Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wohnen in Frankfurt
Startseite Alle NachrichtenWohnen in Frankfurt
Standortinitiative hat Verein gegründet
 

Standortinitiative hat Verein gegründet

0

Das macht SINN in der Bürostadt

Verschiedene Unternehmen haben sich zur Standortinitiative Neues Niederrad, kurz: SINN, zusammengeschlossen. Ihre Mission: Das Image der Bürostadt Niederrad zu polieren und den Umbruch des Viertels voranzutreiben.
Idee zu einer Standortinitiative entwickelt. Auch er beteuert, dass das gängige Cliché, in der Bürostadt stünde von 1 Million Quadratmeter Bürofläche ein Drittel leer, so nicht stimme. Jedenfalls sei die Bürostadt, die die Stadt mittlerweile als Lyoner Viertel bezeichnet, eine von rund 16 Hotspots in der Stadt, in der man eine nennenswerte Nachverdichtung plane. Mit dem Verein will Schwanenflug weitere Mitglieder einbinden, die sich mit ihren Vorstellungen für ein Quartier einbringen, über eine Website Interessenten über das Geschehen im Viertel informieren und mit einem Sommerfest in den Ferien und anderen Events für den Standort Niederrad werben. Dem Ortsbeirat wolle man sich auch vorstellen. Und wer beim Gedanken an die Bürostadt die Nase rümpft, weil einem da auch die Kläranlage in den Sinn kommt, dem kann Eckart von Schwanenflug nach einem Kontakt mit der Stadtentwässerung versichern, dass die müffelnde Klärstufe 2 bis Mitte 2015 eingehaust werden soll. Spätestens dann herrscht in der Bürostadt Niederrad keine dicke Luft mehr, stattdessen weht dort nur noch der frische Wind des Umbruchs.

Im Bild zu sehen sind die SINN-Vereinsmitglieder, v.l.n.r.: Max Baum (MBI), David Roitman (Access Tower), Michael Henn (PDI), Mathias Düsterdick (PDI), Eckart von Schwanenflug, Ingrid Hempel (IHS), Steffen Just (Nestlé), Simona Mirceta (IHS) und Detlef Hans Franke (FuP).
2. Mai 2014
Nicole Brevoord
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wohnen in Frankfurt
 
 
ABG Frankfurt Holding und Stadt einig
0
Zehn Jahre Mietenstopp und mehr geförderte Wohnungen
Die Stadt Frankfurt und die ABG Frankfurt Holding haben sich bei der Aufsichtsratssitzung auf zwei Dinge geeinigt: Der Mietenstopp wird zeitlich auf zehn Jahre ausgeweitet und es soll künftig höhere Förderquoten für geförderte Wohnungen geben. – Weiterlesen >>
Text: ms/ffm / Foto: nb
 
 
22.000 Unterschriften für den Mietentscheid
0
Teilerfolg beim Kampf um günstiges Wohnen
Das Bündnis „Frankfurter Mietentscheid“ hat sein Ziel erreicht: Bis zum Stichtag am 12. Dezember wurden genug Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt. Das selbsternannte Ziel von 20.000 Unterschriften hat die Initiative dabei übertroffen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: nb
 
 
Peter Feldmann setzt Spatenstich in Nied
0
ABG startet mit dem Bau von 75 Mietwohnungen
Seit vielen Jahren laufen die Planungen für die Bebauung des „Nieder Lochs“. Am Donnerstagvormittag haben der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldman und ABG-Geschäftsführer Frank Junker den Spatenstich für den ersten Bauabschnitt gesetzt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Stadt Frankfurt/Heike Lyding
 
 
 
Wohnen für alle
0
Ein neues Frankfurt
Peter Cachola Schmal ist nicht nur Direktor des Deutschen Architekturmuseums – er will nebenbei auch den Frankfurter
Wohnungsmarkt revolutionieren. Seine Ideen hat er im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: © Harald Schröder
 
 
600 Wohnungen im neuen Quartier
0
Ein Wohnturm nahe dem Hauptbahnhof
In der Nähe des Hauptbahnhofs soll in den nächsten Jahren ein neues Wohnquartier mit bis zu 600 Appartements entstehen. Blickfang soll der 140 Meter hohe Wohnturm werden. Welches Architektenbüro ihn bauen darf, wurde nun in einem Wettbewerb entschieden. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Mecanoo
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  33 
 
Wohnen in Frankfurt
Am 3. Mai 2018 erscheint eine Neuauflage unseres Sonderheftes "Wohnen in Frankfurt". Hier finden Sie weitere Nachrichten und Informationen zu diesem Thema.

Twitter Activity