 
Wohnen in Frankfurt
Im Mai 2016 ist eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt" erschienen. Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity